My Babyclub.de
kurze Beziehung - nun Schwangerschaft - und große Probleme :-)

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Fruehlingsmama13
    Superclubber (223 Posts)
    Eintrag vom 13.12.2012 17:00
    Hallo werdender Papa,

    erstmal Glückwunsch zur Schwangerschaft deiner Freundin - auch wenn die Sterne gerade garnicht so strahlen...
    Ich finde es sehr schön, dass du nach so einer kurzen Zeit so hinter deiner Freundin stehst und das Baby bejahst - ich denke, deine Freundin kann dir da momentan nicht so wirklich positive Rückmeldung geben, darum mache ich das jetzt ml an ihrer Stelle :)

    Grundsätzlich ist die Frühschwangerschaft eine seeeehr anstrengende Zeit, die körperliche und emotionale Umstellung ist immens und wenn sie auch noch von Übelkeit geplagt ist, macht es das bestimmt nicht besser, klar. Ich bin in der 21. SSW und habe auch schon ein bald 3jähriges Söhnchen, weiß also, wovon ich spreche. Es ist also ganz klar - und das hast du ja selbst erkannt - dass in dieser Zeit die Laune ziemlich schwankend bis total mies sein kann.
    Jetzt traue ich mich natürlich nicht, einer Ferndiagnose zu stellen und ich denke, das werden die anderen Mamis hier auch nicht können. Das beschriebene Verhalten deiner Freundin kann alles und garnichts heissen - entweder, sie hat einfach eine miese Phase und möchte ihre Ruhe oder sie entfernt sich wirklich emotional von dir, aus welchen Gründen auch immer. Vielleicht weiß sie es aber selbst noch garnicht und ist durch die überraschende und von Hormonen überflutete Situation selbst total verunsichert und braucht etwas Zeit um eben genau das heruaszufinden.
    Ich kann dich einfach nur ermütigen, in einem guten Moment mit deiner Freundin zu sprechen. Sag ihr, was du für sie fühlst und dass du sie gerne in jeder Beziehung unterstützen möchtest. Und dann sag ihr auch, dass du momentan zweifelst, ob sie die Beziehung und Elternschaft zusammen mit dir überhaupt möchte und dass du einfach eine Rückmeldung von ihr benötigst. Vielleicht reagiert sie darauf nicht sofort positiv, aber ich denke, wenn du ihr danach Zeit lässt über deine Worte nachzudenken (bitte sie evtl. darum) wird sie einsehen, dass ihr ja irgendeine Richtung einschlagen müsst. Gib ihr wenn nötig ein paar Tage oder wieviel sie benötigt, darüber nachzudenken. Aber kommunizier das auch und frage, ob sie das möchte.

    Oh man, tut mir wirklich Leid für dich/euch, dass es so kompliziert ist. Aber gib die Hoffnung noch nicht auf! Als frühschwangere Frau ist man wirklich sehr mit sich selbst beschäftigt, aber wenn du ihr einfühlsam mitteilst, wie es dir geht, denke ich, dass sie schon auf deine Situation und deine Ängste eingehen kann.

    Wenn ich von mir ausgehe, ist es ratsam, ihr keine Vorwürfe zu machen und es mit Ich-Botschaften (ich sehe/denke/fühle/wünsche mir/benötige...) zu versuchen statt Du-Botschaften, die wirken sehr schnell wie Vorwürfe oder Schuldzuschreibungen.

    So, jede Menge Pseudoschlaues von mir...hoffe, du kannst etwas davon mitnehmen und es bringt dir was...

    Wünsche dir/euch jedenfalls alles Glück der Erde, dass euer Krümelchen in einer schönen, geborgenen Kleinfamilie aufwachsen kann.

    Alles Gute und Grüße
    Laila
    Antwort
  • Fruehlingsmama13
    Superclubber (223 Posts)
    Kommentar vom 15.12.2012 18:37
    Na das hört sich ja schonmal ganz gut an =) Drücke euch die Daumen, dass ihr einen Weg findet!!
    Ganz liebe Grüße und eine schöne Zeit euch dreien!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.