My Babyclub.de
Schnuller abgewöhnen

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Dine89
    Superclubber (105 Posts)
    Eintrag vom 01.08.2013 10:34
    Hey
    ich möchte bei meinem Sohn der ist 2 den Schnuller weg bekommen. Wie kann man das am besten machen. Tagsüber braucht er den manchmal kaum, aber immer nóch beim schlafen.
    Antwort
  • Luc14
    Superclubber (175 Posts)
    Kommentar vom 16.09.2013 10:36
    Ich würde mit ihm besprechen, dass am Tag x (z.B. in 2 Wochen am Sonntag, dann hat er ausreichend Zeit sich darauf vorzubereiten) der Schnuller geht. Ihr vereinbart ein Ritual zur Verabschiedung. Z.B. wird er an ein anderes armes Kind, das keinen Schnuller hat verschenkt, oder in den Fluß geworfen, damit er nach Afrika schwimmen kann o.ä.. Als "kleines Trostpflaser" gibt es ein kleines Geschenk - z.B. ein Kuscheltier, ein Auto...etwas, das man (anstatt Schnuller) mit ins Bett nehmen kann. Und darüber sprecht Ihr viel, dann am Tag X wird der Schnuller offiziell verabschiedet, und das Geschenk ausgeteilt. Es folgen vermutlich 2 - 3 anstrengende Nächte, der Schnuller darf aber unter keinen Umständen zurückgetauscht werden. Es wird dann einfach gehen. Fertig. Viel Erfolg - und herzlichen Glückwunsch vorab!!
    Antwort
  • Christiane00
    Superclubber (129 Posts)
    Kommentar vom 30.09.2013 20:08
    Meine Tochter (4 Jahre) hat sich den Schnuller mit 2 Jahren ohne Probleme abgewöhnen lassen. Leider verstand sie vorher nicht, wieso sie ihren "Nulli" denn jetzt plötzlich weggeben sollte. Sie hat ihn tagsüber nie gebraucht, dafür sollte man als Eltern schon im Alter von einem Jahr anfangen. Den Schnuller nach dem Aufstehen weglegen und auch erst wieder zum Schlafen aus einer (eventuellen Kiste, Dose "Schnullerdose") herausholen. Unsere Tochter Maja hat den Schnuller morgens immer selbst dort reinlegen dürfen. Ich habe immer bis drei gezählt, dann wusste sie genau "aha, jetzt muss er darein". Am zweiten Geburtstag haben wir mal angefangen ihr zu sagen, dass sie jetzt schon groß genug ist. Ihre Schnuller sind auch nach und nach immer vom Rumkauen auf den "Nullis" kaputt gegangen. Da waren dann ungefähr 4 Schnuller weg, ab in den Müll. Da hat sie kurz geweint, aber sie war auch selbst Schuld. Falls das nicht der Fall ist, bleibt bei meiner zweiten Tochter jetzt das"Schnullerdose muss weg" -Ritual. Ganz einfach. Wir sammeln alle Schnuller ein und legen sie weit weg, für unser nächstes Baby, sonst können wir kein Baby bekommen. Wir fangen auch jetzt schon bei unserer Tochter Jule (6/halb Monate) an, den Schnuller wegzulegen. Sie nuckelt auch tagsüber nie daran. Wenn ich sehe, dass sie ihn nicht braucht, lege ich ihn zur Seite. Und die meisten Mamis stecken den Schnuller sofort in den Mund, wenn das Kind weint. Erstmal ohne Schnuller beruhigen!
    Hoff es klappt ;-)
    Antwort
  • MamaAndrea
    Gelegenheitsclubber (14 Posts)
    Kommentar vom 07.11.2013 12:51
    Kinder sind da so unterschiedlich, dass es hier keine Richtlinien geben kann. Bei meinen zwei war das auch sooo unterschiedlich. Der Große hat von heute auf morgend darauf verzichtet, meine Kleine - da war es schon schwieriger. Denke mal, man muss das als Mutter aber schon aktiv angehen, aber immer mit Blick auf das Kind - ob es eben auch an der Zeit ist. Bei mir war immer ein Alarmsignal, wenn der Kinderarzt es gesagt hat (Verformung des Kiefers). Dann habe ich mich aktiv darum gekümmernt. Und das in zwei Phasen: Erst mal tagsüber KOMPLETT darauf verzichtet, dann Wochen/Monate später auch nachts.
    Letztlich habe ich aber immer die Kinder mit einbezogen. Es hab ein Geschenk gegen ihren Schnuller.
    Antwort
  • kunto
    Powerclubber (90 Posts)
    Kommentar vom 07.12.2013 17:41
    Also zwischen dem 2. und 3. Lebensjahr sollte der Schnuller unbedingt abgewöhnt werden, da es sonst zu Fehlstellungen des Kiefers kommt.

    Eine gute Methode ist, den Schnuller regelrecht zu beerdigen: im Beisein des Kindes wird der Schnuller irgendwo eingegraben, dabei ist das Kind aktiv beteiligt und schlesslich ist es ja nun auch langsam zu gross für den Schnuller.

    Eine andere Möglichkeit ist, die Schnullerspitzen mit einer Schere nach und nach zu verkürzen, da macht das Saugen an einem Stummel irgendwann keinen Spass mehr.
    Antwort
  • kattarichter
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 29.12.2013 20:07
    Das leichteste ist, den Schnuller erst gar nicht anzugewöhnen. Was sie nicht kennen, vermissen und fordern sie nicht. Meine Tochter ist 2Jahre alt und hat noch nie einen Schnuller gehabt. Als sie in die KiTa kam, musste ich die Erzieher zwar immer drauf hinweisen, die Schnuller anderer Kinder von ihr fernzuhalten, das sie sich das nicht erst noch angewöhnt weils andere haben, aber ansonsten hat uns der fehlende Schnuller nie gestört oder eben gefehlt...
    Antwort
  • monika1
    Gelegenheitsclubber (17 Posts)
    Kommentar vom 28.02.2014 23:08
    Das ist echt toll, das bringt gar nicht, und ist total unwichtig, und daher ist eure Methode echt toll! :)
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.