My Babyclub.de
Baby & erneuter Kinderwunsch

Antworten Zur neuesten Antwort

  • mami_13
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Eintrag vom 11.11.2013 12:15
    Hallo,

    Ich habe mich gerade hier angemeldet und hoffe auf seriöse Antworten. Ich erkläre mal meine Situation: Ich hab ein 3 1/2 Monate altes Baby, was sehr pflegeleicht ist. Meine ss mit meinem sohn verlief super, die Geburt ebenfalls. So, nun habe ich wieder riesigen KiWu. Versuchen würde ich es in 2 Monaten aber erst wieder. Mein Mann hilft mir sehr viel, zudem wohnt meine mutter direkt nebenan. Wenn es in 2 Monaten klappen sollte, wäre mein Sohn gerade mal 13 Monate, wenn der nächste da ist. Mir ist bewusst dass beide dann noch im pampersalter sind, aber andere Mütter haben es auch geschafft & zudem bekomme ich viel Hilfe. Natürlich habe ich schon bisschen Angst, dass ich es nicht schaffen könnte..ich mach mir immer so viele Gedanken..
    Und einen riesigen Altersunterschied wollte ich von Anfang an nicht. So, nun die Frage: Gibt es hier jemand mit einer ähnlichen Situation? Wie habt ihr das überstanden mit 2 Kleinkindern? Habt ihr es im nachhinein bereut?

    Liebe Grüße Christina
    Antwort
  • _E_V_A_
    Moderator
    Very Important Babyclubber (1211 Posts)
    Kommentar vom 11.11.2013 12:43
    Hallo Christina,

    ich bin zwar nicht in deiner Situation, bin zwar gerade schwanger mit unserem 2ten, jedoch sind die beiden, wenn alles nach Plan läuft, 2 1/2 Jahre außeinander.
    Trotzdem möchte ich gerne meinen Senf dazugeben, :-)

    Also das mit dem Pampersalter ist, denke ich das geringste Problem, außerdem ist das auch fast immer noch der Fall wenn die Geschwister 2 Jahre oder so außeinander sind.(so auch bei uns)

    Wo ich mir eher Gedanken drüber machen würde ist dein Körper, du solltest nämlich deinem Körper mindestens 9 Monate zur Rückbildung gönnen, das wird dir auch jeder Arzt und jede Hebamme bestätigen, natürlich "passiert" sowas mal, aber planen sollte man das wirklich nicht.
    Du nimmst deinem Körper jeglich Chance sich tatsächlich zu regenerieren.

    Außerdem finde ich es total schade das du deinem kleinen Würmchen seine exclusive Mama-Zeit so sehr verkürzen willst, klar hast du viel Hilfe, aber findest du es wirklich richtig, das "Große" dann immer bei Oma unterzubringen um Zeit für das "Kleine" zu haben, oder umgekehrt?
    Ich würde mir an deiner Stelle überlegen ob es denn wirklich zu lange wäre noch 5 oder 6 Monate zu warten...

    Liebe Grüße und alles Gute
    Eva
    Antwort
  • xenaka
    Very Important Babyclubber (1001 Posts)
    Kommentar vom 11.11.2013 12:55
    Hallo,

    also ich seh das mit dem Pampersalter auch nicht so wild, meine ersten 2 sind 1,5 jahre auseinander, zwischen nr. 2 und nr. 3 werden es 1,75 jahre sein. es ist für die mutter sicherlich anstrengender, aber für die kinder ist es nett und es ist auf alle fälle schaffbar mit einem geringen altersabstand. es ist vorteilhaft, wenn nr. 1 zumindest schon laufen kann, wenn nr. 2 da ist, das habe ich persönlich als sehr erleichternd empfunden (auch in den letzten wochen/monaten der ss nicht immer tragen zu müssen.

    das mit der mama-exclusivzeit die eva anspricht fand ich jetzt nicht so wild bei mir, ich hab das gefühl dass ich sehr gut beiden kinder gerecht werden kann, mal schauen wie das mit dreien wird.

    ich würde dir gerne ein paar anregungen zum nachdenken mit auf deinen planungsweg geben:

    1. auch wenn dein kleiner momentan sehr lieb und pflegeleicht ist, das wird nicht so bleiben. es gibt immer (manchmal auch länger andauernde) sehr anstrengende phasen. ich sag immer: es wird nie wieder so leicht, wie wenn sie nur auf dem rücken liegen und nix machen (rückblickend betrachtet)

    2. ich habe in deinem profil gesehen, dass du noch sehr jung bist mit 19 jahren. was dir klar sein muss, ist dass alles mit 2 kindern schon etwas schwieriger wird, auch organisatorisch. wenn du was machen willst oder musst (alleine) oder nur mit 1 kind (termine hast etc.), musst du immer erst ein kind "wegorganisieren", das empfand ich mit 2 kindern trotz hilfe in nachbarschaft und von familie schon immer etwas aufwändiger als mit 1 kind.

    3. die frage ist auch wie du dein berufliches vorankommen oder wiedereinstieg geplant hast? auch das ist mit 2 kindern wesentlich schwieriger als mit einem kind. ich weiss jetzt nicht was du beruflich gemacht hast oder machen willst, ob du schon eine ausbildung hast oder noch eine machen willst, ob du vielleicht sogar gearbeitet hast. aber berufliche weiterbildungsmaßnahmen oder eine feste basis auf der man später evtl. wieder einsteigt in den beruf, das ist mit 2 (kleinen) kindern schon wesentlich mehr aufwand und schwieriger und sollte man sich auch gedanken drüber machen.

    alles gute für deine zukunft,
    lg xenaka
    Antwort
  • ValesMama
    Superclubber (286 Posts)
    Kommentar vom 12.11.2013 09:58
    also ehrlich gesagt ist es glaub ich egal wie weit die kinder ausseinander sind. schwierig wird es wohl oft werden mit 2 oder mehr kindern da spielt das alter keine rolle. klar wird es leichter sein wenn das große Kind schon laufen kann oder vieles alleine kann aber dann besteht immer noch die Gefahr das sie sich vernachlässigt fühlen oder das Baby viell nicht akzeptieren. gibt ja dann auch noch die Trotzphasen wo man reden kann wie ein buch aber die raker trotzdem ihren willen durchsetzten wollen. glaub mir einfach ist das auch nicht.
    meine kinder werden 6 jahre ausseinander sein. ich wollte auch nicht so lange warten aber es hat sich einfach nicht eher ergeben. mein großer freut sich zwar sehr aber man weiß ja nie wie es wird wenn das Baby dann da ist. wir beziehn ihn voll mit ein aber das keine garantie das er dann nicht doch total eifersüchtig wird wenn alle erst mal nur wegen dem Baby kommen. schließlich ist er ja jetzt noch die nummer eins das ist für so ein Kind auch nicht enfach.

    was die beiden vor mir schreiben kann ich dir auch nur ans herz legen, denk gut drüber nach.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.