My Babyclub.de
Hausgeburt

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Tine22
    Superclubber (118 Posts)
    Eintrag vom 24.01.2014 19:00
    Hallo Mirjam...

    Ich finde es etwas komisch, einerseits hat er Angst, dass etwas passieren könnte, wenn Du zu Hause entbindest und "verlangt", dass Du in ein Krankenhaus gehst, und andererseits schafft er es nicht mal, mit dabei zu sein?!
    Ja, sicherlich ist er der Vater des Kindes und hat auch Mitspracherecht bei allem, aber wenn er bei der Geburt nicht dabei sein möchte, und Du das ganz allein durchstehen musst, dann denke ich auch, solltest Du das so machen, wie Du das möchtest! Schließlich musst Du Dich wohl fühlen, Du möchtest doch eine schöne Geburt, so wie Du sie Dir vorstellst... und man hört doch immer wieder, dem Kind geht es gut, wenn es der Mutter gut geht. Und wenn Du Dich jetzt ihm zu Liebe mit einem anderen Gedanken anfreuden musst, was Dich möglicherweise blockiert, ist das sicherlich auch nicht gut fürs Kind...schließlich sollst Du entspannt sein, Dich fallen lassen und darauf freuen können!

    Und ich denke, es ist nicht die schlechteste Voraussetzung, wenn die Hebamme auch Ärztin ist...und das hat für mich auch irgendwie nichts mit "hart bleiben" und "durchziehen" zu tun... Letzten Endes stehen bei der Geburt Mutter und Kind im Vordergrund...

    Also mache das, womit DU Dich wohl fühlst! Alles Gute :)
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.