My Babyclub.de
milch-ei-tierfreie Rezepte/Ernährung, vegan

Antworten Zur neuesten Antwort

  • trasmattor
    Superclubber (341 Posts)
    Eintrag vom 03.02.2014 07:35
    Das klingt seeehr gut!
    Ich poste nachher auch noch 2 Rezepte, die wirklich super lecker sind!
    Aber hier erst einmal eine ganz tolle Seite:

    http://veganpassion.blogspot.de/
    Antwort
  • Klatschmaul
    Superclubber (265 Posts)
    Kommentar vom 03.02.2014 08:02
    Guten Morgen an alle!! Tol ich bin dabei! Freu mich schon auf eure Rezepte. Die Brownies von 4fachmama werde ich dieses WE gleich mal meinen Verwanten vorsetzen!
    Ich hab auch ein Rezebt, das meine Kinder lieben!

    Die gesunde Pizza:

    300g Volkornmehl,
    3 El. Öl,
    ca. 250ml heißes Wasser,
    1 Päckchen Hefe,

    daraus einen Hefeteig herstellen, ca. eine halbe Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
    In der Zwischenzeit

    3El. Tomatenmark,
    3 El. Magerquark,
    2 Tl. Pizzagewürz,
    etwas Salz,

    zu einem Brei verrühren.
    Den Teig nochmal durchkneten, ausrollen, oder auf ein gefettetes Backblech drücken.
    Den Tomatenmark-Quarkbrei darauf verteilen (Achtung, sehr schmierig:-))
    Dann nach belieben belegen, Paprika, Schinken, Salami, Pilze,Mais, Artischoken, Gemüse, Käse,....... Jeder halt wie er will. Den Ofen vorheizen, Die Pizza bei ca. 180 -200°C für ca, 20 Min. backen

    Das gesunde daran. Kein Weißmehl, und die Tomatenmark - Soße ist nicht gezuckert, wie bei den gekauften Zeug. Ansonsten ist Pizza eigendlich eine sehr gesunde Mahlzeit!
    Wenn ihr noch Fragen dazu habt, dann nur her damit!
    Antwort
  • Klatschmaul
    Superclubber (265 Posts)
    Kommentar vom 03.02.2014 08:20
    Meine Kinder lieben diese Pizza,
    Die ist auch kalt sehr gut. Wenn das ein oder andere Stück übrig bleibt, nehmen es meine Kinder mit in die Schule oder den Kindergarten als Brotzeit. Wie gesagt, wenn eines übrig bleibt:-))
    Antwort
  • trasmattor
    Superclubber (341 Posts)
    Kommentar vom 03.02.2014 08:40
    Ja, "Vegan lecker lecker" haben wir auch, ist echt super! Vor allem der Banenkuchen!! :)
    So, jetzt mal das Pasta-Rezept von gestern und noch eins aus dem Kochbuch "Vegan For Fun" von Attila Hildmann( kann ich nur empfehlen!!):


    Pasta Carbonara: Zubereitung 15 Minuten

    (für 2 Portionen)
    *100g Räcuhertofu
    *250g Pasta (z. B. Bandnudeln)
    *Meersalz
    *1 Zwiebel (schmeckt auch ohne Zwiebel sehr gut!)
    *1/2 Bund frische glatte Petersilie
    *3 EL Olivenöl
    *200ml Soja- oder Hafersahne ( ich muss sagen, ich mag besonders gerne eine Mischung aus Reissahne und Hafersahne, aber das muss jeder für sich wissen)
    *1 EL Pflanzenmargarine (möglichst neutrale Margarine)
    *schwarzer Pfeffer

    -Räuchertofu in kleine Würfel schneiden
    -Nudeln nach Packungsanweisung al dente garen, dann abgießen
    -Zwiebel schälen und fein hacken
    -Petersilie waschen, trocknen und fein hacken
    -Tofuwürfel im heißen Olivenöl braten, bis sie leicht kross sind
    -Zwiebelwürfel dazugeben und 3 Minuten weiterbraten
    -mit Sojasahne ablöschen, Margarine und 2/3 der Petersilie dazugeben, salzen und pfeffern
    -Carbonara mit der Pasta mischen
    -mit restlicher Petersilie und frischem Pfeffer bestreuen





    --> bei dem folgenden Rezept soll man eigentlich die Gnocchi selber machen und Bärlauch untermischen, aber ich muss sagen, ich kaufe immer fertige Gnocchi und es schmeckt trotzdem super, deshlab schreibe ich jetzt meine schnellere Version auf


    Gnocchi mit Zuckerschoten und Pilzen:

    (für 2 Portionen)

    *250 g Gnocchi
    *1/2 Bund Bärlauch
    *140g Zuckerschoten
    *2 EL Pflanzenmargarine
    *2 getrocknete Tomaten ohne Öl
    * 1 rote Zwiebel (auch hier: ohne Zwiebel ebenfalls lecker)
    * 230 g Pilze der Saison (Champignons besonders gut)
    * 5 EL weißes Mandelmus ( aber kann auch gut durch Reissahne oder Hafersahne ersetzt werden)
    schwarzer Pfeffer
    Oreganoblätter

    -Zuckerschoten in Salzwasser 10 Minuten garen
    -anschließend in der Pfanne 1 EL Margarine anschwitzen
    -Gnocchi in einer Pfanne mit Olivenöl oder Margarine und Bärlauch anbraten
    -getrocknete Tomaten in feine Streifen schneiden
    -für die Pilze in Mandelcreme die Zwiebel schälen und fein hacken
    -Pilze putzen udn in Scheiben schneiden
    -1 EL Margarine in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln darin andünsten
    -Pilze dazugeben und ca. 5 Minuten anbraten
    -Mandelmus mit 120 ml kaltem Wasser anrühren und zu den Pilzen geben (wahlweise hier einfach die Reissahne und/oder Hafersahne/ Sojasahne dazugeben)
    -mit Meersalz und schwarzem Pfeffer würzen
    -alles anrichten und mit Oreganoblättchen garnieren

    Fröhliches Kochen :)




    Antwort
  • trasmattor
    Superclubber (341 Posts)
    Kommentar vom 03.02.2014 09:00
    Ja, das "Vegan kochen, so klappt die Umstellung" haben wir auch..und halt von Marc Pierschel noch "Vegan!" Es gibt echt super gute Bücher, und diese von Attila Hildmann (sind mittlerweile glaube ich 3 Stück) sind meine Lieblinge! :)
    Man, das hier finde ich echt super! Wollte jetzt sowieso mal wieder mehr vegan kochen, da ist es doch super, hier noch neue Rezepte zu finden!
    4fachmama39: das Käsesoßenrezept klingt super gut! Ich liebe nämlich Käsesoße und wollte immer schonmal probieren, wie man das vegan ummodeln kann. Danke! :)
    Antwort
  • Klatschmaul
    Superclubber (265 Posts)
    Kommentar vom 03.02.2014 09:37
    Ach ja, hab ich vergessen, den Quark kann man auch weglassen. Mann sollte statt dessen aber pürirte Tomaten nehmen. Denn das Tomatenmark allein ist zu heftig auf dem Teig. Oder man verdünnt das Tomatenmark mit Wasser. Aber damit ganz vorsichtig sein, damit es nicht zu dünnflüßig wird.
    Antwort
  • babyclub-Team
    Babyclub-Team
    Juniorclubber (35 Posts)
    Kommentar vom 03.02.2014 09:37
    @ transmattor:
    Könntest du in etwa die Vorgehensweise vom Bananenkuchen posten? Bitte bitte?

    Antwort
  • trasmattor
    Superclubber (341 Posts)
    Kommentar vom 03.02.2014 09:50
    Aber klar doch :)

    (aus "Vegan lecker, lecker" von Marc Pierschel)

    Bananenkuchen:

    Teig:
    *2 große, reife Bananen
    * 2 1/2 EL Zucker
    *100g Mehl
    *1 TL Backpulver
    * 50g Margarine
    *1 TL Vanillezucker
    *3 EL Wasser
    * 1 1/2 EL Essig

    Topping:
    *60 g Margarine
    *100g Puderzucker
    *1 EL Sojamilch
    *1 TL Vanillearoma

    - die Bananen in einer Schale zerdrücken, Zucker, Mehl, Backpulver und Margarine hinzufügen und darunter mischen
    -Vanillezucker, Essig und Wasser hinzufügen (wenn Mischung Balsen schlägt, diese nicht wieder herausschlagen)
    - den Teig schnell in gefettete Springform geben
    -im Ofen bei 150°C 45 Minuten backen--> Kuchen wird sehr dunkel und geht kaum auf
    -weiche Margarine mit Puderzucker, Sojamilch und Vanillearoma aufschlagen und als Topping auf erkalteten Kuchen auftragen
    Antwort
  • trasmattor
    Superclubber (341 Posts)
    Kommentar vom 03.02.2014 09:52
    haha, ja, doppelt hält besser :D
    Antwort
  • Maxx1975
    Very Important Babyclubber (1272 Posts)
    Kommentar vom 03.02.2014 09:59
    Toll! So viele interessante Rezepte! Vielen Dank, ich werde bestimmt, das Eine oder Andere ausprobieren.

    LG
    Maxx
    Antwort
  • babyclub-Team
    Babyclub-Team
    Juniorclubber (35 Posts)
    Kommentar vom 03.02.2014 10:01
    DANKE DANKE DANKE :)
    Den gibt es bei uns in der Redaktion bald mal ^^
    Antwort
  • Klatschmaul
    Superclubber (265 Posts)
    Kommentar vom 03.02.2014 11:53
    Hätte evtl. mal einer ein schönes Rezept für Zuchini und/ oder Auberginen?
    Ich würde die so gern essen. Kann aber meine Familie nicht dafür begeistern. Also wenn einer ein Rezept hat, das auch Kinder mögen, dann her damit:-))
    Danke Lilli
    Antwort
  • Klatschmaul
    Superclubber (265 Posts)
    Kommentar vom 03.02.2014 11:56
    Den Bananenkuchen probiere ich bestimmt auch aus!
    Antwort
  • trasmattor
    Superclubber (341 Posts)
    Kommentar vom 03.02.2014 12:03
    Also, ich denke, Zucchini sind immer sehr schön mit Nudeln zusammen. Ich kenne jetzt nur ein vegetarisches Rezept, dass man aber auch einfach mit veganen Zutaten erstzen könnte. Spaghetti mit Zucchini und Sahnesoße (kann ja durch Hafersahne etc. ersetzt werden). Dazu werden die Spaghetti normal gekocht, die Zucchini (2-3)werden mit einem Messer in dünne Streifen geschnitten und in Olivenöl angebraten. Dann etwas salzen und pfeffern udn eventuell ein paar Pinienkerne dazugeben. Dann ca. 250 ml Sahne (kann hier durch Soja-/Hafer-/Reissahne ersetzt werden) zu den Zucchini geben, aufkochen lassen udn zu den fertig gekochten Nudeln geben. Die Zucchinistreifen kringeln sich dann schön um die Spaghetti und zusammen mit der Soße schmeckt das ganze sehr gut.
    Vielleicht mögen sie das ja? :)
    Antwort
  • Katwoman
    Superclubber (350 Posts)
    Kommentar vom 03.02.2014 14:03
    Zucchini und Aubergine schneide ich am liebsten in drünne Streifen (ganz egal welche Form), salze sie und lasse sie einen Moment ruhen.
    Dann tupfe ich die Flüssigkeit ab und brate sie scharf an bis sie goldbraun sind und auch weich (Auberginen braucht besonders lang und nehmen das ganze Fett auf).
    Dann lege ich sie auf ein Stück Kücherolle, das das viele Fett aufsaugt. Auf einen Teller und Parmesan drüber reiben.

    Das schmeckt besonders gut mit einem Couscous Salat ... yum yum yum :)
    Antwort
  • Klatschmaul
    Superclubber (265 Posts)
    Kommentar vom 03.02.2014 15:02
    Danke, werde das bestimmt mal ausprobieren!
    Antwort
  • Katinka87
    Powerclubber (72 Posts)
    Kommentar vom 04.02.2014 09:15
    Coole Idee hier!

    Klingt alles wundervoll zucchini lasagne klingt ja toll.
    4fachmama ich lese gerade dass du mandelmus verwendet hast.

    ich habe letztens haselnussmus von alnatura gekauft ... hatte eigentlich gedacht dass es ganz anders ist, mehr wie ein brotaufstrich. wie in österreich zb maronimus fürs brot. aber nein. :(

    Hat jemand eine idee, was man mit haselnussmus machen kann? :)

    danke für tips
    Antwort
  • Klatschmaul
    Superclubber (265 Posts)
    Kommentar vom 05.02.2014 08:45
    Mir ist auch noch ein Rezept eigefallen, das ich sehr gerne mache.
    Der klassische Hefezopf.
    Ich wandele den nur etwas ab.
    Also hier mein Rezept:
    500g Mehl,
    1 Würfel frische Hefe, oder ein Päckchen Trockenhefe.
    80g Margariene,
    knapp 1/4 l warmes Wasser ( meistens braucht man etwas mehr, oder man nimmt von Anfang an weniger Mehl),
    1 Pr. Salz.
    Hefeteig zubereiten und ca. eine halbe Stunde, an einem warmen Ort, gehen lassen.
    Dann den Teig aus der Süssel lösen und auf einer bemhelten Arbeisfläche nochmal durchkneten. Da kann man dann auch seine eschmacks Zutaten unterkneten. Ich nehm gerne verschiedenes Trockenobst und Nüsse. Vorher das Obst klein schneiden und die Nüsse grob hacken. Aber nicht mehr als zwei-drei Hand voll, sonst quillt alles heraus.
    Aus dem Teig dann drei Stränge bilden die man dan wie einen Zopf flechtet. Die Enden mit etwas Wasser zusammen kleben. Das ganze auf einen Backbelch mit Backpapier ca. 30 Min. bei 180-200°C backen.
    Zum Schluß, wenn der Zopf ausgekühlt ist, kann man ihn noch mit Zitonen -Puderzucken -Glasur ansteichen, oder nur etas Puderzucken drüber streuen, jeder wie er will.
    Antwort
  • Maxx1975
    Very Important Babyclubber (1272 Posts)
    Kommentar vom 15.03.2014 12:17
    Hi Ihr Lieben,

    ich habe gestern per Zufall entdeckt dass mein Rezept ja vegan ist. Ich habe ein leckeres Erdbeereis zusammen mit meiner Tochter hergestellt😉
    Dazu braucht Ihr:

    2 Dosen Kokosnussmilch
    300g Erdbeeren oder anderes Obst
    100g Ahornsirup
    1 Vanillezucker

    Alles im Mixer zerkleinern zu einer cremigen Masse und dann ab in die Kühltruhe! Fertig😊

    LG
    Maxx
    Antwort
  • Katwoman
    Superclubber (350 Posts)
    Kommentar vom 18.02.2015 11:44
    Ich habe in letzter Zeit voll oft Chiasamen-Pudding gesehen...
    Habt ihr das schonmal gemacht? Und wie macht ihr den Pudding am liebsten?

    Bin über Tipps und Ratschläge froh :)
    Antwort
  • catic
    Powerclubber (99 Posts)
    Kommentar vom 09.10.2016 23:11
    Hallo :)

    Ich weiß, der Thread ist schon etwas älter aber ich wollte gerne trotzen mal was dazu sagen.
    Wenn man sich schon vegan oder vegetarisch ernährt, dann sollte man darauf achten, dass man auch wirklich abwechslungsreich isst. Es gibt zum Glück mittlerweile genug Seiten bei welchen man sich schlau machen kann. Ich selber kaufe meine Produkte online. Ernähre mich auch vegetarisch und komme einfach total gut zurecht. Als letztes habe ich bei https://www.wiesenhof-online.de/produkte/frische-veggie-spezialitaeten/ bestellt und muss sagen, dass alles super gelaufen ist :) Es schmeckt zudem einfach toll und lässt sich zu allem kombinieren.

    Meiner Meinung nach kann man zum Beispiel auch chia Samen nehmen, die ersetzen einiges.
    Antwort
  • catic
    Powerclubber (99 Posts)
    Kommentar vom 09.10.2016 23:18
    Hallo :)

    Ich weiß, der Thread ist schon etwas älter aber ich wollte gerne trotzen mal was dazu sagen.
    Wenn man sich schon vegan oder vegetarisch ernährt, dann sollte man darauf achten, dass man auch wirklich abwechslungsreich isst. Es gibt zum Glück mittlerweile genug Seiten bei welchen man sich schlau machen kann. Ich selber kaufe meine Produkte online. Ernähre mich auch vegetarisch und komme einfach total gut zurecht. Als letztes habe ich bei https://www.wiesenhof-online.de/produkte/frische-veggie-spezialitaeten/ bestellt und muss sagen, dass alles super gelaufen ist :) Es schmeckt zudem einfach toll und lässt sich zu allem kombinieren.

    Meiner Meinung nach kann man zum Beispiel auch chia Samen nehmen, die ersetzen einiges. Dazu würde ich aber noch einmal im Netz paar Rezepte suchen. Man kann sich allgemein an Tante Google weben, wenn man solche Anliegen hat - so Rezepte oder sowas.
    Mache ich persönlich auch sehr gerne :) Aber klar kommt es dann auch gut, wenn man paar persönliche Infos erhält. Mal ganz nebenbei, es gibt sogar Teewurst die vegetarisch ist - das ist der Hammer !

    Hoffe ich habe jemanden helfen können. Bei fragen auch PN möglich.
    Antwort
  • Stephanie86
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 28.10.2016 14:07
    Ich weiß ja nicht ob Wiesenhof die beste Adresse für Veganer ist (auch wenn sie jetzt vegane Produkte anbieten). Schließlich unterstützt man damit immer noch ein Unternehmen, das Tiere für sich töten lässt. Ähnlich verhält es sich auch mit Rügenwalder. Wiesenhof ist aber noch schlimmer. Wenn ich mich an die vielen Skandale erinnere. Da greife ich lieber zu Fertigprodukten, die von rein veganen Unternehmen kommen wie Wheaty. Zu einer abwechslungsreichen Ernährung gehören auch weniger die Fertigprodukte, sondern unverarbeitete Lebensmittel. Obst, Gemüse, Vollkorngetreide, Kräuter, Pilze, Nüsse, Samen und Hülsenfrüchte. Wer sich dafür interessiert, kann da mal reinschauen: https://vegane-fitnessernaehrung.de/blog/ausgewogene_ernaehrung_gesund_und_abwechslungsreich.html

    Hinzu kommen noch Pflanzenöle. Als Veganer sollte man wegen den Omega-3-Fettsäuren auf Rapsöl, Leinöl und Hanföl setzen. Ansonsten wird die Ernährung zu reich an Omega-6. Ein schlechtes Omega-3 / Omega-6 Verhältnis kann sich negativ auf die Gesundheit auswirken.
    Antwort
  • Alexa81
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Kommentar vom 03.11.2016 10:09
    Ich greife auch manchmal zu den vegetarischen Produkte von Wiesenhof oder Rügenwälder. Ich finde gut, dass es solche große Fleischproduzenten vegetarische Produkte produtieren lassen. Den der Markt wächst. So kommen die Produkte auch an die Masse dran und sind auch nicht so teuer. Dann werden diese auch von mehr Menschen gekauft.
    Jedes vegetarisches Essen zählt!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.