My Babyclub.de
Angst wieder beim Stillen zu versagen und wenns klappt was falsch zu machen...

Antworten Zur neuesten Antwort

  • 19Kerstin86
    Very Important Babyclubber (1131 Posts)
    Eintrag vom 14.04.2014 23:27
    Hallo Ihr lieben,

    Ich werde in ca 9 Wochen mein 2 Kind zur Welt bringen und habe wieder angst nicht Stillen zu können. Bei meinem Sohn habe ich es 4 Tage versucht ohne erfolg da ich einfach keinen Milcheinschuss hatte.
    Ich möchte es auf jedenfall wieder versuchen habe aber angst wieder zu versagen.
    Dann kommt aber auch noch die angst dazu das wenn es klappt ich was falsch mache wie z.B. was falsches esse/trinke oder es einen Milchstau gibt. Wie weiss ich das mein Kind satt und zufrieden ist?

    Haben vielleicht mehrfach Mamis Tipps für mich und können mir die angst nehem...

    LG Kerstin 30+4ssw
    Antwort
  • Trumana
    Very Important Babyclubber (828 Posts)
    Kommentar vom 15.04.2014 00:15
    hey, hast du denn schon eine Hebamme für die Nachsorge?

    Milchstau kannst du vorbeugen indem du oft anlegst und eben immer die Brustseite wechselst. Wichtig ist, dass du eine gute Stillposition für dich und dein Baby findest so verhinderst du Schmerzen, wunde Brustwarzen usw. Lass dir das im Krankenhaus gleich zeigen.
    Ansonsten kann man beim Stillen nichts falsch machen, solange du keinen Alkohol trinkst und nicht rauchst.
    Und wenn dein Baby gut zunimmt, regelmäßig nasse Windeln hat und einen munteren Eindruck macht, wird es satt und ist zufrieden ;). Aber sowas kann am besten eine Hebamme einschätzen, die dich in den ersten Wochen regelmäßig besucht.
    Antwort
  • Trumana
    Very Important Babyclubber (828 Posts)
    Kommentar vom 15.04.2014 00:17
    achso, hattest du denn beim ersten Mal Vormilch?
    Antwort
  • Elfi31
    Superclubber (499 Posts)
    Kommentar vom 15.04.2014 08:29
    Ich finde es echt schlimm das du Angst haben musst nicht stillen zu können.ja es wäre schade und dem Kind tut es gut,wenn es aber nicht klappt wird der zwerg trotzdem gross und du bist eine genauso gute Mutter wie die die stillen.Das hast du doch schon bei deinem ersten Sohn gesehen.Ich finde es schlimm wie groß der Druck auch von außen ist.was ich hier teilweise schonschon im baby Club gelesen habe stellt mir die Haare zu Berge.Es wurde dann in der Aussage zwar immer wieder zurück gerudert aber die Aussagen kamen.Natürlich ist es was wunderbares fürs Kind gestillt zu werden.aber die Bindung ist nicht minder nur weil es die Flasche ist.Manche Mutter genießen das stillen andere nicht manche können andere nicht.ja und?ist es denn so verwerflich?ich hab meine Kinder alle gestillt so lang es für uns gut ging.ich hatte 0 vormilch hätte aber drei Kinder stillen können. Nun mit Einführung der bekommt hab ich aufgehört und meine jungs sind fit .Ich finde niemand sollte für sein stillen oder nicht stillen kritisiert werden denn manche schütteln auch den Kopf über langzeitstillerinen.sind die denn nun bessere Mütter weil sie lang stillen oder schlechtere weil sie nicht loslassen können?sind die bessere Mütter die stillen oder die mit der Flasche schlechtere?wenn du von dir aus stillen willst mach dir keinen Druck und nehmen dir ne gute Hebamme die sich gut mit dem stillen auskennt oder ne stillberaterin.ich würde die Sorge auch vorher schon mal im Krankenhaus ansprechen.es gibt Schwestern oder Hebammen die helfen dir gleich im Krankenhaus super und es gibt auch andere.ich dürfte auch beide kennenlernen.Sorry für den langen text.aber das brannte mir schon lang auf dem herzen.
    Antwort
  • 19Kerstin86
    Very Important Babyclubber (1131 Posts)
    Kommentar vom 15.04.2014 10:50
    Liebe Trumana,
    Ja ich habe diesmal eine Hebamme die mich bei der Vorsorge, Beleg und auch Nachsorge betreut. Werde heute auch beim GVK Sie darauf ansprechen ob wir mal darüber sprechen können.

    Im Kh wurde mir immer nur gesagt das kommt schon noch und von der Hebamme die ich da bei der GB hatte wurde mir nur gesagt das ich dem Kind mehr liebe schneken müsse. Leider ist es das einzgste Kh in meiner Nähe bzw in das andere bekommen mich keine 10 Pferde. Diesmal habe ich mich für eine Beleghebamme endschieden.
    Mit der Vormilch weiss ich es nicht. Vor ein paar Wochen war mal kurz mein BH etwas feucht aber das war es auch. Am anfang der Ss haben meine Brüste wahnsinnig geschmerzt was auch seid Wochen weg ist.

    Liebe Elfi,
    Danke für deine Worte.
    Ich wurde echt schief angeschaut als ich bei der Rückbildung ( mit Kinder) oder Babymassage die Flasche raus geholt habe und dann gleich die sprüche anhören musste " Ah da ist ja eine die nicht Stillt" oder ich ausgefragt wurden bin warum ich nicht stille. Ja wenn nunmal nichts kommt aber das Kind schreit vor hunger muss ich Ihm ja die Flasche geben. Und mein Nico ist gesund, groß und sein Gewicht ist genau auf der norm. Er st ein sehr aktives Kind was viel spielt und immer am lachen ist.

    Ich werde es diesmal auf jedenfall versuchen und diesmal nicht so schnell aufgeben. Hatte hier vor Wochen schon mal mit einer geschrieben das bei Ihr erst die Miclh nach 2 Wochen kam und das gibt mir hoffung.

    Und nein ich trinke kein alkohl und das rauchen habe ich sofort aufgehöt als ich erfahren habe das ich mit Nico Schwanger bin und das ist jetzt 1 1/2 jahre her und werde ich auch NIE wieder machen...

    DANKE EUCH
    Antwort
  • Trumana
    Very Important Babyclubber (828 Posts)
    Kommentar vom 15.04.2014 12:10
    Na das ist ja auch nen Spruch von der Hebamme...kannst einem echt Leid tun. Sowas sollte man sich nicht anhören müssen.

    Na das klingt doch schonmal gut. Erzähl ihr davon wie es letztes mal gelaufen ist. Die kann dir super Tipps geben und achtet darauf dass du richtig anlegst und so weiter.

    Ich hatte anfangs Probleme damit, dass es mir unglaublich wehtat wenn Eliseo angesaugt hat...ohje, ich hätte jedes mal schreien können. Hab dann mal mit einer von La leche Liga gesprochen und die sagte mir, ich solle mich einfach mal mit meinem Baby nackig ins Bett kuscheln, und ihn dann bäuchlings auf meinen Bauch legen mit Kopf auf Brusthöhe. Und siehe da, er suchte aktiv die Brust und das saugen tat gar nicht mehr weh war total begeistert. So hat Eliseo gelernt die Brust richtig in den Mund zu nehmen.
    Leider konnte ich aus gesundheitlichen Gründen nur 3 Wochen stillen, aber immerhin. Beim zweiten Kind würde ich es auf jeden Fall wieder machen.

    Und du schaffst das auch. Gib dir und deinem Baby und vor allem deinem Körper Zeit.
    Antwort
  • 19Kerstin86
    Very Important Babyclubber (1131 Posts)
    Kommentar vom 15.04.2014 12:24
    Danke Trumana.

    Ja so einen Spruch möchte man nicht hören, vorallem woher soll ich als gerade mal frischer Mama wissen wie was geht.
    Ich sollte auch diese Hütchen benutzen.

    Ah natürlich habe ich vor 2 1/2 jahren erfahren das ich mit Nico Ss war.
    Antwort
  • Elfi31
    Superclubber (499 Posts)
    Kommentar vom 15.04.2014 12:31
    Ich hatte auch stillhütchen ich finde das nicht schlimm und für mich War es schmerzfreier.
    Antwort
  • Mel77
    Very Important Babyclubber (539 Posts)
    Kommentar vom 15.04.2014 13:20
    Das mit der Hebi ist eine gute Sache! Lass Dir schon im KH alles zeigen und verzweifel nicht! Glaube fest daran, daß Du es schaffst!
    Bei mir hatte es auch ca 2 Wochen gedauert, bis es richtig los ging, aber ich wollte es unbedingt😉 Was mir kurz vorm verzweifeln sehr geholfen hat, war ein verlängertes WE am See. Das war für mich wie eib kurzurlaub, mein mann konnte mir den Kleinen tagsüber viel abnehmen, sodass ich schlaf nachholen konnte und wir waren viel draussen. Das hat mich sehr entspannt und ich war/bin der Meinung, daß die milchproduktion auch was mit einer entspannten Mama zu tun hat.

    Schön viel trinken (milchbildende Getränke wie caro kaffee, stilltee oder alkoholfreies bier) und alle 2-3 std anlegen, möglichst an beiden seiten, auch wenn Du denkst, da kommt nix. Die Brust muss ja erst angeregt werden. Ausserdem muss es das baby auch erst üben😊
    Meine Hebi hat damals immer gesagt, mit der milchmenge ist es wie Angebot und Nachfrage. Wenn viel angelegt wird, wird auch viel produziert.
    Lass Dich nicht entmutigen, und setze Dich nicht unter Druck! Und so kommentare wie "mehr liebe geben" solltest Du echt überhören!
    Du schaffst das schon!!👍

    Achja: wenn Du fragen hast: schicke eine email an La Leche liga- die geben suuper Tipps!!
    Antwort
  • Trumana
    Very Important Babyclubber (828 Posts)
    Kommentar vom 15.04.2014 14:39
    Ja leider ist nicht gesagt dass eine Wochenstation automatisch gute Stillberaterinnen hat. Deswegen ist es super, dass du eine Beleghebamme hat.

    Ja, La Leche Liga kann ich auch echt nur empfehlen.
    Antwort
  • 19Kerstin86
    Very Important Babyclubber (1131 Posts)
    Kommentar vom 15.04.2014 21:35
    Danke dir Mel.

    Ja dich meinte ich ja auch mit das es bei einer 2 Wochen gedauert hatte :-)

    Ich werde eure Tipps ernst nehmen und Danke euch SEHR...
    Antwort
  • Katinka87
    Powerclubber (72 Posts)
    Kommentar vom 19.09.2014 11:06
    Hat das eigentlich geklappt?
    Antwort
  • ich_halt
    Powerclubber (71 Posts)
    Kommentar vom 03.09.2015 17:04
    Das ist doch keine Frage von versagen. Was ganz schlecht ist, ist Stress den du dir machst, die Vorwürfe. Unsinn, Fakt ist nicht jede Mama kann auch stillen und wenn es wieder nicht klappt, dann wird auch dieses Baby
    mit Flasche groß. Bevor du dir all die andren Fragen stellst, warte ab obs klappt, dann kommt der Rest ganz automatisch.


    lG
    Antwort
  • Kosmos
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Kommentar vom 10.11.2015 20:58
    Es lag sicherlich nicht an dir, dass es mit dem Stillen nicht geklappt hat. In vielen Krankenhäusern ist die Betreuung grausig!!! Das Personal macht vieles falsch. Vorsicht: Auch Hebammen kennen sich mit dem Stillen nicht immer aus. In ihrer Ausbildung spielt Stillen nur eine kleine Rolle.
    Suche am besten ein Babyfreundliches Krankenhaus. Dort erhalten die Mütter eine viel bessere Betreuung.
    Auf alle Fälle lohnt es sich, eine Stillberaterin noch vor der Geburt zu kontaktieren!!!

    La-Leche-Liga-Beraterinnen kennen sich schon ziemlich gut aus und beraten ehrenamtlich. Außerdem gibt es Still- und Laktationsberaterinnen IBCLC. Die sind zwar kostenplfichtig, aber die Kosten der Babynahrung sind viel höher, wenn du nicht stillen kannst. Still- und Laktationsberaterinnen IBCLC beraten zu Hause bei dir oder in ihrer eigenen Praxis. Sie können auch deine Brust untersuchen, nach Erkrankungen fragen und feststellen, ob es evtl. organische Ursachen für die unzureichende Milchbildung gab. Wahrscheinlich jedoch nicht.

    Du findest eine Stillberaterin in deiner Nähe z.B. auf stillgruppen.de oder im Verzeichnis des Still-Lexikons:

    http://verzeichnis.still-lexikon.de
    Antwort
  • Schnitte82
    Powerclubber (92 Posts)
    Kommentar vom 17.11.2015 17:34
    Hallo


    Du hast auch beim ersten Zwerg nicht versagt, echt nicht, nicht jede Mama kann auch stillen. Trinke viel mehr kannst du nicht tun. ich würde dir auf jeden Fall ne Hebamme an die Hand geben wollen. Sie gibt dir dann zur richtigen Zeit Hilfestellung.

    Alles Gute
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.