My Babyclub.de
Ehemann ein Kind mit ex, ich kinderlos

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Jana1805
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Eintrag vom 19.05.2014 21:17
    Hallo ihr lieben?
    Mein Mann und ich versuchen nun seit 23 Monaten ein Kind zu bekommen! Seit November 2014 sind wir nun in einer Kinder-Wunsch-Klinik! Die haben festgestellt, dass ich das PCO Syndrom habe. Jede Frau aus meiner Familie hatte Probleme Kinder zu bekommen, aber keiner hatte dieses Syndrom. Haben nun den 3. ÜZ!
    Der Wunsch von mir, endlich ein Baby zu bekommen, ist enorm! Zudem kommt die große Belastung, dass mein Mann mit seiner Ex ein Kind hat und diese Ex ist eine sehr bösartige Frau! Die ganze Situation ist so nervraubend! Ich weiß einfach nicht mehr weiter... Eigentlich möchte man doch die erste und einzige Frau sein, die ihrem Mann ein solch wundervolles Geschenk macht. Ich kann sein Kind einfach nicht mehr um mich haven! Ich weiß, jeder sagt mir immer, dass dieses arme kleine Kind da ja nix für könnte, doch mich fragt keiner, wie ich mich dabei fühle!!! Es kommen soviele Zweifel, ich fühle mich nicht mehr richtig weiblich... Ich fühle nicht einfach schlecht, so viele verdammt Fragen, die mir einfach keiner beantworten kann.
    Nach jedem weiteren negativen Test werde ich hoffnungsloser!!!
    Antwort
  • Trumana
    Very Important Babyclubber (828 Posts)
    Kommentar vom 20.05.2014 07:25
    Hey, man kann deine Verzweiflung echt gut verstehen! Gerade wenn der Mann schon ein (noch recht kleines?) Kind hat, hat man schnell das Gefühl, mit dem großen Kinderwunsch allein zu sein. Hast du denn mit deinem Mann schonmal darüber gesprochen? Männer sind manchmal etwas blind für sowas, vielleicht hat er sich noch keine Gedanken darüber gemacht, wie es dir geht. Aber ihr seit ein Team und solltet zusammen halten, gerade in solchen Zeiten!
    Und was die Ex angeht. Tja, die wirst du nicht loswerden, sie ist die Mama. Egal wie sie zu dir ist, dem Kind ist nicht geholfen, wenn ihr euch nicht vernünftig unterhalten könnt. Ich weiß nicht wie alt das Kind ist, aber es ist schon schwierig genug zu verstehen, dass Mama und Papa sich nicht mehr lieb haben. Du als die neue Frau vom Papa musst da nicht der Buhmann sein sondern kannst sehr gut fürs Kleine da sein!
    Antwort
  • Elfi31
    Superclubber (499 Posts)
    Kommentar vom 20.05.2014 14:42
    Ich muss mich da nun auch einklinken.ich hatte in jeder langen Beziehung ein Stiefkind und bin hinzu selbst eins verstärkt noch nach dem tot meiner Mutter als ich 15 war.ich verstehe deinen kinder Wunsch und auch den Schmerz weil es noch nicht geklappt hat.aber das Kind deines Mannes ist nicht nur das Kind der Frau die du nicht magst es ist auch das Kind des Mannes den du liebst.ich weiss es verlangt einem viel ab aber das Kind war vor dir da.das wusste du.bitte sei dem zwerg gegenüber fair und auch deinem mann.
    Antwort
  • Jana1805
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 21.05.2014 16:58
    Das kind ist 3!
    Ich stelle mich meimen mann nicht in den weg, ich unterstütze ihn auch, aber es ist so verdammt schwer! Zu der mutter habe ich keinen kontakt, da ich mich auch nicht in die erziehung einmischen darf und auf eine weise auch nicht will! Die mutter ist einfach nur bösartig... bezieht Harzt IV, gibt das kind halbtags ab und geht nicht arbeiten, steht aber ständig bei meinem mann und will mehr geld. Ganz vielelügen sind mit im spiel, anzeigen und polizeieinsätze gehörten genauso zur tagesordnung! Es ist in jeglicher hinsicht eine grosse psychische belastung!
    Das kind war 11 monate, als sie sich getrennt haben. Und naturlich wusste ich, dass sie da ist, aber damals wusste ich noch nicht, dass ich auf naturlichem weg keine kinder bekommen kann. :-(
    Antwort
  • Trumana
    Very Important Babyclubber (828 Posts)
    Kommentar vom 21.05.2014 17:03
    Das klingt alles nicht einfach, aber bedenke, dass es für das Kind immer noch am schwersten ist. Letztendlich stehst nicht unbedingt du zwischen den Fronten, sondern das Kleine. Und wer Eltern hat die sich nicht gut verstehen, der weiß, was das bedeutet.
    Kinder spüren sehr viel auch wenn sie es nicht so zeigen. Da wäre es doch angebracht, wenn es von Papas neuer Frau akzeptiert wird. Das Feingefühl für deine Situation muss letztendlich auch dein Mann aufbringen!
    Antwort
  • hibb82
    Superclubber (485 Posts)
    Kommentar vom 27.05.2014 11:54
    Jana, ich glaube, jede Frau mit langjährigem Kinderwunsch kann Dich verstehen - vom nicht weiblich fühlen bis zum Verzweifeln, weil jede andere wohl Kinder bekommen kann, die gar nicht damit umzugehen weiß. Und das erste was ich dachte ist auch das was Du später nun selbst geschrieben hast "eine große psychische Belastung". Und hier liegt auch der Schlüssel für etwas Besserung für Dich. Nimm diese Belastung ernst und überlege, ob Du Dir nicht Hilfe holst, bei einer Therapeutin. Nicht, weil ich denke, dass der Kinderwunsch in die klinische Ecke gehört, sondern weil Du unter enormen Druck stehst und diese Leute Dir das Handwerkszeug mitgeben können, damit Du besser mit den Situationen umgehen kannst, in denen Du Dich befindest. Da kommt ja doch einiges zusammen vom KiWu über Selbstzweifel, die Ex, die ständig anklopft, das Verhältnis zum Stiefkind, etc.. Schau nach Dir, dass es Dir gut geht! (Dann haben auch die anderen was davon.)
    Antwort
  • Elfi31
    Superclubber (499 Posts)
    Kommentar vom 27.05.2014 12:25
    Da muss ich hibb recht geben.es ist schlimm wenn das mit dem eigenen Kind nicht klappt aber es ist auch schrecklich das Stiefkind zu sein.ich hab bei meinem exfreund seiner ex Frau und seiner Tochter auch alles durch.Anzeigen Gerichtsvollzieher,jugendamt,kinderpsychologe,unterschlagung.......seine Tochter war damals auch 3 und echt die ärmste in dem Spiel.ich bin in zweiter Ehe und ich komm mittlerweile recht gut mit meinem ex aus mit hohen und tiefen und meine jungs leiden innerlich nach 5 Jahren noch immer unter der Trennung obwohl sie sich super mit meinem Mann verstehen und auch mit der Freundin meines ex Mannes.nimm dir Hilfe um Wege zu finden das ihr euch alle besser findet .und ich weiss es ist schwierig das so zu sehen aber es gibt auch in der Trennung geschrieben Partners immer zwei Seiten
    Antwort
  • bestla
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 20.08.2014 21:54
    so gehts mir auch :(
    Antwort
  • Santamente
    Powerclubber (83 Posts)
    Kommentar vom 18.12.2014 00:33
    Hallo jana du sprichst mir aus der Seele ... befinde mich in exakt der selben Situation ... ich kann da mit keinem so recht darüber sprechen weil es iwie alle nicht so schlimm finden !
    Ich finde es schon sehr belastend vorallem weil ich selbst schon seit 9 Monaten auf den positiven test warte :(
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.