My Babyclub.de
Wie funktioniert das mit dem Brei?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • YD283
    Juniorclubber (30 Posts)
    Eintrag vom 03.06.2014 20:40
    Hallo ihr Lieben,

    ich bin nun immer noch keine Expertin, will aber aus meinem Zwerg kein "Versuchskaninchen" machen, daher hoffe ich auf zahlreiche Tipps und Ratschläge eurerseits.

    Wir haben am Donnerstag (29.5.) mit der Beikost begonnen. Zunächst bekommt er Pastinake, was ihm auch wohl ganz gut schmeckt. Ich habe das Essen vorgekocht, püriert und eingefroren. Er hat am ersten Tag gut mitgemacht, seit dem zweiten Tag gibt es nach ein paar Löffeln immer Theater und er lässt sich erst beruhigen, wenn er die Flasche bekommt (ich stille nicht). Nun steht ja in diversen Blättchen, Foren, Büchern und was weiß ich, dass das Baby in der ersten Woche auf 100g Gemüse gesteigert werden soll. Wir schaffen nach nunmehr fünf Tagen grad mal 40g... Fange ich dann jetzt trotzdem an mit Kartoffel oder gebe ich so lange Gemüse, bis er die 100g ungefähr schafft? Seit dem dritten Tag mische ich auch Öl und Obstmus unter das Gemüse.

    Wie kann ich vermeiden, dass er jedes Mal in Tränen ausbricht beim Essen? Ich weiß ja nicht mal, woran es liegt, dass er weint. Ist der Brei zu dick oder ist er noch nicht bereit für Beikost, kann ich Wasser zur Beikost geben oder muss es unbedingt die Milch sein? Ich weiß, dass ich irgendwann, wenn die Breimahlzeit komplett ist, keine Milch mehr hinterher geb'. Aber bis dahin soll es uns ja beiden Spaß machen, wenn es was zu essen gibt. :-(

    Könnt ihr mir Tipps geben, wie ihr das angestellt habt, dass eure Zwerge begeistert beim Essen sind?

    Vielen Dank schon im Voraus und viele Grüße,

    Yvonne
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.