My Babyclub.de
U- Untersuchungen

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Summerbreeze28
    Superclubber (469 Posts)
    Eintrag vom 26.09.2014 21:47
    Ja das mein ich halt - die gehen dann immer nicht hin, nach jeder neuen Aufforderung nicht, und dann wird es auffällig und einer vom JA geht halt mal zu denen nach Hause gucken, was denn da los ist. Denke schon, dass da einige Babies schon rausgeholt wurden. Oder zumindest so, dass sie Hilfe brauchen von der Familienhilfe oder sowas. Gibt natürlich noch andere Möglichkeiten, sowas mitzubekommen. Vor allem dann im Kindergarten oder zur Schulanmeldung (wenn sie überhaupt hingehen).
    Oder vllt. fällt sowas, dass sich einer nicht richtig um sein Kind kümmern wird, im KH zur Geburt schon auf, oder?
    Antwort
  • Summerbreeze28
    Superclubber (469 Posts)
    Kommentar vom 26.09.2014 22:08
    Ja das stimmt, gehe da auch nicht gerne mit einem gesunden Kind hin. Haben jetzt den Arzt gewechselt, da gibt es 2 Warteräume, für gesunde Kinder wie U und Impfen ( ;-) ) und für Kranke. Und an der Türklinke und so, pass ich halt bissl auf. Ich habe bei meinem alten Arzt mal zwischen lauter kotzenden Kindern gesessen, mit meiner Gesunden :-( Das war so schrecklich. Und noch ewig warten mussten wir dazu. Zum Glück haben wir dann nichts abbbekommen.
    Ja das finde ich auch schwierig, da hatten wir bisher aber Glück- der bisherige Arzt hat das immer alles ganz locker gesehen. Meine Tochter konnte z.b. zur U6 noch nicht klatschen,das hat ihn garnicht interessiert. Aber überall hat man das gelesen, dass die das nachfragen. Oder eben wegen sprechen, hat er selber auch gesagt, das ist Quatsch wieviel Worte ein Kind wann bringen muss, und man soll sich da nicht verrückt machen. Bisher ist bei uns noch nicht eine U so abgelaufen wie überall steht. Habe auch keine Kreuzel in dem Heft.
    Antwort
  • Summerbreeze28
    Superclubber (469 Posts)
    Kommentar vom 26.09.2014 22:11
    Ja eben, die Kinder sind ja dort auch meistens garnicht in der Stimmung das zu zeigen was sie können. Aber unser Kinderarzt hat es zum Glück immer ohne die "Test" gesehen, dass es fit ist. Aber die Warterei im krankenverseuchten Zimmer und der Terminstress nerven mich da auch immer am meisten
    Antwort
  • Maxx1975
    Very Important Babyclubber (1272 Posts)
    Kommentar vom 27.09.2014 09:00
    Hi Mädels,
    vernachlässigte Kinder fallen heute eher auf, als noch vor ein paar Jahren. Hebammen, KAs und FAs sind verpflichtet Auffälligkeiten weiterzuleiten und auch nachzuhaken, ob was unternommen wurde. Bei uns in der Gegend gibt es zusätzlich noch eine Person für die Babybegrüßung, die zu den frischgebackenen Eltern nach Hause kommt um über Angebote und Frühen Hilfen zu informieren. Auch die ist verpflichtet eine Mögliche Kindeswohlgefährdung weiterzumelden. Natürlich sind auch die Erz. in Kitas oder anderen Einrichtungen verpflichtet. Aber auch ihr als Privatperson, wenn man nachweisen kann, dass ihr von einer Vernachlässigung gewusst habt und nix unternommen habt, kann man Euch zur Rechenschaft ziehen. Eine Gesetzesänderung die in vielen Köpfen noch gar nicht angekommen ist.

    Wünsch Euch was!
    LG
    Maxx
    Antwort
  • Summerbreeze28
    Superclubber (469 Posts)
    Kommentar vom 28.09.2014 13:12
    Naja, ich muss aber sagen, es ist nicht jeder Arzt so und ich höre von Freundinnen oft, dass die Ärzte ähnlich sind und das nicht so verbissen mit den U´sehen, wie unserer.
    Ja, das ist hier auch schwierig mit Wechseln, hatten jetzt aber Glück, noch ne Praxis gefunden zu haben, die noch Neue aufnimmt. Unser alter Arzt (wir hatten vorher sogar noch nen anderen, da wir zwischendurch umgezogen sind), ist zwar zu jedem Kind sehr nett und hat totale Freude an seinem Beruf, aber er ist eigentlich total überfüllt und von den Schwestern wurden wir nie gut behandelt. Die sind zu jedem so in der Art wie "Wie können Sie nur Kinder bekommen und zu uns kommen.... " Naja, aber in erster Linie störte mich da, die Geschichte mit dem Wartezimmer voller kotzender Kinder, während man bloß zur U oder zum Impfen will. Hatte mir das ne Weile angesehen und dann durch meine erneute SS dann doch mal gedacht, nee das willste mit nem Säugling nicht (Unsere erste war als Säugling bei dem ersten Arzt und da war es auch getrennt). Und da hatte mir meine Hebamme gleich einen gesagt, der noch aufnimmt. Daher habe ich mir den Luxus jetzt mal gegönnt, zu wechseln.
    So, aber was ich eigentlich sagen will, ich finde auch, dass du scheinbar, alles was mit Medizin zu tun hat, verteufelst - wir könnten eigentlich den Thread und den mit der Horro-Krankenhausgeburt verbinden. Ja, es gibt Dinge, die sind Mist und man muss nicht alles hinnehmen, und sich mehrere Meinungen einholen und eine sagte auch, dass jeder eben auch andes im KH redet - was ja auch nunmal so ist, es gibt eben viele richtige und auch falsche Ansichten, je nach Ansicht des Betroffenen und für viele Probleme gibt es halt viele Lösungen - der eine sieht es so, der andere so. Also ich kann mich da den Mädels ausm Horror-KHgeburt Thread nur anschließen. Bei nem Pneumothorax hätte deine Mutternähe dem Kleinen nix genutzt, er wäre wohl in deinen Armen gestorben.
    Und wir sollten froh sein, dass wir in Deutschland eine so gute Versorgung haben - Probleme gibt es immer und überall - bei uns ist es eben manchmal zu viel des Guten, woanders ist es zu wenig. Und die Leute sterben mehr an Nichtversorgung als an Fehldiagnosen. Und dazu muss ich sagen, dass ja nicht die Ärzte nur Schuld sind an eventuellen Fehldiagnosen - das Problem ist ja da vor allem dass Gelder fehlen und wie wir ha schon sagten, die Praxen überfüllt sind und die Ärzte und Schwestern oft überarbeitet sind. Und Fehler leigen nun mal leider im Menschlichen, was natürlich in der Medziin für Betroffene schwer zu verkraften ist. Aber da müsste es mehr Gelder für mehr Ärzte vom Staat geben. Aber im Grunde geht es uns so gut in Deutschland - wahrscheinlich zu gut, sonst hätten wir ja nix zu meckern.... Denjengen denen es wirklich schlecht geht, meckern nicht. Das ist nur ein Wohlstandsproblem.
    Antwort
  • Summerbreeze28
    Superclubber (469 Posts)
    Kommentar vom 28.09.2014 17:58
    Ich gehe bei schnupfen und husten nicht gleich zum Arzt und mit meinem Kind erst wenn es nicht besser wird oder das Fieber nicht weg geht nach mehreren Tagen. Von daher nehmen wir da eh keine chemischen Medis ein. Weil ich vornherein nicht bei jedem pups dahin renne
    Antwort
  • Summerbreeze28
    Superclubber (469 Posts)
    Kommentar vom 28.09.2014 18:19
    Wenn man natürlich arbeiten geht und bei nem fieberndem Kind nen Krankenschein braucht, gut dann muss man zum arzt. Bin derzeit um bv, daher kurieren wir einfach zu hause aus. Als ich das letzte mal beim Arzt war, hab ich gefragt was man selber so machen kann und das wurde mir auch alles gesagt. Aber das muss doch jeder für sich selbst wissen wie er es macht
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.