My Babyclub.de
Erkennt mich mein Kind überhaupt noch als Mutter?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • xzombiekitten
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Eintrag vom 01.11.2014 00:36
    Hallo, ich bin neu hier und weiß nicht , ob ich mich hier an das richtige Forum wende..

    Seit der Geburt meines Sohnes im letzten Jahr gibt es eigentlcih kaum einen entspannten Moment mit dem Kleinen. Schon vor der Geburt fing es an. Meine Schwiegermutter hat alles an sich gerissen. Sämtliche Babykleidung wurde von ihr und ihren Freundinnen besorgt. Sie kam mit der Ausrede, dass ihre Freundinnen diese für ihre Kinder gekauft hätten, es selbst aber nie benutzt haben. Dreiste Lüge! Auf vielen Stücken fanden wir Flecken. Er hatte letztendlich also soviel Kleidung, dass mein Partner und ich beschlossen nichts selbst zu kaufen. Ich hatte mich seit Schwangerschaftsbeginn auf das einkaufen so sehr gefreut. Ich bin meinem Partner damit regelrecht auf den Nerv gegangen. Auch alles andere wurde von ihr gekauft. Von Wechselmatte über Windeln bis hin zum Bad. Von Anfang an war mit klar, dass ich den Kleinen stillen möchte. Dennoch kaufte sie überteuerte Flaschen, von einer Firma, welche ich absolut verabscheue. Nicht etwa damit mein Partner den Kleinen füttern könne, sonder damit sie auf ihn aufpassen kann, wenn wir ausgehen. Mein Partner und ich gehen sogut wie nie aus. Sie weiß das sehr genau. Im letzten Jahr haben wir den Kleinen ganze 2 mal zu Hause gelassen. Allerdings nicht bei ihr!

    Hinzukommt, dass wir leider noch immer in ihren Haus leben müssen. Ich hab meine Wohnung vor 2 Jahren aufgegeben. Mein Partner ist schottisch und spricht kein deutsch. Wit haben also beschlossen, dass ich zu ihm ziehe. Er genoss noch Hotel Mama. Als ich schwanger wurde, fingen wir an nach einer eigenen Wohnung zu suchen. Recht erfolglos. Als der Kleine dann geboren war, stellte sich leider heraus, dass er einen recht schlimmen geburtsfehler hat. Wir verbrachten also die nächsten 2 Monate mit ihm im Krankenhaus. Auch danach brauchte er noch viel Aufmerksamkeit und hatte viele Krankenhausaufenthalte sowie die finanzielle Belastung spielte eine Rolle unsere Wohnungssuche vorerst auf Eis zu legen.

    Jetzt legte sie richtig los! Mehrmals erwischte ich sie, wie sie "Komm zu Mama." zu meinen Kind sagte. Sie hat ihn praktisch aus seiner Wiege entführt. Wir schliefen alle 3 am Nachmittag. Der Kleine neben uns in seiner Wiege. Plötzlich fängt er an zu weinen und wir sind natürlich hellwach. Da steht sie da mit ihm in den Armen und fragt auch noch kackdreist, ob wir was das dagegen haben wenn sie ihn ihren Freundinnen zeigt. Des weiteren hat sie ihn als er noch recht klein war immer auf ihre nackte Brust gelegt, damit er ihren Herzschlag hören könne. Sie saß jetzt nicht mit nackten Oberkörper da, hat aber den kragen soweit heruntergezogen, dass er so liegen kann.

    Das sind nur ein paar der Highlights des letzten Jahres. Ich habe mich also ständig in den Haaren mit ihr. Sie streitet alles ab und ich bin in Panik, dass der Kleine sie als Mutter ansieht. Er sieht sie ja leider tagtäglich. Wenn ich morgens mit ihm aufstehe und ihm seinen Brei in der Küche gebe steht sie sofort auf der Matte. Wohlwissend, dass er sehr leicht vom essen abgelenkt wird und es für mich schwer wird ihn zu füttern. Für den Rest des Tages gluckt sie dann hinter ihn her. Wenn ich Hausarbeit erledigen muss setze ich den Kleinen in sein Bett oder in unser Zimmer, damit er sich mit seinen Spielzeug selbst beschäftigen kann. 5 Minuten später ist sie da und spielt mit ihm. Ich versuche ihn zu Eigenständigkeit zu erziehen und sie macht mit täglich einen Strich durch die Rechnung. Also habe ich angefangen, die Hausarbeit nur dann zu erledigen, wenn mein Partner auf ihn aufpassen kann oder er schläft.

    Dennoch hatte sie das letzte Jahr außerordentlich viel Kontakt mit ihm. Zu viel für meinen Geschmack. Ist es möglich, dass mein Kind etwas anderes als die Oma in dieser Frau sieht? Wie kann ich ihm klar machen, dass ich seine einzige Mama bin? Ich bin echt verzweifelt. Der Kleine ist mein ein und alles.
    Antwort
  • Gilian1983
    Very Important Babyclubber (943 Posts)
    Kommentar vom 01.11.2014 08:01
    Was sagt dein Mann zu dieser Misere?
    Antwort
  • Farina
    Superclubber (487 Posts)
    Kommentar vom 01.11.2014 09:23
    Oh Gott wie schrecklich!
    Genau, was dein Mann denkt und sagt würde mich auch interessieren! Ich finde das wichtigste ist das ihr beide euch einig seid und wenn es so ist immer wieder eure Grenzen absteckt und ansprecht was garnicht geht. Macht ihr klar das sie euch verliert wenn sich nix ändert.
    Ich lebe auch im Haus meines Freundes und neben/mit seiner Familie. Allerdings hat jeder seine eigene Wohnung. Man sieht und besucht sich wenn man möchte, wenn nicht halt nicht. Trotzdem mach ich mir auch manchmal Sorgen das es uns in manchen Dingen ähnlich ergeht wenn wir Nachwuchs bekommen. Kann deine Situation denk ich ganz gut nachfühlen und deine Ändert verstehen.
    Ich wünsch dir ganz viel Glück das ihr eine Lösung findet!
    Antwort
  • Farina
    Superclubber (487 Posts)
    Kommentar vom 01.11.2014 09:24
    *Ängste, nicht Ändert
    Antwort
  • Gilian1983
    Very Important Babyclubber (943 Posts)
    Kommentar vom 01.11.2014 09:42
    Hat deine Schwiegermutter bei deinem Mann was verpasst? Hat er Geschwister? Wie alt ist deine Schwiegermutter?

    Ich würd ihr androhen auszuziehen. Oder das Zimmer absperren... Die könnte euch ja auch theoretisch bei der "produktion" von Nummer 2 überraschen...

    Meine Schwiegermutter kam, als mein Mann noch daheim gewohnt hat auch dauernd ins Zimmer. Teilweise ohne zu klopfen... Um einen Pullover aufzuhängen, was zu suchen usw... Irgendwann ist es ihm zu blöd geworden und wir sind ausgezogen...
    Antwort
  • Mel77
    Very Important Babyclubber (542 Posts)
    Kommentar vom 01.11.2014 21:35
    Bei dem "auf die nackte Brust legen" oder "komm zu mama" wäre mir persönlich der Kragen geplatzt!!! Wenn Dein Freund nichts dagegen sagt, dann sag Du etwas! Oder wenn Du das nicht kannst: schliesse Eure Türen ab, sodaß Deine Schwiegermutter nicht mehr ungefragt in Eure Räume kann! Oder noch besser: zieht aus!

    Sowas geht gar nicht!! Und ja, es verwirrt Deinen Sohn. Ich bin mir sicher, daß er Dich trotzdem als seine Mama ansieht- nur begreift er den Sinn des Wortes "Mama" nicht richtig, wenn deine Schwiegermutter auch so genannt werden will. Und das finde ich echt schade.😥
    Antwort
  • Schnitte82
    Powerclubber (92 Posts)
    Kommentar vom 20.06.2015 15:26
    Hallo
    Da musst du dich auf jeden Fall mehr durchsetzen!
    Es kann nicht sein, dass sie deine Erziehungsregeln missachtet.
    Rede mit ihr und stell deinen Standpunkt klar.
    Mit freundlichen Grüßen
    Schnitte82
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.