My Babyclub.de
Bonding? Muss das sein?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Sissi22
    Powerclubber (98 Posts)
    Eintrag vom 10.02.2015 11:50
    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier und hab auch gleich mal eine Frage zur Geburt, zum Glück habe ich noch mindestens 5 Monate um mich über alles zu informieren.

    Bei der Besichtigung der Kliniken in unserem Umkreis wurde uns immer wieder erzählt, dass das Baby nach der Geburt auf die nackte (!!!) Brust bzw den Bauch der Mutter geleget wird. Das möchte ich auf keinen Fall, deshalb möchte ich am liebsten gar nicht mehr in eine Klinik, mein Mann besteht aber darauf, er hat Angst, dass etwas passieren könnte.

    Nun stellt sich mir also die Frage, ob das mit dem Bonding unbedingt sein muss oder ob man das auch weg lassen kann. Wenn ich schon so öffentlich/in nicht privater Atmosphäre gebären muss und zumindest untenrum unbekleidet bin, so will ich doch wenigstens oben herum noch etwas an haben und nicht ganz nackt sein.

    Könnt ihr mir bei der Frage weiter helfen?

    Danke und viele Grüße
    Sissi22
    Antwort
  • Gilian1983
    Very Important Babyclubber (943 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2015 12:12
    Ich denke mal, dass es, wenn es so weit ist dein kleinstes Problem ist wo du was anhast...

    Erst mal kucken ob es bei ner "normalen Entbindung" bleibt...
    Antwort
  • MamaMamaMama
    Very Important Babyclubber (504 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2015 12:37
    Ich finde es ist das schönste was es gibt nach einer anstrengenden / oder weniger anstrengenden Geburt dein kleines Wesen so nah wie möglich bei dir auf der Haut zu haben. Aber wenn du es absolut nicht möchtest - vielleicht übernimmt es dein Partner? Beim KS ist es ja meistens auch so...
    Antwort
  • Sissi22
    Powerclubber (98 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2015 12:37
    Hallo Gilian,

    danke erstmal für deine Antwort.

    Den Spruch "das wird dann dein kleinstes Problem sein" kann ich ehrlich gesagt nicht mehr hören. Einfach weil mir das schon bei vielen Sachen gesagt wurde und es war dann eben doch mein größtes Problem. Mal davon abgesehen ist es vollkommen unwichtig, ob es dann mein kleinstes Problem ist, denn es ist etwas, das mich jetzt beschäftigt und wofür ich jetzt eine Lösung suche.

    Erst mal gucken ob es bei einer normalen Geburt bleibt kann ich auch nicht, wenn es ein Kaiserschnitt wird habe ich das Problem nicht, stimmt. Ich kann mich aber nicht erst für einen Geburtsort/Klinik entscheiden, wenn ich weiß ob es bei einer normalen Geburt bleibt oder nicht, das ist dann etwas spät, meinst du nicht?

    Hat jemand evtl. etwas konstruktives zum Thema beizutragen? Es wäre wirklich schön, wenn ich hierfür eine Lösung finden könnte.
    Antwort
  • Sissi22
    Powerclubber (98 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2015 12:40
    Hallo MamaMamaMama,

    danke für deine Antwort. Ich möchte es schon, nur möchte ich nicht so öffentlich so nackt sein. Bei einer Hausgeburt zum Beispiel würde ich es toll finden, da ist ja nur die Hebamme und mein Mann anwesend. Eine Hausgeburt wollen wir ja aber nicht machen und ich mache mir nun Gedanken, ob ich dem Kind da etwas "weg" nehme bzw vorenthalte.
    Antwort
  • MamaMamaMama
    Very Important Babyclubber (504 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2015 12:44
    Sissi: Wenn du dich um eine Beleghebamme bemühst, dann hast du auch nur eine Hebi dabei, die du schon von vorher kennst. Aber es ist schwierig eine zu bekommen bzw. musst du sie auch selber bezahlen,
    Antwort
  • Gilian1983
    Very Important Babyclubber (943 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2015 12:47
    Sissi, glaubst du nicht, dass genau eine Geburt das am wenigsten planbarste Erlebnis im Leben einerr Frau ist? Bei der Wahl des Geburtsortes würde ich meine eigenen Befindlichkeiten gaaaaanz weit zurück stellen und dafür Sorge tragen, dass mein Zwerg die bestmöglichste Versorgung hat... Man weiß ja nie.

    Hab erst gestern mit ner Freundin telefoniert. Die wollte auch spontan entbinden und zum Schluss wurde es eine beinahe Notsektio weil die kleine die Nabelschnur um die Schultern und den Bauch hatte, also gar nicht rutschen könnte.

    Wir haben uns für unser kh am Ort entschieden weil dort ne Kinderklinik angegliedert ist. Und mein Arzt etc dort tätig sind...
    Antwort
  • Sissi22
    Powerclubber (98 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2015 12:48
    Ich komme da immer durcheinander, mit Beleghebamme, Begleithebamme und so weiter. Wir haben jetzt eine Klinik gefunden, wo man auch eine Begleithebamme mitbringen darf und die Geburt wenn es möglich ist nur von der Hebamme geleitet wird.

    Ich dachte aber, dass da immer ein Arzt mit anwesend sein muss, zumindest am Ende? Wenn wirklich nur die Hebamme dabei wäre, dann wäre es ja ganz gut.

    Ich habe in zwei Wochen einen Termin mit einer Hebamme zum ersten Kenenlernen, hoffe mal es passt gleich alles.

    Hätte ich gewusst, was schwanger sein für ein Aufwand ist und wieviele Termine man hat, ich hätte vorher gekündigt, neben der Arbeit ist das ja kaum zu schaffen :D
    Antwort
  • Gilian1983
    Very Important Babyclubber (943 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2015 12:52
    Wieso großer Aufwand? Alle vier Wochen zum Frauenarzt und die Kurse kann man ja frei wählen. Zum Arzt muss ich so oder so...

    Antwort
  • Sissi22
    Powerclubber (98 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2015 12:53
    Gilian, es geht hier nicht um meine Befindlichkeiten, sondern um meine Privatsphäre. Wenn mir die Versorgung egal wäre, dann würde ich mich gar nicht für eine Klinik entscheiden, sondern für ein Geburtshaus.

    Ich stimme dir zu, dass eine Geburt nicht planbar ist, allerdings ist es für das Kind sicherlich auch leichter, wenn ich mich wohfühle und soweit wie möglich entspannen kann. Wenn ich die ganze Zeit Angst habe, dass ich dann nackt sein muss, dann verbessert das die ganze Angelegenheit sicherlich nicht.

    Nur weil es möglicherweise, eventuell, vielleich ein Kaiserschnitt werden könnte heißt das ja nicht, dass ich mich jetzt nicht mehr mit dem Thema beschäftige.
    Antwort
  • Mami_24
    Very Important Babyclubber (837 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2015 12:55
    Hallo sissi, mir war der Gedanke untenrum ganz offen da zu liegen und evtl beim pressen noch was anderes mit raus zu pressen, wesentlich grauenvoller. 😂 Aber es stimmt wirklich, es ist dir in dem Moment egal, selbst wenn Gott weiß wer durch den Kreissaal rauschen würde, du würdest es wahrscheinlich eh nicht mal mitkriegen. Und danach bist du so froh und erleichtert und stolz und was weiß ich nicht alles, also ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen dass dich ein bisschen Brust zeigen noch stören wird. 😉 Na ja, und du liegst ja nicht irgendwo öffentlich im KH rum, es ist neben der Hebamme und dem Partner nur noch ein Arzt anwesend, der eh bei der Abschlussuntersuchung deine Brust zu sehen bekommt... Und mir wurde immer eine Decke über mein Kind und mich gelegt, so dass man eh nix großartig sehen konnte.
    Antwort
  • Sissi22
    Powerclubber (98 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2015 12:56
    Mit Aufwand meine ich:

    - Alle 4 Wochen zum Frauenarzt
    - Verschiedene Kliniken anschauen/Infoabende
    - Geburtsvorbereitungskurs (1x in der Woche - ing. 7 Termine)
    - Termine mit Hebammen um eine passende zu finden
    - Termine beim Chiropraktiker (habe Probleme mit der Häfte bekommen)
    - Schwangerschaftsgymnastik

    Das hab ich alles gar nicht bedacht :)
    Antwort
  • MamaMamaMama
    Very Important Babyclubber (504 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2015 12:58
    Sissi, warte erstmal den Termin mit deiner Hebi ab, vielleicht hat sie noch Tips für dich oder du kannst mit ihr über dieses Thema sprechen. Wie gesagt, ansonsten macht es dein Mann ;-) Vielleicht ist deine Hebi ja auch eine Beleghebamme...
    Viel Glück.
    Antwort
  • Gilian1983
    Very Important Babyclubber (943 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2015 13:03
    Du kannst von vorneherein bestimmen wer in den kreissaal darf und wer nicht. Die können dich untenrum abdecken und wenn das Baby dann da ist stehen auch keine 5 Schwestern und Ärzte um dich herum.

    Ich bin Typ 1 Diabetikerin. Muss jede Woche zum Arzt wegen den Werten, der fa will mich nur alle 4-5 Wochen sehen. Ansonsten geh ich nebenbei auch noch studieren und arbeiten... Aber das geht jetzt auch nimmer...
    Antwort
  • Sissi22
    Powerclubber (98 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2015 13:04
    Hallo Mami_24,

    danke für deine Nachricht, das hilft mir wirklich weiter.

    Ich glaube dir bzw. euch, wenn ihr sagt in dem Moment ist das nicht mehr wichtig. Problem ist, in dem Moment ist sowieso alles ganz anders als ich mir das vorstellen oder denken kann. Die Gedanken gehen durch diese Feststellung aber nicht weg.. Leider..

    Das mit der Decke finde ich super, da habe ich noch gar nicht dran gedacht. Meine Mutter meinte ich soll einfach einen Bikini anziehen, das würde schon gehen. Das kommt mir allerdings etwas albern vor, aber vielleicht werde ich es so machen,BH und irgendwas drüber ziehen, große Strickjacke oder so.

    Komischerweise kann ich mir viel eher vorstellen, dass es mir dann egal ist ob mich da jemand beim Pressen sieht, was auch immer raus gepresst wird, als wenn ich hinterher komplett nackt bin. Ich würde mich ja auch zu Hause nicht einfach so nackt ins Bett legen, da würde ich mich unwohl fühlen.

    Mit einer Sache hast du mich aber jetzt verwirrt, warum sollte der Arzt bei der Abschlussuntersuchung meine Brust sehen? Macht das nicht der Frauenarzt?
    Antwort
  • Sissi22
    Powerclubber (98 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2015 13:11
    @MamaMamaMama

    Ja das mache ich, danke erstmal :) Ich weiß auf jeden Fall, das sie in die Klinik die ich am ehesten Auswählen würde mit kommen kann.

    @Gilian

    Ja sicher, aber ich kann ja nicht sagen der Arzt muss draußen bleiben :D Bin jetzt aber etwas beruhigter was das Thema angeht.

    Klar geht das alles, auch neben der Arbeit usw, es sagt einem nur keiner. Bevor ich schwanger wurde sagte die Leute zu mir nur "du wirst dich ständig übergeben", "du wirst Schmerzen haben", "du wirst Sodberennen haben".. Bis jetzt ist nichts davon eingetreten.. Sie sagen einem aber nicht, dass man ein gutes Zeitmanagement braucht und dass einem jeder ungefragt an den Bauch grapscht. Ich dachte Schwanger ist man so nebenbei und die Aufgaben und Termine kommen dann, wenn das Baby da ist.
    Antwort
  • Gilian1983
    Very Important Babyclubber (943 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2015 13:12
    Bevor du aus dem kh entlassen wirst wird die Brust, die Scheide und die Kaiserschnittnarbe gecheckt. Die lassen dich nicht raus wenn es nicht passt...
    Antwort
  • Sarah246
    Very Important Babyclubber (2331 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2015 13:15
    Man ist doch gar nicht Nackt oben rum wenn einem das Baby auf die Brust gelegt wird. Ich meine man hat ja was an und kann das oberteil dann einfach ein stück zur seite machen und das Baby verdeckt dann ja eh den Rest, oder sehe ich das jetzt falsch?
    Und ich glaube nachdem die mich da std lang untenrum angeguckt habe und mir das Baby mit rausgeholt haben wäre es mir völlig egal ob man etwas Busen sieht oder nicht. Aber natürlich muss das jeder für sich entscheiden :-)
    Antwort
  • Sarah246
    Very Important Babyclubber (2331 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2015 13:17
    Und ganz nackt bist du doch eh nicht. Hab ich noch nie von ner Frau gehört das sie nach der Geburt komplett nackt in dem Bett lag. Untenrum kannst du doch auch ein Tuch über die Beine machen.
    Antwort
  • Gilian1983
    Very Important Babyclubber (943 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2015 13:19
    Die Mädels die ich kenne hatten ein tshirt an, Nachthemd etc. oder ein Tuch drüber. Je nachdem wie warm es im kreissaal war.
    Antwort
  • Sissi22
    Powerclubber (98 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2015 13:30
    @Gilian

    Die können mich da ja nicht festhalten :D Man kann sich doch immer auf eigene Verantwortung aus dem Krankenhaus entlassen, oder? Außerdem ist das ja dann eine normale Untersuchung vermute ich mal? Mein Frauenarzt macht das immer so, dass ich erst "unten" untersucht werde und dann ziehe ich meine Hose oder was ich anhatte wieder an und dann untersucht er die Brust. Also komplett nackt bin ich bei dem nie.

    @Sarah246

    Ich habe es noch nicht anders gehört, die aus dem Bekanntenkreis die ich gefragt habe hatten bei der Geburt so ein Hemdchen an was hinten offen ist und das wurde dann ausgezogen um das Kind auf den Bauch zu legen, also waren sie dann komplett nackt da.

    Danke auf jeden Fall für eure Erzähleungen, ist sehr interessant für mich!

    Antwort
  • Sarah246
    Very Important Babyclubber (2331 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2015 13:30
    Ja genau Gilian so kenn ich das auch.

    Sissi wer hat dir denn erzählt das du dann komplett nackt wärst??? Lass dir nicht so viel von anderen erzählen. Jede schwangere ist anders und jede ss auch und genauso die Geburt. Es kommt wie es kommt und das man sich vorher Gedanken macht ist völlig normal, das mache ich auch.
    Ich habe mir mal sagen lassen das wenn man sich zb verkrampft es schmerzhafter wird, weil sich dann ja alle Muskeln anspannen und wenn du einfach versuchst die Geburt und alles was dazu gehört anzunehmen wird es besser. Klingt für mich auch logisch. Vll haben die Frauen die dir so Angst gemacht haben sich ja auch verkrampft aber das muss bei dir nicht so sein :-) Und du machst doch auch nen Geburtsvorbereitungskurs sicherlich mit und ich denke dort könne auch noch mal einige Ängste und Fragen geklärt werden.

    Wann ist denn dein ET?
    Antwort
  • _E_V_A_
    Moderator
    Very Important Babyclubber (1211 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2015 13:35
    Richtig, auf die Brust wird das Baby gelegt, aber du hast trotzdem was an, meist ein längeres T-Shirt oder ein Still Nachthemd oder ein Op Hemd etc.
    Toll ist nach meiner Erfahrung ein StillNachthemd, damit fühlt man sich auch untenrum nicht ganz so nackt und fürs kuscheln nach der Geburt knöpft man es ein wenig auf
    und das Baby kann deinen Geruch und deine Wärme und deinen Herzschlag etc. wahrnehmen ohne das man obenrum zu nackt ist, außerdem werden noch ganz viele Handtücher darüber gelegt, damit der frisch geschlüpfte Zwerg nicht auskühlt.
    Und bitte, hab keine Angst im Kreissaal deine Wünsche zu äußern, es wird auf fast alles Rücksicht genommen, einfach den Mund aufmachen...
    Antwort
  • Sarah246
    Very Important Babyclubber (2331 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2015 13:36
    Sissi und wenn du irgendwas nicht möchtest dann kannst du das natürlich sagen. Also ich denke nicht das du dich komplett ausziehen musst wenn dein Kind dir auf die Brust gelegt wird :-)

    Beim FA war ich auch noch nie komplett nackt.
    Antwort
  • Mami_24
    Very Important Babyclubber (837 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2015 13:37
    Ja so wie beim Fa, also erst untenrum und dann oben. Nein komplett nackt stand ich auch nicht vor ihm. Hört sich jetzt vielleicht blöd und einfach gesagt an, aber versuch einfach nicht drüber nachzudenken, ich hasse die gynäkologischen Untersuchungen auch und versuche in dem Moment an alles zu denken, nur nicht daran wer mich da gerade von oben und unten betrachtet und betastet. :-D Und der Arzt sieht das täglich wer weiß wie oft, den interessiert das wohl am allerwenigsten. Würde du dich mit einer Ärztin vielleicht wohler fühlen? In unserem KH gab es z.B. fast nur Ärztinnen.
    Antwort
Seite 1 von 7
Gehe zu Seite:

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.