My Babyclub.de
Nur noch ein Eileiter & der mit Endometriose befallen

Antworten Zur neuesten Antwort

  • schnuller
    Very Important Babyclubber (627 Posts)
    Eintrag vom 28.02.2015 17:46
    Hallo ihr lieben,
    wir haben bereits eine fast 5 Jährige Tochter. Damals haben wir nach Absetzen der Pille 6 Monate gebraucht und die Schwangerschaft war außer meiner ständigen Nieren/Rückenschmerzen und schmerzen beim pieseln völlig normal und Beschwerdefrei und wunderschön *schwärm*
    Das "basteln" am zweiten zeigt sich deutlich schwieriger :( Ich nehme seit genau 1 Jahr keine Pille mehr und es hat 11 Monate gedauert, bis ich im Dezember schwanger geworden bin (wir haben aber nicht auf die Fruchtbaren Tage oder so geachtet sondern einfach nur nach Lust & Laune geherzelt.
    Im Januar bekam ich am 16.1. Blutungen und am 17.1 hatte ich weil die Blutungen & Schmerzen so stark waren eine AS. Rechnerisch war ich da 8+2. Wer das miterlebt hat weiß wie Hart die Zeit danach ist :( mein HCG sank nicht das stellte ich allerdings erst 3 Wochen später selbst per SST fest da ich Morgens immer spucken musste, ich sehr müde war und mein Kreislauf Achterbahn fuhr. Meine FA nahm mir Blut ab, stellte aber beim US nix fest. Eine Woche später allerdings schickte sie mich sofort nach dem US ins KH.
    Ich hatte eine unbemerkte Eileiterschwangerschaft links. Leider war die Schwangerschaft so fortgeschritten, dass mir der linke Eileiter entfernt werden musste.
    Bei der Bauchspiegelung stellten sie bei mir noch eine ausgeprägte Endometriose fest. Diese wuchert bei mir an den Eileitern, am hinteren kleinen Becken, Blase & Darm. Deshalb hatte ich auch die Eileiterschwangerschaft weil der linke Eileiter schon recht verklebt war.
    Nun haben sie mir alle sichtbaren Herde entfernt aber bei der Entlassung meinte die Ärztin, dass wir es nicht mehr auf natürlichen Wege ausprobieren sollen da das Risiko einer Eileiterschwangerschaft am rechten Eileiter sehr Hoch sei. Sie haben mir zwar die Herde entfernt allerdings meinte sie, dass dadurch auch die Härchen entfernt wurden, die das Ei in die Gebärmutter transportieren würden & sie meinte, dass so ein Ei wohl nicht über die Vernarbungen hinweg kommen würde und sich dann wieder falsch einnistet!?!
    Hat jemand da draußen Erfahrung mit Endometriose an den Eileitern bzw am Eierstock? Denn Ovarloge ist ja der Eierstock oder? Und die Tube der Eileiter oder? Diese Begriffe stehen nämlich in meinen Befunden!?!? Ist jemand trotz der Hürden auf normalen Wege schwanger geworden? Ich würde es gerne nochmal auf normalen Wege probieren. Hab aber natürlich Angst nochmals so eine Erfahrung mitmachen zu müssen.
    Antwort
  • ela79
    Very Important Babyclubber (631 Posts)
    Kommentar vom 28.02.2015 18:26
    Hallo, ich habe auch starke Endometriose und nur einen Eileiter. Mein Gyn meinte ich werde nie auf normalem Wege schwanger. Nachdem wir dann ein halbes Jahr probiert habenund nichts passiert gingen wir in die Kinderwunschklinik. Vier erfolglose versuche später wurdeich künstlich Wechseljahre versetzt um den Wachstum der Endo erst mal zu stoppen. Genau in der Zeit wurde ich auf normalen Weg schwanger. Leider ne FG mit AS in der 8. SSW.
    danach folgte eine weitere Sanierungs OP und dann durften wir wieder probieren. Aber ich wollte es auf natürlichem Weg probieren. Mittlerweile bin ich in der fünften Woche. Aber es hat fast zwei Jahre gedauert. Werde 36. Da eilt es einem auch ein bisschen. Hoffe dass diesmal alles gut geht.
    Ach und erschwerend zum schwanger werden habe ich Hashimoto und ne Schilddrüsenunterfunktion. Aber wenn man dran glaubt geht vieles. Nur nicht den Mut verlieren
    Antwort
  • Maxx1975
    Very Important Babyclubber (1272 Posts)
    Kommentar vom 28.02.2015 18:32
    Hi Schnuller!
    Ich finde es sehr mutig von Dir, nochmal schwanger zu werden. Daumen sind gedrückt und ich wünsche Dir ganz viel Glück.🍀

    Und Ela, Du hast meine Hochachtung und ich finde es toll, dass Du nun wieder schwanger bist und wünsche Dir eine schöne Kugelzeit. Wird bestimmt ein zuckersüßes Baby werden.😉

    LG
    Maxx
    Antwort
  • schnuller
    Very Important Babyclubber (627 Posts)
    Kommentar vom 01.03.2015 21:22
    Danke für deine lieben Worte Maxx1975. Morgen hab ich ja meinen Termin & ich bin gespannt, was er mir rät...

    Ela79, uii du hast ja auch schon ganz schön was hinter dir :/ ich wünsche dir ganz viel Glück für deine SS!!

    Ich würd auch gerne wissen, wann ihr so nach einer ELSS bzw Eileiterentfernung eure Tage wieder hattet. Ich hab jetzt immer nur oft gelesen, dass viele sich beschwert haben, dass sie nach der Op so lang geblutet haben (wohl die Abbruchblutung??)Aber die hab ich gar nicht??!! Hab 2 Tage nach der Op den Schlauch für das Blut und das Wundwasser aus dem Bauch bekommen aber Vaginal hab ich gar nicht geblutet!? Ist das schlimm? Ist das normal? Bei der Abschlussuntersuchung meinte die Ärztin beim US, dass ich noch wenig Blut/Flüssigkeit im Bauchraum habe aber das das normal ist. Aber wann kommt das denn dann raus?
    Antwort
  • schnuller
    Very Important Babyclubber (627 Posts)
    Kommentar vom 03.03.2015 21:19
    Hallo ihr Lieben,
    ich wollte mal berichten, wie es gestern beim Arzt war. Vorweg, es ist ne super schöne Praxis, mit einem ganz lieben Team & der Arzt war auch super nett! Er hat sich viel Zeit genommen, hat die Berichte ausführlich gelesen und mich anschließend untersucht.
    Die Wunden sind gut geheilt & er meinte, dass alles schön weich & locker ist. Mir sind gestern auch 2 Fäden am Bauch abgefallen. Er erklärte mir auch die ganzen Fachausdrücke in den Befunden & er sagte, dass alles gar nicht so schlimm ist. Bei mir war die Endometriose am linken Eileiter sehr ausgeprägt daher auch die Eileiterschwangerschaft. In den Befunden steht des weiteren, dass der rechte Ovarloge mit Endometriose befallen war. Das ist wohl der Eierstock und der rechte Eileiter ist aber frei also eine Schwangerschaft durchaus möglich. Die restliche Endometriose war bei mir am hinteren Becken, an der Blase & am Darm und kleinere Herde an meiner Kaiserschnittnarbe.
    Er sagte auch, dass sich Rechts bereits ein schönes Ei bildet *staun* war da ganz ungläubig. Hab heute Vormittag einen Ovu gemacht und der war auch schon ganz leicht positiv teste Übermorgen wieder aber wir waren auch gestern schon am herzeln :)
    Er meinte, dass beste ist, wenn ich innerhalb der nächsten 3 Monate schwanger werde damit die Endometriose nicht soviel Zeit hat, zum nachwuchern. Sollte ich bis Mai nicht schwanger sein empfiehlt er mir eine 6 Monatige Pillen Therapie & dann sollen wir es wieder 3 Monate probieren. Er meinte, dass ich nicht länger wie 3 Monate ohne Pille sein sollte da die Endo dann zu viel Zeit zum nachwachsen hat. Er sagte auch, dass wir ruhig den Zyklus schon "üben" dürfen wenn es mir körperlich gut geht & ich auch kopfmäßig soweit bin. Mein Risiko einer erneuten ELSS ist erhöht. Das ist sie aber auch in 6 Monaten. Er meinte, meine Schleimhaut in der Gebärmutter ist auch nach der AS im Januar wieder gut aufgebaut und es steht dem nix im Wege.
    Antwort
  • ela79
    Very Important Babyclubber (631 Posts)
    Kommentar vom 03.03.2015 21:38
    Das klingt doch richtig gut. Freue mich für dich.
    Das macht Hoffnung. Dann nutze die Zeit und genieße es.
    Antwort
  • Die_Gine
    Very Important Babyclubber (674 Posts)
    Kommentar vom 04.03.2015 07:58
    Ich drück dir die Daumen, dass es ganz schnell klappt. Eine Bekannte von mir wurde trotz sehr ausgeprägter Endo und der Prognose, dass eine natürliche SSW wie ein Sechser im Lotto wäre, auf natürlichem Weg schwanger und ist jetzt stolze Mama eines süßen Jungen. Alles Gute!
    Antwort
  • Charly1985
    Powerclubber (57 Posts)
    Kommentar vom 04.03.2015 08:12
    Hallo!
    Bei meiner Schwester war es ähnlich, ein Eileiter und Eierstock im Alter von bereits 12 Jahren komplett entfernt, der andere Eileiter wurde zum Teil auf Grund einer Verklebung (ich denke, das war wie bei Dir, ich bringe nur die Fachausdrücke nicht zusammen) zum Teil entfernt. Die Diagnose: sie kann niemals auf natürlichem Weg schwanger werden. Für meine Schwester brach eine Welt zusammen. Als sie mich fragte, was sie machen soll, gab ich ihr den Rat, die Pille abzusetzen und es einfach zu probieren. Und es hat nach nicht einmal einem halben Jahr auf natürlichem Weg geklappt, eine normale und komplikationslose Schwangerschaft. Ihr FA meinte damals: das gibt es doch nicht, wie haben Sie denn das geschafft? Allerdings war meine Schwester damals erst 26. Aber wie gesagt, der eine Eierstock mit Eileiter bereits im Alter von 12 entfernt... Drücke Dir die Daumen und ganz viel Mut und Kraft...
    Antwort
  • schnuller
    Very Important Babyclubber (627 Posts)
    Kommentar vom 04.03.2015 09:37
    Danke für eure lieben Worte und eure Erfahrungsberichte machen Mut!
    Charly1985, ich bin auch grad erst 28 geworden :) Heute war mein Ovu eindeutig positiv. Die Testlinie war deutlich dunkler als die Kontrolllinie :) auch wenn es diesen Zyklus nicht klappen sollte bin ich positiv überrascht, dass der Arzt eh schon 11 Tage nach der ELSS ein Ei wachsen sieht und dann auch noch auf der "guten" Seite. Damit hätte ich echt nicht gerechnet zumal ich auch seit Nov´14 meine "richtige" Mens nicht bekommen habe. Hatte ja nur die Blutung bei der AS im Jan und seit dem gar keine Blutung mehr nicht mal nach der Op der ELSS...aber mein Körper funktioniert wieder zum mindestens tut sich da irgendwas....
    Antwort
  • schnuller
    Very Important Babyclubber (627 Posts)
    Kommentar vom 20.07.2015 10:40
    Hallo :)

    war grad so am nachlesen und hätte an dich Ela79 gleich mal eine Frage :) du hast geschrieben, dass du in die künstlichen Wechseljahre geschickt wurdest. Wie wurde das gemacht? Spritzen oder Visanne?
    Und du meintest, dass du in der Zeit schwanger geworden bist. Wie meinst du das? Geht das überhaupt? Ich nehme nun seit Juni die Visanne und ich hab das so verstanden, dass die den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut verhindert. Ist dann überhaupt eine SS möglich oder hattest du dann deshalb eine FG in der 8 SSW? In der Packungsbeilage von der Visanne steht, dass es kein Verhütungsmittel ist aber mein FA meinte, dass ich in der Zeit nicht schwanger werden kann!? Sollte ich jetzt vorsichthalber Verhüten? Wenn zwar eine SS möglich ist aber durch die nicht vorhandene Gebärmutterschleimhaut zu Risikoreich ist?
    Wie geht es dir sonst so?? :)
    Antwort
  • ela79
    Very Important Babyclubber (631 Posts)
    Kommentar vom 20.07.2015 19:33
    Hi ich würde gespritzt mit Enantone. Ich muss direkt um den Tag der Ersten Spritze schwanger geworden sein. Als man das feststellte, ich hatte nen Test gemacht weil meine Brust so krass gewachsen war, hat man Progesteron gegeben um die SS zu unterstützen. Die Ärzte gingen von aus es hätte keinen Einfluss auf die Schwangerschaft wenn sie sich schon durchsetzt. Nach der Fehlgeburt wurde der Embryo untersucht und man hat einen Gendefekt festgestellt. Das war wohl der Grund der FG. Ist wohl auch der häufigste. Aber wer weiß was das ausgelöst hat. Der Arzt meinte auch dass es total ungewöhnlich war unter diesen Umständen schwanger zu werden. Die Wahrscheinlichkeit ist also gering, aber es ist ein Restrisiko da.

    Ich bin jetzt in der 25. ssw und der Bauch wird unbequem und es zwickt im Rücken. Aber das nehme ich natürlich gerne in Kauf. Es wird ein gesunder Junge 😃

    Ich drücke dir die Daumen dass es bei dir hilft und danach direkt klappt
    Antwort
  • schnuller
    Very Important Babyclubber (627 Posts)
    Kommentar vom 19.05.2016 10:15
    Hallo, ich wollte mich nochmal melden und den Mädels mit Endometriose Mut zusprechen! Ich hatte letztes Jahr bis Ende August die Visanne Therapie gemacht um die Ausbreitung der Endo Herde zu verhindern. Mir tat auch die Zeit gut, die AS die darauffolgende ELSS zu verarbeiten und etwas Abstand zu allem zu gewinnen.
    Ab September fing ich an mit der Messung der Basaltemperatur. Mein FA wollte sehen ob ich regelmäßige Eisprünge habe weil ja meine Zyklen auch immer so endlos lang waren...nach der Visanne hat sich das aber super eingependelt. Regelmäßige Zyklenlängen und obwohl ich nur noch einen Eileiter habe, hatte ich scheinbar jeden Monat einen ES wenn man von den Kurven ausgeht.
    Am 1.2. hab ich positiv getestet :) ich bin nun in der 20SSW und es wird ein Junge <3

    Wünsche euch alles Gute!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.