My Babyclub.de
Haushaltshilfe in der SS?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Nele87
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Eintrag vom 20.03.2015 09:30
    Guten Tag Mamis,

    die 28 SSW beginnt bald! Mein Gebärmutterhals bildet sich langsam zurück und ich bekomme vorzeitige Wehen. Bei der Geburt meines Sohns (9 Monate) hatte ich praktisch keine Wehen, da er schon in der 32 SSW geboren wurde.

    Meine Fachärztin sagt ich dürfe ihn nicht tragen und sollte auch sonst nichts im Haushalt machen.Falls ich mich nicht daran halten würde besteht wieder das Risiko einer frühgeburt. Eine Zwangsschonung im Krankenhaus würde ich ausserdem bekommen.

    Deswegen brauche ich jetzt eine Haushaltshilfe.

    Habt ihr eine Haushaltshilfe gebraucht? Was genau macht diese im Haushalt?
    http://www.ost-profi.de/polnische-haushaltshilfe/

    Danke sehr!

    Liebe Grüsse und einen wunderschönen Tag noch!

    Nele
    Antwort
  • AmChes
    Very Important Babyclubber (643 Posts)
    Kommentar vom 20.03.2015 11:51
    Huhu,

    erst mal wünsche ich dir alles Gute für deine weitere Schwangerschaft.
    Ich brauche auch eine Haushaltshilfe während der Schwangerschaft. Anträge dafür kann man bei der Krankenkasse stellen, frag da mal an, in der Regel haben die ein Fprmular, das dein Arzt ausfüllt. Meine Krankenkasse hat die Haushaltshilfe dann auch entsprechend der Empfehlung des Arztes bewilligt (der Arzt muss unter anderem angeben, bis wann und in welchem Umfang das nötig ist). Bei mir ist es so, dass ich die Haushaltshilfeüber Caritas beziehe. Die rechnen direkt mit denen ab, ich muss auch nichts dazu bezahlen, aber ich weiß nicht, ob das bei jeder Krankenkasse so ist.
    Die Haushaltshilfe übernimmt alles, was so an alltäglichen Aufgaben anfällt, also putzen, waschen, Betten machen etc. Wenn sie längerfristig eingesetzt wird, auch so Sachen wie mal die Fenster putzen. Und sie nimmt einem auch mit evtl bereits vorhandenen Kindern alles ab, was man nicht darf (z. B. in den Stuhl heben oder wickeln etc).
    Wie gesagt, für Einzelheiten würd ich auf jeden Fall bei der Krankenkasse nachfragen. Bei meiner wärs nämlich auch anders gewesen, was Kostenübernahme angeht, wenn ich privat jemanden genommen hätte statt jetzt so ein Unternehmen wie Caritas oder DRK zu beauftragen.

    Ich hoffe, das hilft dir weiter und du findest eine passende Haushaltshilfe. Alles Gute!
    Antwort
  • Maxx1975
    Very Important Babyclubber (1272 Posts)
    Kommentar vom 20.03.2015 13:13
    Eine polnische Kraft wird, so viel ich weiß , in dem Fall nicht von der Krankenkasse übernommen. Ich würde dir den Weg den AmChes gewählt hat, dringend ans Herz legen.
    Gute Besserung und eine stressfreiere Restkugelzeit.

    LG
    Maxx
    Antwort
  • Jazzey_F
    Juniorclubber (31 Posts)
    Kommentar vom 26.04.2015 09:37
    Hi,
    ich hatte diese Diagnose auch, aber ich glaub es war um die 34. SSW. Absolutes Belastungsverbot erteilt bekommen. Als Mutter von einer 7-jährigen mit einem Vollzeit arbeitendem Partner seeeeehr schwierig. Ich musste täglich Magnesium nehmen. Hab mich aber an alles soweit gehalten und nur kleine Dinge gemacht. Wir haben es ohne Hilfe hinbekommen, man muss aber Kompromisse eingehen, das halt mal etwas liegen bleibt. Mein Partner hat mir natürlich mit den Sachen geholfen die schwierig sind. War für ihn natürlich eine Doppelbelastung. Also wer es möchte, dem rate ich zu einer Haushaltshilfe, und zwar bis zum Ende der Schwangerschaft, denn es wird nicht leichter :-D. Meine Gebärmutterhalsschwäche war nach 14 Tagen vollständig verschwunden und seit dem alles stabil.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.