My Babyclub.de
2. Wunschkind und Angst

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Nimeria
    Superclubber (191 Posts)
    Eintrag vom 12.04.2015 20:24
    Hallo ihr Lieben,

    dieses Forum hat mir schon sehr oft geholfen ... und vielleicht auch dieses mal. Vielleicht reicht es aber auch schon, wenn ich mir einfach das Herz leer rede? Wer weiß...

    Ich habe vor knapp 8 Wochen die Liebe meines Lebens in die Welt gesetzt. Ich habe noch nie etwas so "Vollkommenes" gesehen. Aber so geht es vermutlich jedem Elternteil. Aber das ist auch eigentlich nicht das, was mich bedrückt. Ich oder besser wir wünschen uns eigentlich noch ein 2. Baby. Aber in mir tobt eine Angst wie ich sie noch nie erlebt habe... es war schön "Schwanger" an sich zu sein... aber für >mich< war es absolut keine schöne Schwangerschaft. Ja, es hätte alles so viel schlimmer sein könen, aber für >mich< war es schon sehr schrecklich. Klar gab es auch da Momente, die echt wunderschön waren. Wie das erste zärtliche Blubbern meines kleinen Babys im Bauch. Aber diese ganzen Nebenwirkungen.... das ewige Erbrechen, die Übelkeit und der fürchterliche Schwindel. Die Wassereinlagerungen, der Ischias der mir das Gehen zur Hölle machte ... und so weiter und so fort. Und das war nur die Schwangerschaft.... meine Geburt verlief auch nicht so schön. Ich muss gestehen, ich hatte vorher allerdings nicht sonderlcih viel angst vor der Geburt... aber dafür haute sie umso mehr rein. Ich konnte die Schmerzen nicht ertragen, ich "funktionierte" einfach nur und wollte aufgeben. 15h des schlimmsten Schmerzes den ich je empfunden habe... ich konnte mich nicht mal darüber freuen als man mein Baby schon sehen konnte...oder als es aus mir heraus gepurzelt ist. ich wollte einfach nicht mehr... Dennoch habe ich ihn von Anfang an geliebt. Diese kleinen zärtlichen Hände... dieser Geruch den ich nicht beschreiben kann.

    Jedenfalls wünsche ich mir eigentlich nichts weiter als ein weiteres Kind ... aber diese Angst beherrscht mich so sehr. Ich weiß nicht weiter, es quält mich. Kann mein Kinderwunsch meine Angst besiegen?
    Vielleicht mag Zeit alle Wunden heilen ...

    Wie erging es euch? Habt ihr vielleicht Vorschläge?

    Liebe Grüße

    Nimeria
    Antwort
  • Nimeria
    Superclubber (191 Posts)
    Kommentar vom 12.04.2015 22:02
    Wir dachten an etwa 3-5 Jahren unterschied. 2 Babys wären mir selbst auch etwas zu anstrengend. Der Schlafentzug hängt ja jetzt schon ganz schön :)

    Das jede Schwangerschaft anders ist hab ich auch gehört. Das "aber" es könnte noch schlimmer sein als die erste macht mir eben doch sehr angst. Und dieses mal wollten wir, wenn ich es wirklich schaffe diese Angst zu überwinden, deutlich besser planen und schon einiges organisieren. Mit meinem Kleinen lief während der Schwangerschaft und danach doch noch einiges schief was ich später dann vermeiden wollen würde...

    Mein Freund sagt zwar, dass dann später eh alles vergessen ist und die Geburt auch höchstens 1-2 Tage dauert und wir dann auch ein Geschwisterchen für unseren Sohn haben... aber ich verarbeite ja auch jetzt noch die Nachwirkungen der Geburt und Schwangerschaft. ich weiß nicht mal mehr wie es ist überhaupt komplett Schmerzfrei zu sein :s
    Antwort
  • Mel77
    Very Important Babyclubber (539 Posts)
    Kommentar vom 12.04.2015 22:17
    Ich muss tirikichen Recht geben: man vergisst vieles! Als ich mit meinem 1.Sohn nach dem KS noch im KH war, hätte ich schwören können, daß es bei 1 Kind bleibt, weil eben wir bei Dir die SS nicht leicht war und die Geburt extrem schlimm war. Aber nach etwa 1 Jahr veblasste der Schmerz und es blieben nur gute Erinnerungen. Nach genau 2 Jahren wurde ich wieder schwanger und diesmal war die SS super! Dafür war der erneute KS um ein vielfaches schlimmer (was eigentlich gar nicht ging), aber auch das war schnell vergessen, da ich jetzt 2 Lieben meines Lebens in den Armen halte😍😍

    Geniess erstmal Dein jetziges Kind und verbringe viel Zeit mit ihm und denke nicht soviel an Nr2. Du wirst dann schon sehen, wie es wird😉
    Antwort
  • Mami_24
    Very Important Babyclubber (837 Posts)
    Kommentar vom 12.04.2015 22:24
    Ich denke darum solltest du dir jetzt noch keine Gedanken machen, lass dir die Zeit die du brauchst und genieße nach dieser anstrengenden Zeit einfach dein Würmchen! 😊 Die Zeit wird die Wunden heilen, die körperlichen sowie die seelischen, sonst würde es wahrscheinlich nur Einzelkinder geben. 😉 Ich habe 3 Kinder, jede SS und jede Geburt waren anders und immer wenn der Wunsch erstmal wieder richtig aktuell und groß war, waren die ganzen Strapazen und alles von der letzten SS jedes Mal vergessen!
    Antwort
  • Vegana
    Superclubber (118 Posts)
    Kommentar vom 13.04.2015 06:30
    liebe nimeria, ich habe 5 Kinder spontan entbunden, wa 6 Mal schwanger....
    Jede Schwangerschaft und jede Geburt war anders....
    Die Chance, dass sich Deine Erfahrungen nicht wiederholen ist zumindest gegeben. !!!

    Dennoch kann ich Dich sehr gut verstehen. Meine letzte Schwangerschaft war horror. Aus Angst um die Gesundheit meines Jungen. Dieser lebt mum seit 4 Monaten bestens mit nur einer Niere. Es ist also gut ausgegangen. Doch das Glück muss sich nicht wiederholen. Trotzdem hab ich vieles wieder vergessen.....

    Bei uns ist es aber das letzte Kind. Mein Mann hat eine vasektomie machen lassen.:-)
    Antwort
  • Nimeria
    Superclubber (191 Posts)
    Kommentar vom 13.04.2015 09:05
    Das Bangen um die Babys im Bauch ist ja dann auch wieder da. Mein Krümel hatte auch immer schwierigkeiten gemacht ... während der Geburt sind seine Herztöne auch immer drastisch abgesackt. In der Schwangerschaft hatte ich sehr oft schon verfrüht Wehen gehabt. Das Mutternatur es uns so schwer macht ist ganz schön blöd :) Bei Tieren sind das immer so einfach aus.

    Gibt es irgendwelche Tips wie man selbst über das Erlebnis "Geburt" hinweg kommt? Ich bin ja auch so wahnsinnig enttäuscht, dass es so schlimm war und nichts geklappt hat wie ich es mir gewünscht habe (Wassergeburt etc.).
    Die Psysche braucht ja nun doch manchmal deutlich mehr Zeit. Und ich möchte einfach auch mal entspannt sein. Ich glaube es sind sogar "Versagens" Vorwürfe in mir. Und wenn dann meine Schwägerin erzählt wie toll alles bei ihr war (sie hat ende letzten Jahres entbunden) und sie nur 2 Presswehen brauchte, ist das auch nicht wirklich hilfreich.

    5 Kinder ist wirklich viel. Da haben weder die Kinder noch du garantiert nie langeweile :)
    Antwort
  • Vegana
    Superclubber (118 Posts)
    Kommentar vom 13.04.2015 13:25
    Meine 5 sind ganz gut verteilt. 14, 12,10, 6 Jahre und nun 4 Monate. Aber langweilig ist jir selten....

    Ich fand die Angst um die Babys von Schwangerschaft zu Schwangerschaft schlimmer, auch wegen Dr. Google und den vielen Foren, wo man teils sehr Trauriges liest.

    Versagen bei einer Geburt gibt es nicht!
    Es läuft bei jeder anders und nie nach Plan.

    Meine erste Geburt dauerte 12 qualvolle Stunden. Schmerzhafter war aber die letzte im Dez. 2015. Dafür ginge schnell, 1 std. Kreißsaal. Auch eine Sturz Geburt hatte ich schon Mal. 2 Blase Sprünge, vorzeitig, also vier wehen Tätigkeit.... etc.....
    Jede eben anders.

    Nimeria, Versagt hast Du nicht! Dein Gluck liegt in Deinem Arm!

    Die Zeit wird dafür sorgen, dass Du fast alles vergisst! Oder anders empfindest.

    Ansonsten sprich mit der Nachsorgehebamme/FA mal.
    Antwort
  • Nimeria
    Superclubber (191 Posts)
    Kommentar vom 13.04.2015 18:58
    Oh ja, die ersten 12 Wochen waren wirklich schlimm... jeden Tag hab ich mehrmals nachgeschaut, ob ich Blute, die Abstände bei jedem US waren auch richtig nervenaufreibend. Ich bin von Natur aus ein sehr sensibler Mensch und mir gehen viele Dinge sehr schnell ans Herz. Als es bei einem Ultraschall hieß, wir sollten lieber noch eine Feindiagnostik machen, man könne was nicht sehen und nach Messen war ich auch ziemlich panisch. Der Termin zur FD war dann auch ewig lang weg. Mein Krümel kam zwar in der 39. aber auch mirt vorzeitigem Blasensprung, ohne Wehentätigkeit. Die kamen 4 1/2h nachdem ich vollgepumpt mit Wehenfördernden Mitteln war. Die Schmerzen waren echt nicht ohne. Am Ende waren auch mehrere Leute da (ich weiß schon gar nicht mehr wer was und wieso) und haben mir so dermaßen am Bauch rumgedrückt und drauf gelegt weil ich es alleine nicht mehr geschafft hätte... dann sind mir 3 Kanülen gelegt wurden weil sie immer rausgerissen sind (wusste nicht, wie viel Blut aus einer Hand kommen kann...) Und die PDA die ich KURZ vor der Austreibungsphase bekam hat auch nur gemacht, dass mein rechtes Bein Taub wurde... der Schmerz war allerdings mehr als nur heftig da.

    Ich bin aber auch wirklich froh und dankbar, dass ich keine Fehlgeburt bis jetzt mitmachen musste, ich kann und will mir auch gar nicht vorstellen was das in einem auslöst ... die Angst darum macht einem ja schon schlaflose Nächte.

    Das vieles nicht reibungslos verkaufen kann habe ich auch nachgelesen, manchmal macht Neugierde und das Internet mehr kaputt als nötig, ja.

    Aber ich bin, so schlimm alles auch war, wirklich mehr als glücklich das gerade neben mir ein glucksendes, gesundes Kind liegt und mit seinem Klapperzeug spielt.

    Und ich hoffe auch, dass wirklich alles verblasst und besser wird mit der Zeit. Denn der Wunsch nach einem weiteren Kind ist halt doch schon sehr groß. Und vielen lieben Dank für eure aufmunternden Worte :) ich hoffe sie können auch anderen Mamis helfen die so oder ähnlich empfinden wie ich.
    Antwort
  • Emma122008
    Superclubber (184 Posts)
    Kommentar vom 13.04.2015 22:36
    Hallo Nimera...unsre Zwergies wären ja fast gleich alt, wenn es unser Bauchzwerg nich plötzlich so eilig gehabt hätte und da kann ich smiley80 nur recht geben, den Start ins neue Mutterglück hatte ich mir anders vorgestellt. Unser Rabauke ist jetzt schon 16 Wochen alt und ich hätte gern noch ein drittes Kind, am besten ziemlich bald, aber leider mag mein Mann nicht :-((...ich war von der 2. Schwangerschaft nach 15 Jahren schon sehr überrascht ( auch wenn es geplant war, aber nach über 4 Jahren Hibbeln rechnest du nicht mehr damit), und dann ja, ist die Angst, hoffentlich verliere ich es nicht, dann Plazenta praevia, Blutungen usw usw und dann vorzeitiger Blasensprung und Frühgeburt und trotzdem hätte ich gern noch so ein Würmchen, möchte ich gern noch ein Kind aufwachsen sehen...und mein Mann mag nich...aber deine Ängste kann ich verstehen und ich geb den anderen Muttis/Frauen recht, mit der Zeit verblasst die Erinnerung und manchmal hilft drüber reden bzw. schreiben..geniess erstmal das glucksende, rasselnde gesunde Monsterchen...
    Antwort
  • zaz81
    Superclubber (238 Posts)
    Kommentar vom 14.04.2015 06:38
    Liebe Nimeria,
    eine Freundin von mir hatte eine ganz schlimme erste Geburt.
    Bei der nächsten Schwangerschaft 1-2 Jahre später war Dad noch nicht vergessen und sie hatte während der Schwangerschaft große Angst vor der nächsten Geburt.
    Sie war dann bei der Beratung von pro familia, ich denk bei der psychologischen, so gena eollt ich nicht nachfragen.
    Dir haben ihr dann die Angst genommen.
    In der Schwangerschaft sind die Beratungen dir kostenlos, ansonsten kostet es einen Anteil von nettogehalt.

    Liebe Grüße
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.