My Babyclub.de
Geburt nach Kaiserschnitt

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Katinka_1986
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Eintrag vom 19.06.2015 09:17
    Hallo,

    ich bekomme im September mein zweites Baby. Die Schwangerschaft verläuft gut und Baby ist super entwickelt...
    Meine erste Schwangerschaft verlief auch super, nur die Geburt war der Horror...
    Ich bekam Abends Wehen, mein Mann fuhr mit mir ins Krankenhaus... Der Muttermund war zu dieser Zeit (Mitternacht) zwei Zentimeter offen... Alles gut soweit. Darauf bekam ich solche starke Wehen, dass ich nach jeder Wehe spucken musste. Das ging bis 9 Uhr morgen so... Wehe,spucken, wehe, spucken,... Ich hatte keine Kraft mehr und der Muttermund war erst 4 Zentimeter offen. Das Ende vom Lied war das ich ein Kaiserschnitt bekam. Nun sprach ich letztens mit meiner Frauenärztin. Sie meinte ich würde eine ,,normale Geburt" nicht aushalten, ich könne die Schmerzen nicht tragen und solle mir bewusst sein dass bei einer normalen Geburt meine alte Narbe reissen und ich daran sterben kann... Eine PDA bekomme ich aufgrund des Kaiserschnittes auch nicht mehr. Sie wollte mit mir einen Termin zum Kaiserschnitt ausmachen. Ich wünsche mir aber so sehr eine ,,normale Geburt". Es ist sehr wahrscheinlich mein letztes Kind... Ich bin nun so verunsichert und traurig 😓 hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
    Antwort
  • LaRimi
    Very Important Babyclubber (1692 Posts)
    Kommentar vom 19.06.2015 09:31
    Also das klingt alles sehr seltsam. Meine Freundin hatte bei der ersten Geburt auch einen KS und hätte beim zweiten Kind normal entbinden können. Das habe ich auch schon von vielen gehört. Und warum solltest du wegen des KS keine PDA mehr bekommen? Habe ich auch noch nie gehört. Aber ich lasse mich gern auch eines Besseren belehren.
    Ich hatte bei der 1. Geburt einen Not-KS. Aufgrund dieser Erlebnisse habe ich mich bei der 2. Geburt bewusst für einen KS entschieden und es war für mich das Beste. Aber das muss ja jeder selbst wissen.
    Ich würde mir an deiner Stelle nochmal ne zweite Meinung einholen.
    Antwort
  • Katinka_1986
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 19.06.2015 09:42
    Bei einer PDA soll ich kein Gefühl haben und nicht spüren können wenn die alte Narbe aufreissen könnte...
    Antwort
  • LaRimi
    Very Important Babyclubber (1692 Posts)
    Kommentar vom 19.06.2015 09:47
    Mhm, im Internet liest man es auch mit zwei Meinungen. Ich würde mich von dem KH, wo du entbinden möchtest, nochmal aufklären lassen oder von einer Hebamme.
    Antwort
  • jolino
    Powerclubber (55 Posts)
    Kommentar vom 19.06.2015 10:21
    Hey ich stehe im November vor der gleichen Entscheidung. Meine Ärztin sagte mir, dass jeder Krankenhaus das mit der pda anders macht. Ich habe mir eine Beleghebamme ausgesucht, die0ist in einem Krankenhaus wo eine pda. Kein Problem ist. Sie selbst hatauch schon eFrauen unter der Geburt gehabt wo die Narbe gerissen ist. Der Schmerz ist wohl sehr heftig und die pda kann den Schmerz wohl auch nich abesser machen sodass ein schnelles eingreifen möglich ist
    Trotz allem habe ich natürlich auch Angst mich auf eine normale Geburt einzulassen.
    Antwort
  • xenaka
    Very Important Babyclubber (1000 Posts)
    Kommentar vom 19.06.2015 10:25
    Hallo Katinka,

    ich hatte 09/2010 einen primären KS mit Spinalanästhesie wegen BEL.
    07/2011 war ich wieder schwanger und habe 04/2012 und 02/2014 2 weitere Kinder spontan entbunden.

    Wichtig bei einer spontanen Geburt nach KS ist, dass der Geburtsprozess stetig voran schreitet, damit sich die Wehenbelastung für die Gebärmutter in Grenzen hält, da es sonst zu einer Ruptur kommen kann.
    Ich wurde während der spontanen Geburt auch öfters gefragt ob ich Schmerzen in der Narbe habe.

    Soweit ich weiss, wird bei einem "Zustand nach Sectio" (so heisst es glaube ich in der Fachsprache) ungern und wenn dann nur sehr zärtlich eingeleitet bzw. wehenmittel gegeben, falls nötig. Das kann natürlich auch dazu führen, dass eine Unterstützung der Wehen nicht erfolgreich ist.

    Ich hatte bei beiden Entbindungen keine PDA, weiss gar nicht ob ich eine hätte haben können, ich glaube nur sehr ungern, weil - wenn es zu einer Ruptur kommt - die Frau im Vorfeld die Schmerzen in der Naht, welche diese ankündigt nicht spürt.

    Meine Hebamme meinte sehr treffend: Nach einem vorangegangenen KS steht man bei einer Spontangeburt immer mit einem Bein im OP, sprich wenn etwas außer Plan läuft oder es nicht stetig genug voran geht, liegt man halt wieder unterm Messer, da eine Ruptur lebensgefährlich für Mutter und Kind ist.

    Ich habe mich im Vorfeld nicht abschrecken lassen und auf meine spontanen Geburtsversuche bestanden.
    Und es nicht bereut, ich hatte 2 Traumgeburten jeweils knapp unter 2 Stunden ab der ersten Wehe und auch nur 5 bzw. 2 Presswehen, dann waren meine beiden anderen Kinder geboren.

    Bei der letzten Geburt hatte ich nicht mal eine Nadel in der Hand, bei der 2. Geburt wurde noch aus Vorsichtsgründen ein Zugang gelegt, damit ich notfalls schnell in Narkose gelegt werden kann, wenn es zu Problemen kommt.

    Im Endeffekt musst du entscheiden, aber ich würde an deiner Stelle versuchen die Entscheidung von dir aus zu treffen. Woher will deine FÄ wissen, dass du die Schmerzen nicht aushalten kannst? Klar ist eine Geburt schmerzhaft, aber hey, wir Frauen sind dafür gemacht und unterm Strich empfindet jeder Schmerz anders und geschafft haben es doch bisher noch alle.... :) Also lass dir nix einreden. Wenn aus Sicht der Naht (Heilungsprozess etc.) nichts dagegen spricht würde ich es auf jeden Fall erwägen es zu probieren.

    LG xenaka
    Antwort
  • Mrs-WoWa
    Superclubber (133 Posts)
    Kommentar vom 19.06.2015 13:18
    Hallo!

    Was deine FÄ geäußert hat, hört sich irgendwie sehr komisch an!

    Natürlich kannst du dein zweites Kind spontan entbinden. Und gegen eine PDA spricht auch nichts. Du wirst nur unter der Geburt mehr überwacht, um die Gefahr einer Ruptur einzugrenzen. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist aber sehr gering. (Ich glaube unter 1%).

    Ich durfte sogar meinen dritten Sohn spontan nach 2!! Kaiserschnitten entbinden, mit PDA. Dies war allerdings nicht in jedem Krankenhaus möglich. Viele haben sofort abgelehnt. Aber dann wurde ich fündig. Und dort wurde ich super toll unterstützt.

    Aber nach einem Kaiserschnitt ist eine Spontangeburt bei normalen Voraussetzungen immer möglich!

    Ich drücke dir die Daumen, dass du ein Krankenhaus findest, welches dich bei deinem Wunsch unterstützt.

    LG
    Antwort
  • ringelnatzz
    Gelegenheitsclubber (9 Posts)
    Kommentar vom 11.04.2016 06:00
    Hallo Katinka_1986,
    ich wollte mal fragen für welche Entbindungsart du dich entschieden hast?

    Ich stehe zur Zeit vor der gleichen Entscheidung und wäre über Erfahrungsberichte sehr erfreut.

    Ich hoffe, dass ich eine Antwort bekomme, da der Thread vom letzten Jahr ist😊
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.