My Babyclub.de
Was ziehe ich bei der Geburt an?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Katwoman
    Superclubber (350 Posts)
    Eintrag vom 14.07.2015 10:18
    Unsere Kollegin hat sich gerade gefragt, was sie zu ihrer im September bevorstehenden Geburt anziehen soll.

    Kleidung davor und danach ist ja klar.
    Aber was denn während der Geburt?

    Habt ihr Tipps für sie?

    :)
    Antwort
  • AmChes
    Very Important Babyclubber (643 Posts)
    Kommentar vom 14.07.2015 12:11
    Huhu.
    Das hängt ja auch davon ab, was für eine Geburt sie will. Bei einer Wassergeburt bspw erübrigt sich die Frage.
    Im Kreißsaal empfiehlt sich ein langes Shirt, evtl zum Aufknöpfen für Bonding und Stillen, oder ein lockeres Kleid. Wobei die Hebamme im Vorbereitungskurs immer meinte, man sollte nicht dran hängen weil der Geruch vom Fruchtwasser kaum raus ginge... kann ich nicht bestätigen. Ich empfehle aber wenn Hose (ich bspw mag nicht gerne Kleider oder Röcke) dann eine bequeme, die sich leicht an- und ausziehen lässt. Ich musste unter beiden Geburten mit Wehen die Hose an- und ausziehen und hatte beim ersten Kind ne Umstandsjeans an - das war ätzend
    Beim zweiten hatte ich ne Jogginghose an, da war das bedeutend leichter.
    Antwort
  • schnuller
    Very Important Babyclubber (627 Posts)
    Kommentar vom 14.07.2015 12:41
    Lange T - Shirts und am besten mehr einpacken!
    Ich hatte ein Nachthemd und ein T- Shirt von meinem Schatz an (das ist schön lang)
    Ich kann nur empfehlen mehr davon einzupacken. Ich war ganz schön durchgeschwitzt und hatte für den Kreissaal nix mehr zum wechseln dabei. Da hab ich mich dann sehr unwohl gefühlt also egal was man einpackt mehr davon :) Jogginghose & ähnliches hätte ich unpraktisch gefunden, weil bei mir doch immer wieder der MuMu kontrolliert wurde & es dann ein ewiges an- und ausziehen gewesen wäre. Ich hatte so ein schickes Netzhöschen an :)
    Antwort
  • AmChes
    Very Important Babyclubber (643 Posts)
    Kommentar vom 14.07.2015 13:17
    @schnuller: Ich fand es auch nicht toll, die Hose wieder anziehen zu müssen. Aber mich haben sie mit Wehen noch über zwei Flure in ein anderes Zimmer zum Ultraschall und wieder zurück zum Kreißsaal geschickt. Beide Male. Und da brauchte ich meine Hose wieder. :-/
    Antwort
  • _E_V_A_
    Moderator
    Very Important Babyclubber (1211 Posts)
    Kommentar vom 14.07.2015 13:20
    Ein Stillnachthemd fand ich superpraktisch,
    so ist man untenrum nicht gar so nackt,
    das kann man oben öffnen fürs bonding/erstes anlegen
    und es ist locker und bequem.

    Tipp gleich ein zweites dazu kaufen, zumindest wenn man vorhat zu stillen braucht man die Dinger echt lange und es ist immer gut eins zum wechseln zu haben

    Z.B. sowas
    http://m.ebay.de/itm/252017541329
    Antwort
  • CaroEire
    Juniorclubber (41 Posts)
    Kommentar vom 12.09.2016 22:45
    Ganz simpel ausgedrückt einfach etwas bequemes lässiges wo sie sich wohl drin fühlt :)
    Antwort
  • Agathe
    Superclubber (452 Posts)
    Kommentar vom 13.09.2016 07:37
    Bei uns in der Klinik gabs so lässige Hängerchen, ich glaube, ähnlich den op-Hemden, lang, bunt, hinten offen und unglaublich hässlich 😂 Aber bequem. Das hatte ich an, als ich den Kreißsaal nicht mehr verlassen habe. Hatte mir vorher auch extra ein Nachthemd für die Geburt gekauft, stand so auf der Kliniktaschenliste :D
    Antwort
  • Avocadoherz
    Superclubber (412 Posts)
    Kommentar vom 13.09.2016 07:42
    Ich hatte immer nur ein Shirt an oder ein Kleid. Und das Fruchtwasser bzw der Geruch geht raus
    Antwort
  • _E_V_A_
    Moderator
    Very Important Babyclubber (1211 Posts)
    Kommentar vom 13.09.2016 10:36
    Liebe Mona, das liegt daran wie man Geburt definiert.
    Du braucht natürlich nicht ab der ersten Wehe untenrum nahenden herumlaufen, während man noch Treppen steigen oder spazieren geschickt wird ist man normal bequem angezogen, wenn aber die 'heiße Phase' losgeht und du eh im Kreißsaal bleibst ist ein Longshirt, Nachthemd, Shirtkleid welches über den Po reicht meiner Erfahrung nach sehr praktisch und dann ist es auch ok wenn man keinen Slip mehr darunter trägt.
    Antwort
  • Kugelchen
    Gelegenheitsclubber (20 Posts)
    Kommentar vom 29.09.2016 14:22
    Also ich muß mich Agathe anschließen. Als ich in den Kreissaal kam, haben die mir so ein potthässliches aber saupraktisches Krankenhausnachthemd gegeben.
    Aber vorn zum komplett aufknöpfen, wegen dem Baby auf den Bauch legen. In "modischem" Krankenhausgrün.

    Und das ist echt eine super Sache.

    Also kommt es auch auf die Geburtsklinik an. Vielleicht mal im Kreissaal fragen. Ich bin mit T Shirt und Umstandshose hin. Der Kleine hatte es ziemlich eilig, die Fruchtblase war schon zuhause im Bett geplatzt. Ohne Wehen. 2 Wochen vor Termin.
    Die kamen dann in der Klinik, und dann ging es echt fix und der Kleine war da.

    Über die richtige Klamottenauswahl hab ich gar nicht nachgedacht. War auch nicht nötig.

    LG

    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.