My Babyclub.de
Wie kann ich ihr helfen?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Vero82
    Juniorclubber (39 Posts)
    Eintrag vom 24.08.2015 13:28
    Hallo ihr Lieben,
    ich wollte euch gerne mal um Rat fragen...
    Am 3.1. habe ich unseren zweiten Sohn bekommen. Er ist ein gesundes und sehr aktives Kerlchen, wir sind sehr glücklich mit ihm.
    Im Schwangeren-Schwimmkurs hatte ich letztes Jahr eine sehr liebe andere Mami kennengelernt, die kurz nach mir ihren ersten Sohn entbunden hatte. Ihre Ss verlief völlig ohne Probleme, alle US waren unauffällig und auch die Geburt des Kleinen war komplikationslos.
    Leider war der Kleine nicht fit nach der Geburt, die Sauerstoffsättigung war nicht in Ordnung, er musste auf die Kinderintensiv gebracht werden und nach vielen Test hieß es dann, er hätte einen Herzfehler.
    Das alleine war es allerdings nicht, nach vielen weiteren Tests kam heraus, dass er auch noch einen schweren Chromosomendefekt hat. Er wird sich nie so entwickeln wie andere Kinder, wird vllt erst mit eins oder zwei Jahren sitzen und mit drei oder vier Jahren laufen können. Wie es mit dem Sprechen aussieht, weiß auch niemand.
    Er sieht aus wie ein Baby mit zwei Monaten, kann ja nur liegen und wirkt sehr teilnahmslos weil er auch mit seinen Augen nicht alles so verfolgen kann wie ein gesundes Baby.
    Es tut mir alles so wahnsinnig leid für meine Bekannte, wir hatten schon in der Ss darüber gesprochen, dass wir versch. Kurse mit den Zwergen zusammen machen wollen aber das kann und möchte sie jetzt nicht mehr, sie sagt dann sieht sie die anderen Kinder und was die können und muss allen sagen was ihr Kleiner hat und so. Sie macht sonst alles mögliche für ihn, Physiotherapie, Frühförderung und eine spezielle Therapie wo sein Trinkverhalten angeregt wird weil er oft viel zu wenig nur trinkt und auch nur selten Hunger richtig äußert.
    Ihr tut es wahnsinnig weh zu sehen wie sich unser Mats so toll entwickelt, er kann sitzen, robben und brabbelt ganz viel und letzte Woche als sie mich besucht hat, musste sie wieder weinen weil sie immer sieht was ihr Kind jetzt auch könnte, wenn er gesund wäre.
    Ich habe dann auch mit ihr weinen müssen und sie dann auch getröstet aber ich weiß auch irgendwie nicht was ich machen soll, sie ist mir wichtig als Freundin, das hab ich ihr auch gesagt und wenn es ihr zu weh täte, könnte sie das ruhig sagen, dann treffen wir uns erstmal nicht aber das will sie nicht.
    Vielleicht habt ihr einen Rat was ich tun oder ihr sagen kann??

    LG Vero
    Antwort
  • Katwoman
    Superclubber (350 Posts)
    Kommentar vom 24.08.2015 16:27
    Hi Vero,

    das ist eine schwierige Situation... aber ich denke deine Freundin brauch eine Person die ihr jetzt zur Seite steht und der sie nicht alles erklären muss, niemand der sie und ihren Sohn mit neugierigen Augen beglubscht und dann hinter ihrem Rücken tuschelt. Sondern auch die kleinen Freuden mit ihr teilt wenn der Kleine doch einen für sich tollen Entwicklungsschritt gemacht.

    Und sicherlich ist es schwer, wenn sie deine Kids sieht. Vielleicht kann dein Mann/Mama mal die Kinder nehmen und du gehst sie ohne die Kleinen besuchen?

    Außerdem würde ich sagen einfach so normal wie möglich bleiben, pack sie nicht zu sehr in Watte und versuch sie zu unterstützen.

    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.