My Babyclub.de
Wunschkaiserschnitt !!

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Jana168
    Superclubber (498 Posts)
    Eintrag vom 10.10.2015 13:40
    Ich würde gerne eure Gründe und Erfahrungen zum Wunschkaiserschnitt wissen :-)
    Würde mich freuen wenn ihr mir eure Erfahrungen erzählt :-)

    Liebe Grüße
    Jana
    Antwort
  • Nadjadeluxe
    Very Important Babyclubber (2203 Posts)
    Kommentar vom 10.10.2015 15:15
    Ich würd dafür erstmal gern mehr von dir wissen
    Antwort
  • Jana168
    Superclubber (498 Posts)
    Kommentar vom 10.10.2015 16:51
    Hey ja klar gerne :-P
    Ich bin heute genau ssw 35+0
    Da ich aus gesundheitlichen Gründen in meiner Schwangerschaft Medikamente nehme und bei einer natürlichen Geburt die Gefahr besteht das ich einen Kaiserschnitt in Vollnarkose bekomme hab ich in meinen Geburtsplanungsgespräch nun die Möglichkeit bekommen mir zu überlegen ob ich einen geplanten Kaiserschnitt höchstwahrscheinlich bei 39+0 machen möchte...

    Nun lässt mir das natürlich keine Ruhe....ich überlege die ganze Zeit...und deshalb interessieren mich auch andere Erfahrungen allgemein zum Kaiserschnitt!!
    Antwort
  • Nadjadeluxe
    Very Important Babyclubber (2203 Posts)
    Kommentar vom 10.10.2015 18:48
    Was wäre denn die Alternative zum Ks bei 39+0?
    Antwort
  • Jana168
    Superclubber (498 Posts)
    Kommentar vom 10.10.2015 20:44
    Ich möchte hier keine Tipps oder Meinungen ob ich mich für oder gegen einen Kaiserschnitt entscheide...
    sondern interessiere ich mich einfach nur dafür wie andere einen Kaiserschnitt erlebt haben!!
    Antwort
  • Nadjadeluxe
    Very Important Babyclubber (2203 Posts)
    Kommentar vom 10.10.2015 21:28
    Das war keine Meinung sondern eher ne Frage.
    Bin grad schwanger und will nen wunschkaiserschnitt weil ich einfach im Freundes- und Bekanntenkreis viel mit erlebt hab so dass ich vor der normalen Geburt Mega Respekt hab..
    Wollt nur wissen ob du deinen ks rausschieben könntest oder ob das der späteste Zeitpunkt wäre.
    Kam wohl falsch rüber.
    Antwort
  • Jana168
    Superclubber (498 Posts)
    Kommentar vom 10.10.2015 22:21
    achso ok:-P
    ja dann hab ich es vielleicht falsch verstanden;)
    Ja das wäre der späteste Zeitpunkt bei 39+0.... hoffe meine kleine wäre dann noch in meinem Bauch:-P
    Zu früh würde ich einen Wunschkaiserschnitt nicht wollen...aber ab 38+0 finde ich es ok!!
    und ich denke das ich mich mit dem Gedanken ehr anfreunden kann als mit einer evtl. Vollnarkose...
    Bei einer normalen Geburt könnte ich keine Schmerzmittel bekommen wegen meinen Medikamenten...
    da es meine 1Schwangerschaft ist kann ich leider nicht einschätzen ob ich es ohne Schmerzmittel schaffen/aushalten würde....daher bin ich im Moment ehr für einen Kaiserschnitt....:-P
    In der wievielten ssw würde bei dir ein Kaiserschnitt gemacht werden?
    Antwort
  • Nadjadeluxe
    Very Important Babyclubber (2203 Posts)
    Kommentar vom 10.10.2015 23:19
    Im kh wurde was von 10 Tagen vor et gesagt. Aber Hätt gern das kleine so lang wie möglich in mir..

    Wow ohne Schmerzmittel Is natürlich heftig.. Könnte ich mir so gar nicht vorstellen.

    Die einzig negative Erfahrung die ich miterlebt hab war bei meinem einen Neffen. Der wurde einfach zu früh geholt so dass die Lunge nicht fertig ausgebildet war und er in die Kinder-intensiv verlegt wurde. Daher mach ich mir da ein wenig Sorgen wobei man bei mir den Eisprung sehr genau datieren kann (dank eisprungspritze und insermination)
    Aber meine Schwägerin war nach allen drei ks sehr schnell wieder fit und hatte gar keine Probleme. Meine Schwester hat zwei Riesen normal entbunden und was da alles war (viel Blut verloren, eisentabletten=Verstopfung und das bei nem dammriss, sie saß viele viele Wochen auf nem schwimmring, beim zweiten Steiß gebrochen und der kleine hatte was an der Hüfte musste zum Osteopathen und physio) Sie könnte bei der zweiten Entbindung bald ein Jahr nicht normal sitzen oder aufstehen..
    Und ne Freundin hatte mega Pech.. Klar blutverlust un so war dabei aber der echte Horror kam danach. Sie wurde schlampig genäht so dass sie in den folgenden beiden Jahren glaub 5 mal in Vollnarkose operiert werden musste.. 2 Jahre könnte sie nicht schmerzfrei auf Toilette, konnte keinen sex haben etc..2. war dann ein wunschkaiserschnitt

    Fazit: die sind alle mit dem ks besser gefahren.. Auch wenn meine Schwester jederzeit wieder normal genähten würde..
    Antwort
  • Nadjadeluxe
    Very Important Babyclubber (2203 Posts)
    Kommentar vom 10.10.2015 23:22
    Ach und zu deiner Reaktion. Ich kann es verstehen. Als ich bei der kreissaalbesichtigung die Schwester gefragt hab ob ich meine eigenen Fläschchen mitbringen darf (würde gern abpumpen und Flasche geben) wurde ich auch einfach nur abwertend angeschaut.. Wie kann man das blos Fragen.. Kind gehört natürlich an die Brust..
    Antwort
  • _Viluu_
    Superclubber (326 Posts)
    Kommentar vom 11.10.2015 08:06
    Ich hatte auch die Möglichkeit auf einen Wunschkaiserschnitt , hab mich dagegen entschieden ,da der Chef Arzt mir alles genau erklärt hat und ich der Meinung War wenn aus der Sicht alles gut ist , werd ich das Kind normal bekommen ,hatte vor 2 Einhalb Wochen eine einleitung , klar War es schmerzhaft , für Schmerzmittel War es zu spät aber , aber es ging schnell und ich bereue nichts und alle sind gesund , eine aus dem Nachbar Zimmer mit Kaiserschnitt konnte sich erst 3 Tage danach um ihr Kind kümmern und das finde ich schade für Mutter und Kind!! Ist bei jedem halt anders!
    Antwort
  • lola696
    Very Important Babyclubber (813 Posts)
    Kommentar vom 11.10.2015 08:35
    Guten Morgen zusammen,
    ich hatte aus zwei unterschiedlichen Gründen zwei Wunschkaiserschnitte.
    Ich sage nur,Ruhe bewahren.
    Alles geht seinen Weg.
    Natürlich wurde mir später schon mal komisch es gar nicht erst versucht zu haben,aber auch nicht übermäßig.
    Beide Entscheidungen waren MEINE und es passt zu mir.
    Das ist eben ICH.
    Die Erziehung und Pflege unserer Kinder bedeutet doch mehr und klassifiziert sich nicht in Dammschnitt vs Kaiserschnitt.
    Das unnötige Gerede und das eigene/fremde Einimpfen v schlechtem Gewissen ist unnötig wie ein Kropf.
    Macht es so,dass das Bauchgefühl positiv ist.Dann wird es eine gute u verantwortungsbewusste Entscheidung sein.
    Dann werdet ihr sehen,dass Bindung mehr ausmacht.
    Ich drücke Euch und kann Euch nur Mut machen eine sichere Entscheidung zu treffen und dann ist die auch gut so.♡
    Antwort
  • Nici1808
    Very Important Babyclubber (1166 Posts)
    Kommentar vom 11.10.2015 08:41
    Also, ich habe mich dieses mal auch für einen wks entschieden. Meine erste Geburt vor 2 1/2 Jahren hatte ich natürlich und leider ohne Schmerzmittel. Die damalige Hebamme hatte alles komplett falsch eingeschätzt, so dass mir dann dir PDA wg angeblich zu weit geöffneten muttermund verweigert. Meine maus ist dann noch stecken geblieben und ich stand kurz vor nen kaiserschnitt. Sie kam aber doch noch normal. Hatte dann auch nen Dammschnitt, was für mich persönlich im Gegensatz zu den wehen ein Kinderspiel war.
    Dieses mal bekomme ich den kleinen per kaiserschnitt 10 Tage vor ET. Das ist ohne medizinischen Grund das früheste. Später wäre auch gegangen.
    Das ist alles von dem Krankenhaus abhängig. Bei manchen kann man auch warten bis die wehen einsetzen. Die Frage Post ob man das unbedingt will wenn man die doch eigentlich umgehen möchte.
    Am 26.10. habe ich meinen kaiserschnitt und habe danach beide Erfahrungen gemacht. Eine normale Geburt ohne Schmerzmittel würde für mich allerdings nicht mehr in Betracht kommen.

    Wünsche allen eine schöne Geburt und kennenlernzeit wenn's soweit ist.
    Antwort
  • IchWill
    Superclubber (289 Posts)
    Kommentar vom 11.10.2015 10:26
    Ich hatte bei meiner ersten einen ungeplanten KS mit PDA wegen schlechten Herztönen und habe meine Kleinen jetzt natürlich entbunden und muss sagen, dass es viel schöner war, da ich den kleinen dann auf der Brust liegen hatte. Er war so schön warm und Weichling ich konnte zusehen wie er rosig wurde.
    Nach meinem KS konnte ich über 1 Tag nicht aufstehen, weil ich einfach zu schlapp war.
    Diesmal konnte ich mich gleich um meinen kleinen kümmern, auch obwohl ich geschnitten und gerissen bin. Aber auch die Schmerzen vergehen und wenn man es nicht aushält, nimmt man halt eine Tablette.
    Antwort
  • Jana168
    Superclubber (498 Posts)
    Kommentar vom 11.10.2015 13:23
    Vielen Dank für eure Antworten:-)

    Ich denke aufjedenfall auch das es jeder für sich ganz alleine entscheiden muss was für einen selber das beste ist... Irgendwer wird immer anderer Meinung sein..
    Ich werde Mittwoch zum Kaiserschnitt Gespräch gehen mit ich genaueres weiß!
    Im Moment denke ich aber das ich mich für einen Kaiserschnitt entscheide da mir das Risiko bei einer normalen Geburt (Notkaiserschnitt,keine Schmerzmittel)zu hoch finde....da ich nicht einschätzen kann welcher Schmerz mich erwartet!!
    Antwort
  • Jana168
    Superclubber (498 Posts)
    Kommentar vom 11.10.2015 14:11
    Danke auch für deine Erfahrungen Susanna,
    werde aufjedenfall Mittwoch genau nachfragen wie es mit den Medikamenten nach einen KS aussieht!!
    Leider wurde ich beim Geburtsplanungsgespräch nicht wirklich genau informiert...daher hoffe ich das ich im Gespräch mit der Narkoseärztin noch einiges über den genauen Verlauf erfahren werde!!
    Antwort
  • ConnyCL
    Very Important Babyclubber (2294 Posts)
    Kommentar vom 11.10.2015 15:01
    Also beim ks hast du die schmerzen hinterher und kannst Minimum einen tag nicht aufstehen. Und dann nur mit schmerzen, auch trotz Schmerzmitteln.ich habe 3 kinder mit ks entbunden und der letzte ist 3 Wochen her und ich bin immer noch nicht schmerzfrei. Ich konnte mich tagelang nicht gerade machen.
    Warum sollte die Geburt im notks enden?ixh würde auf diese große op verzichten wenn es nicht sein müsste. Lass dich gut beraten und sei offen für beides.wenn bei der op nur eines schief geht hast du ewig Probleme.die Risiken sind nicht zu unterschätzen
    Antwort
  • Jana168
    Superclubber (498 Posts)
    Kommentar vom 11.10.2015 17:26
    Hey Conny,
    da die Ärzte nicht wissen ob sie während einer normalen Geburt meine Medikamente für meine Blutwerte richtig einstellen können besteht die Gefahr auf einen Kaiserschnitt in Vollnarkose!!..
    Schmerzmittel währen der normalen Geburt könnte ich auch nicht bekommen!!....
    Beim Kaiserschnitt würde halt alles besser abgestimmt werden können....
    Antwort
  • zaz81
    Superclubber (238 Posts)
    Kommentar vom 11.10.2015 20:23
    Ich hab vor dteieinhalb wochen "spontan" entbunden - nach drei tagen Einleitung war es dann eine blitzgeburt mit reißen und nähen.
    Ich kann immernoch nicht richtig stehen und laufen und aufrecht sitzen.
    Ich selbst war zwischendurch 2-3 mal 10-20 min mit meiner kleinen spazieren, seit einer woche machen das freunde von mir, weil ich einfach nimmer kann.
    Ich ärger mich über mich.
    Ich hab auch zum wunschkaiserschnitt tendiert, eben weil ich vor sowas Angst hatte. Dann sagen alle, man sei nach ks so lädiert und spontan schneller fit und nun bin trotz spontan (auch ohne Schmerzmittel weil zu schnell) immernoch so zerstört.
    Antwort
  • Jana168
    Superclubber (498 Posts)
    Kommentar vom 11.10.2015 21:23
    zaz81 ich wünsche dir eine ganz schnelle Besserung !!! und alles Liebe für dich und deine kleine !!! :-)
    Es ist so unterschiedlich bei jeder Frau...da kann man eigentlich immer nur hoffe das man selber einfach Glück hat was die Schmerzen betrifft!!
    Antwort
  • wunschmami2012
    Superclubber (466 Posts)
    Kommentar vom 19.10.2015 19:45
    Liebe Jane, Du bekommst beim Kaiserschnitt schon im OP ein sehr starkes Schmerzmittel und dann nach der OP nochmal ein Tropf...außerdem statten Sie dich jeden Tag mit Portionen für 3 mal am Tag Schmerztabletten ob du das nimmst ist natürlich was anderes aber ganz ohne kommst du bestimmt nicht aus. Ich bin sehr traurig über meine Kaiserschnitte und kann bis heute nicht darüber sprechen. Denn auch wenn sie dir im vornherein will versprechen ich bin heute noch sehr traurig das ich meine Kinder nicht gleich bekommen habe usw.

    Ich denke es hat alles sein für und wider aber ich denke immer ws gibt soo viele Frauen die ohne Schmerzmittel entbinden aber beim Kaiserschnitt kommst du nicht drum rum.

    Ich wünsche dir alles Gute für die bevorstehende Entscheidung
    Antwort
  • Jana168
    Superclubber (498 Posts)
    Kommentar vom 19.10.2015 20:27
    Vielen Dank für deine Antwort wunschmami2012!!

    :-)
    Mittlerweile steht fest das ich einen Kaiserschnitt bekomme und es ist ok für mich!!
    Meine Medikamente werden so besser und übersichtlicher eingestellt und ich muss auch nicht in Vollnarkose!!
    Daher habe ich keine große Angst und freue mich bald endlich meine kleine im Arm halten zukönnen !!
    Ich denke es kommt auch immer auf die Gründe für einen Kaiserschnitt an!!

    Liebe Grüße
    Jana
    Antwort
  • ich_halt
    Powerclubber (71 Posts)
    Kommentar vom 20.10.2015 14:50
    Hallo

    Also ich frage mich ernsthaft warum man eine Wunschkaiserschnitt haben möchte?? Ich musste einen haben, weil mein Kind trotz Wehentropf einfach nicht aus meinem Bauch wollte und über der Zeit wahr. Du hast immer ne Narbe am Bauch, Verwachsungen im Bauch und das ein Leben lang.

    LG
    Antwort
  • Jana168
    Superclubber (498 Posts)
    Kommentar vom 20.10.2015 15:46
    Hey ich-halt!!

    Vielleicht hab ich die Überschrift etwas falsch gewählt denn so ganz freiwillig ist es bei mir nicht!!
    Es hat gesundheitliche Gründe und ich habe mich aus dem Grund viel mit dem Thema befasst und wollte einfach gerne andere Erfahrungen/Ansichten hören!!

    Hätte ich gesundheitlich nicht die Probleme wie ich sie habe denke ich das ich mich mit diesem Thema nie befasst hätte und es auch nicht in Frage gekommen wäre einen Kaiserschnitt zumachen!!

    ;-)
    Antwort
  • wunschmami2012
    Superclubber (466 Posts)
    Kommentar vom 23.10.2015 21:01
    Liebe Jane, ich wünsche dir alles alles Gute.....ich hatte einfach 3 traumatische Erlebnisse (den ersten nach Einleitung und 28h wehen ohne mm öffnung) :(
    Aber ich kann mir vorstellen das wenn man das gut plant und alles nach Plan läuft dann kann das gut sein.
    Alles Gute und mach dir keine Sorgen bei dir wird bestimmt alles gut
    Antwort
  • Mrs-WoWa
    Superclubber (133 Posts)
    Kommentar vom 23.10.2015 22:16
    Hallo Jana!

    Ich möchte dir nun einmal von meinem letzten KS berichten!
    Nach einer langen Wehenphase über Stunden habe ich mich zu einem KS entschieden. Dieser wurde abends um ca. 18 Uhr gemacht mit PDA. Danach ging es mir erstaunlich gut. Ich bin am nächsten morgen um 8:00 Uhr aufgestanden. Und dies fast ohne Schmerzen. Nur ein leichtes ziepen. Das alles ohne irgendwelche Schmerzmittel!! Ich konnte mich direkt um meinen Kleinen kümmern. Heben, stillen, wickeln, alles kein Problem!
    Am nächsten Tag abends bin ich schon nach Hause gegangen.
    Es funktioniert also auch anders! Ob ich Glück hatte, vielleicht.
    Das Krankenhaus in dem ich entbunden habe, ist sehr auf Naturheilkunde und ganzzeitliche Medizin eingestellt. Ich habe schon vor dem KS und auch danach diverse Globuli zur Wundheilung, Eisenmangel und Genesung bekommen.

    Ich wünsche dir viel Glück für deine Entbindung!
    Antwort
Seite 1 von 2
Gehe zu Seite:

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.