My Babyclub.de
KiWu 3.Kind - Mann ist nicht begeistert

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Mel77
    Very Important Babyclubber (541 Posts)
    Eintrag vom 28.10.2015 17:00
    Hallo Ihr Lieben,

    mein Mann und ich haben 2 wunderbare Söhne (4 Jahre und 18 Monate). Wir wollten immer 3 Kinder haben. Die 1.SS war (aufgrund von Myomen) sehr schwierig, ständig vorzeitige Wehen, viel liegen. Die 2. SS war super, da ich mir zwischen den Schwangerschaften die Myome rausmachen ließ. Beide Geburten waren ein KS, die 2. sogar mit T-Schnitt. Man stelle sich nun vor, daß die Gebärmutter quasi wie ein gelöcherter Käse, bzw. inzwischen vernarbt aussieht. Keine besonders tollen Vorraussetzungen, um nochmals schwanger zu werden, oder?

    In 2 Wochen habe ich einen Kontroll-Termin bei meiner FÄ und werd sie mal befragen, was sie dazu meint.

    Für meinen Mann ist die Sache jedenfalls klar: ER ist fertig mit dem Kinderthema, es sei denn ich würde "ausversehen" schwanger.
    Mein Kinderwunsch besteht aber nach wievor und ich kann mich einfach nicht damit abfinden, KEIN 3.Kind zu bekommen :-(

    So, falls meine FÄ also das ok geben sollte: was mache ich mit meinem Mann?
    Hat jemand schon mal dem Mann ein Kind "untergeschoben"? Also absichtlich Pille vergessen o.ä.? Wir sind ja hier anonym, da kann ich sowas fragen ;-)

    Und wie seht Ihr das mit dem eventuellen Risiko einer Gebärmutter Ruptur? Kennt sich damit jemand aus? Kann man das durch viel liegen/schonen verhindern?

    Unser Leben ist grad total schön, alles läuft gut, den Kids gehts gut, wir haben keine finanziellen Sorgen, man könnte es also gut sein lassen. Aber ich WILL EINFACH EIN 3.Kind! Versteht mich irgendjemand??

    Danke fürs lesen!
    Antwort
  • tinka083
    Superclubber (220 Posts)
    Kommentar vom 28.10.2015 17:48
    Hallo Mel,
    also ich kann dir leider nichts zu den körperlichen Voraussetzungen sagen, aber es ist ja vernünftig mit deiner FÄ darüber zu sprechen, die wird dich am Besten beraten können.

    Zu dem anderen Thema: ich kann deinen Wunsch nach einem Kind nachvollziehen, egal ob das erste oder dritte, vermutlich versteht jede hier den Wunsch.
    Dein angedeutetes Vorhaben finde ich persönlich schrecklich. Eine Beziehung basiert insbesondere auf Ehrlichkeit und dein Mann hat dir seine ehrliche Meinung gesagt. Hast du auch so offen mit ihm über deine Bedürfnisse gesprochen? Das würde ich sonst nochmal versuchen.

    Aber abgesehen von deinen Wünschen hast du ja auch eine Verantwortung für eure zwei Kinder. Solltest du dein Vorhaben in die Tat umsetzen und er findet es heraus oder fühlt sich mit drei Kindern überfordert, dann gefährdest du deine Ehe und somit auch die glücklichen Zeiten für eure zwei Jungs, die du beschrieben hast.

    Nur weil wir Frauen es sind, die schwanger werden, gibt es uns nicht das Recht, gegen den Willen eines Mannes es auch zu werden.
    Sprich lieber nochmal mit ihm.
    Antwort
  • Mami_24
    Very Important Babyclubber (837 Posts)
    Kommentar vom 28.10.2015 18:20
    Da stimme ich tinka083 absolut zu. Ich würde das nicht tun, sondern eher versuchen mit deinem Mann noch mal zu reden. Vielleicht ändert sich mit der Zeit ja auch seine Meinung, war bei mir so, mein Mann wollte schon länger vor mir ein 3. Kind, für mich war die Familienplanung abgeschlossen. Aber mit der Zeit hat sich meine Meinung geändert und der Wunsch wurde wieder groß. Und ich hab auch erst gedacht, wenn es versehentlich passieren würde, ok. Wenn mein Mann das aber extra irgendwie drauf angelegt hätte und ich würde das raus bekommen, das ginge gar nicht! Also, geniess lieber dass momentan alles so toll bei euch läuft und versuche das Thema immer mal wieder auf den Tisch zu bringen, mit etwas Zeitabstand, ganz abgeneigt ist er bestimmt nicht, sonst würde er nicht sagen dass es ok wäre wenn es aus versehen mal passiert. 😉
    Antwort
  • ConnyCL
    Very Important Babyclubber (2294 Posts)
    Kommentar vom 28.10.2015 22:38
    Ich wollte auch schon länger ein drittes kind,mein Mann erst nicht und ließ sich dann aber umstimmen und ist nun glücklicher dreifacher Vater. Kannst du mit so einer Lüge leben?was ist wenn er das rausfindet?ich kann den Gedanken aber verstehen.

    Zum dritten ks ich hatte auch den dritten und die Gefahr einer ruptur ist beim zweiten genauso wie beim ersten ich hab mich mal schlau gelesen,da ich über einen vierten nachdenke.
    Wichtig ist auf jeden Fall das Gespräch beim FA.
    Antwort
  • xenaka
    Very Important Babyclubber (1001 Posts)
    Kommentar vom 28.10.2015 22:53
    Hallo mel,

    Ich schließe mich den andren an, hinter dem rücken des Partners so eine Entscheidung treffen geht gar nicht....
    Ich würde das Thema immer mal wieder zur Sprache bringen, es kann sich alles ändern. Wir wollten 2 Kinder und jetzt denken wir über ein 4. Nach.... Wenn mir das einer gesagt hätte vor paar Jahren.

    Horche in dich rein, ist es der Wunsch nach einem 3. Kind oder die insgeheime Hoffnung auf ein Mädchen? (Ich erinner mich dass ihr bei nr. 2 schon eins versucht habt und du bissel traurig warst dass es nicht geklappt hat. Was ist wenn es wieder ein Junge wird?

    Du kennst eure Beziehung am besten, ich erinner mich auch hier dass du mal ein paar grundsätzliche Probleme geschildert hattest. Wenn es inzwischen wieder so Super läuft und alles toll ist besteht natürlich auch ein Risiko dass sich das ändert bei einem neuen baby (gerade wenn der Partner eigentlich nicht so gerne will und nicht so dahinter steht)

    Was ich sagen will, ich hatte auch einen kiwu nach NR. 3, aber es war von vorn herein klar, dass nicht um jeden Preis. Unter geschoben hätte ich meinem Mann auf keinen Fall eins, und dass meine Beziehung eventuell drauf geht, weil er eigentlich nicht will, hätte ich auch auf gar keinen Fall riskiert.

    Liebe grüße,
    San
    Antwort
  • Mel77
    Very Important Babyclubber (541 Posts)
    Kommentar vom 28.10.2015 23:52
    ich weiß schon, daß man eigentlich kein Kind unterschiebt! Ich wollt einfach mal hören, was ihr so denkt...

    Wenn ich zb drandenke, als ich das 1mal schwanger wurde, da waren wir erst 7 Monate zusammen und hatten natürlich nichts geplant! Irgendwie ist es dann doch passiert (Neeein, ich habe es nicht mit Absicht gemacht!!), da war er erst auch geschockt, hat sich dann aber sehr gefreut!!

    Wenn ich mit ihm rede, bringt das gar nichts!! Daher habe ich ihn nun länger nicht drauf angesprochen-er weiß aber, daß ich gerne will. Er hatte mal gesagt, daß es ok wäre, wenns passiert. Daher kam ich auf die Idee☺️

    Klar muß erst die Fä ja sagen! Ich werde keinesfalls meine gesundheit riskieren, wenn sie nein sagt!! was die ruptur angeht: ich wusste nicht, daß die schon nach dem 1.ks passieren kann😳

    Es ist einfach so, daß ich jedes kleine Baby von freundinnen immer sofort auf den Arm nehmen muss und mir so denke: Hach😍😍
    Und da merk ich halt, daß ich gedanklich noch nicht fertig bin. Und ja, ich wünsche mir sehr ein Mädchen, aber ein 3. junge ist auch toll!
    Antwort
  • Alexandramatthias
    Moderator
    Very Important Babyclubber (2277 Posts)
    Kommentar vom 29.10.2015 09:30
    Ich kann dich absolut verstehen. Mein Wunsch war immer: 3 Kinder... Nun habe ich eine Tochter, mein Partner eine und wir planen gemeinsam. Man könnte meinen... Naja, insgesamt wären es ja 3.. aber nein... Ich möchte so gern 3eigene.. Auc wenn sich das gemein anhört. Ich freue mich jedes zweite Wochenende wenn Marie zu uns kommt.. Aber 3 eigene Kinder.. das wäre toll. Ich glaube nicht, das er bereit ist, nach unserer Planung, sich auf eine weitere einzulassen.
    Ich würde allerdings auch niemals daran denken, ihm eines "unterzujubeln".. Man sollte das Vertrauen des anderen nicht aufs spiel setzen. Wenn eure Beziehung so toll ist, dann gib ihm Zeit. <3
    Redet nochmal drüber, in Ruhe, vieleicht am Abend.... Aber ich würde ihn nciht "nerven", schließlich hat er dir seinen Standpunkt gesagt und für ihn ist es vorerst erledigt. Für Männer ist es auch eine Art stress. Die denken daran die Familie ernähren zu müssen etc.... Ich verstehe absolut deinen Wunsch <3
    Antwort
  • AmChes
    Very Important Babyclubber (643 Posts)
    Kommentar vom 29.10.2015 09:59
    Hallo Mel,

    das ist keine einfache Situation. Ein unerfüllter Kinderwunsch ist immer schwierig, egal ob es ums erste Kind geht oder ums fünfte. Allerdings finde ich, ebenso wie die anderen, dass es sicher nicht gut wäre, deinem Mann ein Kind unterzuschieben, also die Pille zu "vergessen", um deinen Wunsch durchzusetzen. Hast du mal mit deinem Mann gesprochen, warum er kein drittes Kind mehr möchte? Denn früher wollte er doch?
    Vielleicht hängt es mit den vergangenen Schwangerschaften zusammen. Wenn ein Risiko für Mutter und/oder Kind besteht, ist das ja auch für den Mann nicht leicht - und er kann da noch weniger machen als du. Ich habe selbst beim zweiten Kind eine Risikoschwangerschaft gehabt, und die war jetzt nicht mal sooo dramatisch, aber mein Partner hat lange gebraucht, um von der innerlichen Snspannung wieder weg zu kommen. Vielleicht hat dein Mann Angst, dass etwas schief geht, und im schlimmsten Fall stünde er mit euren beiden kleinen Jungs alleine da. Möglicherwiese hat er einfach nur Angst dich zu verlieren und denkt sich, dass deine Jungs mehr von einer gesunden Mutter als von einem weiteren Geschwisterchen haben. Such doch mal das Gespräch mit ihm über die Gründe, vielleicht kommt ihr da weiter. Ich wünsche euch alles Gute.
    Antwort
  • Mel77
    Very Important Babyclubber (541 Posts)
    Kommentar vom 29.10.2015 22:31
    danke für Eure Lieben Worte!
    Der Grund warum er jetzt kein 3. mehr will, ist, daß er 2012 ein Burnout hatte und weil meine 1.SS so schwierig war. Er ist beruflich extrem stark eingespannt, kommt unter der Woche sehr spät heim und ist viel verreist. Er sagt, er traut es sich nicht zu, weil er eben soviele andere "Baustellen" hat. (dabei mache ich eh fast die ganze Arbeit alleine)
    Und er ist jetzt nicht soo der Megavater. Sprich: er regt sich oft darüber auf, daß sein Leben nicht mehr so ist, wie früher. Z.b. beim weggehen, oder daß man sich ständig nach den Kids richten muß, oder daß es im Haus ständig so aussieht, als ob eine Bombe eingeschlagen hätte. Er freut sich grad so, daß unser Leben wieder halbwegs "normal" wird und für uns wieder mehr möglich ist.
    Man muß dazu sagen, er hat selber 2 Geschwister. Weiß also, wie so etwas wäre. Aber er hat auch einen sehr diktatorischen Machovater. Der hat ihm immer vorgelebt, daß die Frau alles alleine wuppen muß, der Mann macht GAR nichts! Seine Mutter hat das mitgemacht.
    Und jetzt hat er mich als Frau, die zwar sehr selbstständig ist, sich aber sowas überhaupt nicht sagen lässt und von ihm auch erwartet, daß er seinen Beitrag zum Vatersein/Familienleben aktiv beiträgt. Das sorgt bei uns öfters für Streit. Ich versuche so oft, ihm klarzumachen, daß man als Vater heutzutage mehr machen muß, als unsere Väter früher. Das mehr erwartet wird, und daß das NORMAL ist!!

    Ich muß jetzt eh erstmal den FA Termin abwarten. Wenn die nein sagt, hat es sich eh erledigt :-(
    Antwort
  • ConnyCL
    Very Important Babyclubber (2294 Posts)
    Kommentar vom 29.10.2015 23:56
    Warum sollte sie nein sagen?erstmal ist es deine Entscheidung und wenn die letzte ss nicht gerade erst ein paar Monate her ist. Warum nicht?wie gesagt ist die Gefahr genauso hoch wie nach dem ersten ks
    Antwort
  • xenaka
    Very Important Babyclubber (1001 Posts)
    Kommentar vom 30.10.2015 07:22
    Ich denke Mel meint wegen dem T Schnitt, ich glaube da ist es etwas anders als beim normalen KS...

    @ Mel
    Würde auch erstmal abwarten was die FÄ spricht und dann weiter sehen. Viel Erfolg!

    Lg
    Antwort
  • hibb82
    Superclubber (485 Posts)
    Kommentar vom 30.10.2015 08:00
    Hallo Mel,

    interessantes Thema. Wegen der gesundheitlichen Sache hast Du bei Deiner FA ja die beste Beratung.

    Ich kann meinem Mann leider kein Kind unterschieben, daher kann ich nur theoretisch sprechen. Generell schließe ich mich den anderen Meinungen an. Ich sehe, wie stressig schon ein Kind ist und verstehe den Wunsch Deines Mannes nach "Normalität" sehr. Und nicht alle Männer erfüllen die Erwartungen, die eine moderne Gesellschaft an sie stellt, müssen sie auch nicht.
    Trotzdem verstehe ich wie alle anderen Deinen Wunsch sehr und würde noch den Aspekt des Alters dazunehmen. Falls Du wie in Deinem Namen angegeben 77 geboren wurdest, bleibt soviel Zeit für langjährige Diskussionen vielleicht nicht mehr. Eigentlich ist es wie beim ersten Kind: Du musst für Dich entscheiden, ob Du, wenn Du es ihm unterschiebst, mit den Konsequenzen leben kannst, das heißt vielleicht einen unzufriedenen Mann zuhause hast mit dezenter Ehekrise. Beim ersten wäre mir es das wert gewesen, alles auf der Welt hätte ich in kauf genommen. Ob es beim dritten noch so sein würde, kann ich nicht sagen.
    Du solltest Dich gar nicht entscheiden müssen zwischen drittem Kind oder Mann. Du bist mit zwei Kindern ja erfahrener als ich. Kann man nicht einen Kompromiss finden alá was war bei den ersten beiden so stressig, was könnten wir beim dritten besser machen aus Sicht der Belastung? Das wäre auch noch ein Gedanke.
    In jedem Fall alles Gute!
    Antwort
  • Mel77
    Very Important Babyclubber (541 Posts)
    Kommentar vom 30.10.2015 20:55
    @ conny: ich habe angst wegen dem T-Schnitt. Meine FÄ hat mir direkt nach der Geburt schon mal erklärt, daß bei einem T-Schnitt das Risiko höher ist. Damals hatte ich aber nicht explizit nachgebohrt, da ich noch frisch entbunden war.

    @hibb: Ja, 77 ist mein geburtsjahr! Also die Uhr tickt :-( Wenn ich jünger wäre, könnte ich auch entspannter sein und nochmal 5 Jahre ins Land gehen lassen. ich persönlich glaube aber nicht, daß ich mit 43 noch die Kraft für einen Säugling hätte.

    Den unzufriedenen Mann habe ich sicher nicht wegen einem 3.Kind. Vielmehr müsste ich in mich hineinhorchen und mich fragen, ob ich damit leben könnte, daß er mir nicht dabei hilft. Vielleicht ist auch mein Wunsch an ihn - genauso zu wickeln, zu füttern, ins Bett zu bringen, etc - zu unrealistisch. Er sorgt schließlich finanziell sehr gut für uns. Das ist doch auch super! Man kann eben nicht alles haben....

    Wir haben vor einiger Zeit mal über das 3.Kind gewitzelt und da meinte er: "ja, dann aber nur mit Aupair Mädchen und Putzfrau." Vielleicht sollte ich das Thema mal von dieser Seite angehen ;-)
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.