My Babyclub.de
Zu dumm für Bürokratie! Hilfe!

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Taio
    Juniorclubber (35 Posts)
    Eintrag vom 01.12.2015 09:52
    Hallo zusammen!
    Da ich nun schon langsam im Endspurt bin (Gott wie die Zeit vergeht) bereite ich gerade schon alles bürokratische für die Zeit nach der Geburt vor.
    Und ich bin ehrlich gesagt damit echt überfordert.
    Es geht ja auch nur um unsere finanzielle Existenz! Deswegen schieb ich sowieso schon Panik. Zum Glück haben mein Mann und ich Geld gespart falls sich irgendwas verzögert oder nicht passt.
    Obwohl ich mich bereits durch das Internet gegoogelt habe, bleiben mir immer noch Fragen. Vielleicht kann mir ja jemand etwas helfen.
    Am liebsten aus Bayern. Is ja alles je nach Bundesland anders.

    Zum Kindergeld:
    Die wollen ja jetzt auch im Neuantrag die Steueridentifikationsnummer meines noch ungeborenen Kindes.
    Woher bekomme ich die?
    Wohin muss ich mich da nach der Geburt wenden?

    Bekomme ich die Geburtsurkunde automatisch? Wo muss ich dazu hin?

    Dann das schlimmste! Das Elterngeld!!!
    Mein Hauptproblem ist dabei mein letzter unfähiger Arbeitgeber.
    Ich war dort von April bis September angestellt. Musste ja dann wegen der SSW gehen....
    Es gab nicht immer eine Gehaltsabrechnung. Die Idioten haben noch dazu einen Fehler begangen und die Zahlung irrtümlich an die Krankenkasse abgegeben, da ich mal 4 Wochen krankgeschrieben war und die im Büro dachten, es wären schon über 6 Wochen. So bekam ich dann im August überhaupt kein Geld, konfuse Gehaltszettel die kein Mensch blickt und ich musste meinem Gehalt bis Oktober nachrennen!!! Offiziell habe ich jedoch, auch nach dem ALG 1 Antrag den sie mir ausgefüllt haben, immer das gleiche verdient. Den Antrag hab ich mir kopiert.
    Da ich ja der Elterngeldstelle die Gehaltsabrechnungen beilegen muss, ist nun meine Frage, wie ich Ihnen dieses Papierkuddelmuddel erklären soll. Laut, zum Glück Ex Arbeitgeber, können die mir auch keine anderen Nachweise zuschicken. Toll! Gibt es vielleicht in so einem Fall etwas, dass der Ex Arbeitgeber für die Elterngeldstelle ausfüllen kann?
    Ich blick auch nicht wirklich wohin ich mich da wenden kann geschweige denn wohin die beiden Anträge überhaupt hingeschickt werden müssen. Mutterschutzgeld muss ich auch noch kurz vor Mutterschutz beantragen. Da muss ich ja nur irgendnen Wisch vom Frauenarzt der AOK abgeben oder?
    Um nen Krippenplatz muss ich mich auch nebenbei bemühen, will ja auch wieder Arbeiten nach nem Jahr Elternzeit! Ach nervt mich das alles!
    Danke fürs lesen und für Hilfe!

    Antwort
  • Mausi-Mami
    Very Important Babyclubber (628 Posts)
    Kommentar vom 01.12.2015 11:56
    Kindergeld: noch geht das ohne Steuerintent nummer bis ende 2016 - also keine Panik - auch ohne diese Nummer wird dein Antrag (wenn sonst alles ausgefüllt ist) bearbeitet und du bekommst Kindergeld - wichtig ist die Bescheinigung die du vom Standesamt bei der Eintragung/Anmeldung bekommst.

    Geburtsurkunde: Im Krankenhaus wird für dein Kind ein sogeganntes Stammdatenblatt ausgedruckt mit den wichtigsten Daten von dir deinem Kind und einem Partner. Das muss evtl noch ergänzt werden. Damit geht dein Partner zu dem nächsten Standesamt dem das Krankenhaus angehört und dort wird dein Kind angemeldet und dann bekommt dein Mann die Bescheinigugnen die du alle brauchst - bitte Geld einstecken kostet etwas (ich glaub um die 20 Euro wenn ich mich richtig erinnere)

    Elterngeld: Ja lad dir mal beim Amt für Soziales die Anträge runter, da gibt es ne Seite die der Arbeitgeber ausfüllen soll wenn er keine eigenen Vordrucke hat. - die Krankenkasse schickt dir auch noch eine Bescheinigung über das Mutterschaftsgeld das musst du auch noch beilegen - Einfach bei der Krankenkasse anrufen - die schicken das dann zu. und wegen deinen verdienstbescheinigungen legst du die bei dir du hast und schreibst genau das dazu was du hier geschrieben hast, damit die wissen warum und weshalb.

    Krippenplatz: am besten gleich mal ein bisschen rumtelefonieren und evtl. gleich mal vormerken lassen

    --> ich komme übrigens aus Bayern.

    LG, Mausi-Mami
    Antwort
  • Mausi-Mami
    Very Important Babyclubber (628 Posts)
    Kommentar vom 01.12.2015 11:58
    Mutterschaftsgeld beantragen: du bekommst so in der 31.SSW eine Bestätigung über die Schwangerschaft für die Krankenkasse zur Beantragung zum Mutterschaftsgeld - diese ist kostenlos vom Frauenarzt auszustellen. Sprich die Sprechstundenhilfe an und dann gleich damit zur AOK - die Abwicklung bei der AOK ist total umkompliziert und zahlen schnell das Geld aus
    Antwort
  • _E_V_A_
    Moderator
    Very Important Babyclubber (1211 Posts)
    Kommentar vom 01.12.2015 12:58
    Zur Steuer ID, die bekommt man automatisch recht zügig nachdem das Kind angemeldet wurde, dann an die Kindergeldstelle nach reichen falls der Kindergeldantrag schon abgegeben wurde.
    Antwort
  • Taio
    Juniorclubber (35 Posts)
    Kommentar vom 01.12.2015 14:15
    Danke für die ausführlichen Infos! 😊 Das hat mir schon echt weitergeholfen. Dann schreib ich das ganze heute noch Zusammenfassend als To Do Liste damit ich dann hoffentlich nicht was wichtiges vergesse! Woran man alles denken muss, wenn man eh ganz andere Gedanken hat ist schon schlimm. Aber was muss, das muss halt. ;-)
    Antwort
  • ConnyCL
    Very Important Babyclubber (2294 Posts)
    Kommentar vom 02.12.2015 08:13
    Das Kindergeld wird mittlerweile nicht mehr ausgezahlt ohne steuerid des kindes.die bearbeiten den erst zu ende wenn die Nummer da ist.geht aber alles recht fix.
    Gehaltszettel:oft ist es so das wenn die Zahlung monatlich gleich ist du gar nicht immer eine Abrechnung bekommst.wichtig ist das auf der Abrechnung die Reihenfolge stimmt.zb hast du im Januar und im April eine Abrechnung bekommen muß auf der erste 1 und auf der von april 2 stehen verstehst du was ich meine?
    Antwort
  • Taio
    Juniorclubber (35 Posts)
    Kommentar vom 02.12.2015 09:25
    Ja. Danke. Ich hab nach langem suchen jetzt auch ein Formular zwecks Verdienst, was der Arbeitgeber für die Elterngeldstelle ausfüllen muss gefunden und ausgedruckt. Das schick ich meinem Ex Arbeitgeber zu, dass die mir das zusätzlich noch ausfüllen sollen. Ich denke damit bin ich dann auf der sicheren Seite falls die Elterngeldstelle mit den Gehaltszetteln nicht klar kommt.
    Hab mir jetzt auch alles noch mal der Reihe nach aufgeschrieben. Was ich für was brauche usw. Ich brauch immer Struktur und Klarheit in solchen Angelegenheiten. Bin mit sowas schnell verunsichert. Ausgefüllt hab ich alles schon. Jetzt warten wir nur noch auf den Sohnemann :-)
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.