My Babyclub.de
Beruhigungshilfe bei Schreianfällen

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Willi82
    Gelegenheitsclubber (18 Posts)
    Eintrag vom 27.12.2015 20:36
    Hallo,
    Unsere Tochter ist gerade 9 Monate. Das schlafen bzw. Einschlafen ist schon immer sehr problematisch da unsere Kleine sofort sehr zornig wird, wenn wir sie ins bett legen. Sie nimmt keinen Schnuller, hat kein Lieblingsplüschtier. Dh wir haben nichts, mit dem wir unsere Tochter mal ein bisschen runter kriegen. Das traurige ist, sie schläft dann erst nach einer weile vor lauter Erschöpfung ein. Das tut uns jeden Abend sehr weh zu sehen, dass sie sich bis zur Erschöpfung in Rage schreit (meist so 30 - 50 minuten).
    Auch beim mittagschlaf verhält es sich ähnlich.
    Sofort wenn wir sie im bett ablegen, geht das spiel,jeden abend von vorne los.
    Habt ihr auch so erfahrungen gemacht bzw könnt ihr mir tipls geben wie ich meine kleine beruhigen kann?? Rumtragen hilft etwas aber sobald ich sie wueder ablege gehts von vorne los...
    Viele grüße und danke schonmal
    Antwort
  • Piepsi
    Powerclubber (80 Posts)
    Kommentar vom 27.12.2015 22:51
    Ist es dir wichtig, dass sie alleine einschläft? Kuschel dich dazu, still sie noch mal, nimm sie in den Arm. Bleib bei ihr, bis sie.eingeschlafen ist. Sie ist noch so klein. In dem Alter können sich Kinder häufig noch nicht selbst regulieren, sondern brauchen die Sicherheit, dass ein Elternteil in der direkten Nähe, bzw. im Körperkontakt ist. Denke nicht, dass das was mit Verwöhnen zu tun hat.
    Meine kleinste Tochter ist mit knapp 1,5 Jahren noch wach geworden, wenn ich mich wieder aus dem Bett schleichen wollte, mein Sohn konnte mit 7 Monaten nach dem Einschlafen alleine im Bett liegen. Jedes Kind hat sein eigenes Tempo.
    Antwort
  • _E_V_A_
    Moderator
    Very Important Babyclubber (1211 Posts)
    Kommentar vom 28.12.2015 08:21
    Piepsi, du schreibst schon wieder genau das was ich auch meine...

    Die einfachste effektivste und natürlichste Methode kleine Kinder zum einschlafen zu bewegen ist Stillen, am besten schon im liegen... Hat bei meinen Beiden immer wunderbar geklappt... Mein Großer hat auch immer schwer in den Schlaf gefunden, da war rückblickend die allerbeste Zeit als er noch gestillt wurde... Er ist einfach ein schlechter Schläfer und hatte vom Anfang am Schwierigkeiten sich zu regulieren, das merkt man auch heute noch.

    Bitte, bitte nicht schreien lassen, das bringt überhaupt nicht, wenn deine Kleine sich noch nicht selbst beruhigen oder regulieren kann, dann kann sie es einfach nicht und braucht Mamas Hilfe.
    Das einzige was du mit Schreien lassen erreichst ist das du eure Bindung zueinander massiv und dauerhaft störst.
    Antwort
  • Willi82
    Gelegenheitsclubber (18 Posts)
    Kommentar vom 28.12.2015 09:08
    Nein schreien lassen tue ixh sie nicht. Aber wenn ich sie ins bett lege wachr sie immer sofort auf und schreit dann eben bis sie eingeschlafen ist. Ich sitze daneben und streichle sie obwohl sie meist meine hand wegschlägt. Zum einschlafen stillen funktioniert aber sobald ich sie in ihr bett lege gehts von vorne los. Ausserdem kommt sie wenn ich sie in den schlaf gestillt habe immer stündlich in der nacht, wenn sie selbst einschlafen ist schläft sie oft bis 1 oder 2.
    Antwort
  • _E_V_A_
    Moderator
    Very Important Babyclubber (1211 Posts)
    Kommentar vom 28.12.2015 09:13
    Und wenn ihr das Bettchen eurer Tochter neben euer Bett stellt, das Gitter dazwischen abnehmt, so, das es quasi ein großes Beistellbett ist. Dann könntest du sie in ihrem Bett stillen und/oder zumindest kuscheln bis Mäuschen eingeschlafen ist...
    Antwort
  • Mausi-Mami
    Very Important Babyclubber (628 Posts)
    Kommentar vom 29.12.2015 08:43
    Mein 22 Monate alter Sohn schläft Abends zwar in seinem Bett ein ohne Geschrei, aber nachts so zwischen 23-01:00 schreit er und dann schläft er nur wieder ein wenn er bei mir auf der Brust liegt (ohne zu stillen). Da schläft er binnen sekunden ein, aber nur wenn ich ihn mit zu mir ins Bett nehme - ansonsten schreit er so arg, bis er speit.
    Meine Kinderärztin und auch meine Hebamme sind der Meinung dass er die Bindung zur mir auch Nachts braucht und ich ihm diese geben soll, wenn ich nachts nicht immer putzen möchte. so zwei bis dreimal die Woche schläft er jetzt aber endlich seit einiger Zeit durch.
    Antwort
  • fotodecke
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 06.01.2016 15:41
    Hallo,
    würde mal sagen, die Kleine hat Dich schon voll im Griff. Bei meinem Sohn war es ähnlich.
    Sobald Bettgehzeit angesagt war, schreite er durchgehend bis sich jemand dazulegte. Diese Nächte werde ich nicht vergessen, Händchen haltend neben dem Bett (mein Rücken dankt es mir noch heute), schlimm wenn man selber noch dabei einschläft :-). Uns wurde damals gesagt, dass sobald das Kind herausfindet, dass wenn es lang genug schreit jemand kommt, hat man verloren.
    Jedenfalls mein Sohn hat immer so lange vor Wut geschrien bis sich jemand dazulegte. Manchmal hat er sich müde geschrien und ist dann eingeschlafen. Später hat dann seine Kuscheldecke den Part meiner Hand eingenommen. Durch das Kratzen an der Babydecke (Schleichwerbung gekauft bei www.fotodecke.de) konnte er sich dann recht gut beruhigen.
    Antwort
  • juliamitbabymilan
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 06.01.2016 19:27
    Deine Kleine hat dich nicht im Griff. Das ist einfach ihre Art zu zeigen, dass sie noch nicht bereit ist, so ganz alleine einzuschlafen. Das ist normal. Lieder summen, Körperkontakt helfen... MAM Schnuller werden übrigens von sehr vielen Babys akzeptiert. Könnt aber auch alles nur eine Phase sein. Viel Erfolg!
    Antwort
  • 2607lily
    Superclubber (309 Posts)
    Kommentar vom 06.01.2016 19:39
    Huhu habt ihrs mal mit spieluhr versucht. Lea liebt das und das blinkelicht vom angel care😂. Sie wird auch wach wenn ich sie ablege. Ich lese ihr vor mache ihr die spieluhr an und mach dann das licht aus. Häufig weint bzw beschwert sie sich dann nochmal lass sie nicht lange rufen vlt zwei bis max fünf min was schon lang sein kann für son baby aber will während ner ruf pause zu ihr. Noch denke ich nicht, dass sie mit aktion reaktion arbeitet habe aber sorge, dass selber net so mit zubekommen wennse damit anfängt...
    Antwort
  • Cat30
    Very Important Babyclubber (500 Posts)
    Kommentar vom 06.01.2016 19:44
    So blöd wie das klingt wenn du stillst ist rin baby ja in der waagrechten eingeschlafen wenn du es dann hinlegen willst nimm das kind so wie es ist in der waagrechten und leg es an, wenn du es zu schnell hochnimmst und das baby zu weit in die senkrechte kommt wacht es wieder auf. Hst mir meine hebamme damals gesagt und ich dachte die verarscht mich. Hst aber echt geholfen
    Antwort
  • _E_V_A_
    Moderator
    Very Important Babyclubber (1211 Posts)
    Kommentar vom 06.01.2016 20:34
    So ein Quatsch, Fotodecke,
    das hat überhaupt nicht mit "fest im Griff zu tun" sondern einfach nur mit dem absolut natürliche Schutz Bedürfnisses eines kleinen völlig schutzlosen Säugling/Kindes.
    Ganz instinktiv sucht der Säugling den Schutz, die Nähe und Wärme von Mama und/oder Papa. Das ist absolut normal und von der Natur so eingerichtet.
    Sicherlich sind alle Kinder unterschiedlich und manche zeigen dieses Verhalten stärker und deutlicher als andere. Das ändert aber nichts an der Tatsache das es grausam ist dem Kind dieses Grundbedürfniss zu verwehren.
    Und dann noch Werbung Posten, die komischerweise zufällig so heißt wie du?*kopfschüttel*
    Antwort
  • Willi82
    Gelegenheitsclubber (18 Posts)
    Kommentar vom 06.01.2016 21:00
    Ich gebe ihr doch Nähe und bin bei ihr nur ist es doch auch wichtig für Mich, dass sie irgendwann einschläft. Ich hab die auf'm Arm, Kuschel mit ihr und gebe ihr die Nähe. Aber sie wird sofort sooo wütend und wirft sich gegen die Gitterstäbe vom kibderbett wenn sie merkt dass ich sie abgelegt habe.
    Antwort
  • _E_V_A_
    Moderator
    Very Important Babyclubber (1211 Posts)
    Kommentar vom 07.01.2016 09:36
    Willi, mein letzter Beitrag hier galt hauptsächlich dem Kommentar von Fotodecke.

    Ist es denn trotz der ganzen, zum Teil doch wirklich guten Tipps (Haltung so weing wie möglich änder) hier immer noch nicht besser?
    Antwort
  • Willi82
    Gelegenheitsclubber (18 Posts)
    Kommentar vom 07.01.2016 10:48
    Nee leider hab ich das alles schon versucht. Ich möchte ihr gerne ein Plüschtier oder sowas als "Freund" anbieten aber auch das akzeptiert sie nicht - bin mit meinem Latein echt am Ende.... Ich möchte doch so gerne auch mal mein Kind ohne Geschrei ins Bett bringen. Das hat in den ganzen 9,5 Monaten vielleicht 3 mal geklappt.
    Antwort
  • 2607lily
    Superclubber (309 Posts)
    Kommentar vom 07.01.2016 11:10
    Hast du noch kontakt zur nachsorge hebamme? Die kann ja vlt mal die situation mit beurteilen und weiss rat oder kann jemanden vermitteln der sich damit gut auskennt? Beim arzt hattet ihr das ja schon angesprochen oder?
    Antwort
  • Willi82
    Gelegenheitsclubber (18 Posts)
    Kommentar vom 07.01.2016 11:18
    Ja die Ärztin meint dass sie das macht weil sie weiß dass ich sie irgendwann rausnehme. Die hat geraten die kleine konsequent im Bett zu lassen und nach einer Weile würde sie dann aufgeben. Das mache ich aber nicht!! Meine Nachsorge Hebamme war ein totaler Reinfall-die hat mir gar nicht geholfen sondern kam immer nur zum wiegen😞
    Antwort
  • CarlaES
    Very Important Babyclubber (1457 Posts)
    Kommentar vom 07.01.2016 11:35
    Hallo!

    Vielleicht hilft mein Kommentar:
    Unser Sohn ist mittlerweile 2 Jahre alt und hat natürlich schlechte Phasen- kann aber sehr gut in seinem Bett udn in einem anderen Zimmer einachlafen udn durchschlafen.

    Ich schreibe das, weil er von Anfang an ein sogenanntes Schrei Baby war. Wir haben viele Nächte und Tage mit schreiendem Kind, Schreiprotokollen, Arztbesuchen, Rumtragen , Bauchweh medikamenten und Helferlein und mit vielen Tränen verbracht.
    Ich war sehr sehr traurig da weden Milch oder Keilkissen oder ins bett holen oder rumtragen genutzt hat.
    Er hat auch viel gespuckt.

    Wir haben dann auch nach einer Zeit ( ca. 5-6 Monate) wie schon beschrieben unseren Sohn in einem eigenen Bett zum Einschlafen gebracht. Das heisst er hat geweint bis er rot wurde. Es ist hart aber es ist das einzig ewas ihm halt zu sehen dass wir wiederkommen und dass er es schafft. Mit Schjnuller an der Kette.

    Dann haben wir auf Flasche umgestellt udn er hat mehr getrunken udn war satt. zudem auch ein Mittel was ihm das Bauchweh bzw. Spucken reduzierte.
    Unser Kind ist bis heute temperamentvoll und es muss nicht immer etwas medizinisches sein.

    Uns hat Konsequenz geholfen, auch mal aus dem Zimmer gehen udn durchatmen... Ich hoffe bei euch wird es bald besser..bei uns irgendwann echt kein them a mehr...

    Antwort
  • CarlaES
    Very Important Babyclubber (1457 Posts)
    Kommentar vom 07.01.2016 11:38
    Was ich damit sagen will ist- Eltern von bedürftigen Kindern ( sprich unzufrieden schreiend..) machen oft eher zuviel als zu wenig! evtl. kann man nichts tun sondern einfach nur Aufmerksamkeit schenken udn auch das geht nicht immer.
    Antwort
  • Willi82
    Gelegenheitsclubber (18 Posts)
    Kommentar vom 07.01.2016 12:46
    Wenn man nur wüsste ob man nicht vielleicht doch etwas machen kann... Mich belastet das teilweise sehr weil ich immer das Gefühl hab ich mache was falsch oder verstehe meine kleine nicht richtig.
    Da Lara mit nem Jahr in die Kita geht habe ich mich auch ein bisschen belesen zwecks Bindungen Mutter Kind - und da steht auch überall dass eine sichere Bindung dadurch entsteht dass die Eltern die Bedürfnisse ihres Kindes erkennen. Ab und zu frag ich mich dann echt ob ich die richtig deute😕
    Antwort
  • CarlaES
    Very Important Babyclubber (1457 Posts)
    Kommentar vom 07.01.2016 13:15
    Hey ,

    ich bin das alles genau so durch udn kann das so total verstehen. Mein Sohn ist mit 12 Monaten in der Kita gewesen und es lief super. Es stärkt da er weiss ich komme wieder.

    ich habe viel gefragt udn getan bis mir mal eine Hebamme den Satz sagte: Du tust eher zuviel NICHT zu wenig. Verabschiede dich von dem Gedanken dass du allein immer weisst was es ist.

    Denn ich habe alles versucht! Und immer versucht emotional noch stärker zu sein bsi man selber mal zusammenbricht und dann nutzt du deinem Kind gar nciht mehr.

    Es ist hart aber es geht vorbei, man sieht immer die vielen 'einfachen' Kinder...aber weisst du wir können das annehmen. Du schaffst das sicher!
    Jetzt im Nachhhienein denke ich oft vllt hatte er noch Hunger oder Bauchweh...er nahm auch nie Tee...also danach ist es immer einfacher...versuch durchzuhalten udn schaffe dir freie räume..
    Antwort
  • CarlaES
    Very Important Babyclubber (1457 Posts)
    Kommentar vom 07.01.2016 13:18
    wenn du magst hake doch Arzt, Hebamme , Bücher ab und dann kannst du sicher sein...ich kann sehr das Buch ' http://www.amazon.de/beruhige-ich-mein-Baby-Schreiambulanz/dp/3843600600/ref=sr_1_6?s=books&ie=UTF8&qid=1452169040&sr=1-6&keywords=schreien+baby# empfehlen.
    Es hat mir wahnsinnig geholfen ganz einfach auch emotional...
    Antwort
  • _E_V_A_
    Moderator
    Very Important Babyclubber (1211 Posts)
    Kommentar vom 07.01.2016 15:09
    Ganz ehrlich, wenn nichts hilft, würde ich die Maus mit zu mir ins Bett nehmen, dann schläft sie halt nicht im eigenen Bett, was solls...

    (Meine Tochter ist erst jetzt, mit knapp 2 ins eigene Zimmer/Bett umgezogen.)
    Antwort
  • CarlaES
    Very Important Babyclubber (1457 Posts)
    Kommentar vom 07.01.2016 16:42
    klar machen wir auch wenn es nicht anders geht...alles was hilft ist gut für alle Beteiligten.
    Aber Ruhe haben wir die Erfahrung gemacht ist auch gut...wenn jeder seinen Platz hat. Wenn das das Problem mit dem Schreien löst ist es ja super.
    Antwort
  • CarlaES
    Very Important Babyclubber (1457 Posts)
    Kommentar vom 07.01.2016 16:46
    wir haben z.B. seit er so 2 ist einfach eine matratze bei ihm im Zimmer wenn er uns braucht. Ist auch ne variante..
    Antwort
  • Willi82
    Gelegenheitsclubber (18 Posts)
    Kommentar vom 07.01.2016 19:06
    Matratze hab ich auch drinnen aber da nehme ich sie lieber zu mir mit. Allerdings schreit sie auch da wenn ich mich mit ihr hinlege. Außerdem will ich abends noch net im 7 ins Bett wenn die kleine ins Bett geht. Daher bring ich sie ins Kinderzimmer ins Bett und wenn sie Nachts aufwacht nehm ich sie mit zu uns ins Bett
    Antwort
Seite 1 von 2
Gehe zu Seite:

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.