My Babyclub.de
Was hilft bei Wechseljahresbeschwerden?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Nela_85
    Gelegenheitsclubber (19 Posts)
    Eintrag vom 04.01.2016 00:58
    Hallo liebe Mamis,

    Meine Mama (50) befindet sich mitten im Wechsel und leidet seit etwa 2 Jahren (mit kleinen Pausen) unter immer wiederkehrenden lästigen Wechseljahresbeschwerden wie z.B. Hitzewallungen, Schweißausbrüchen und Schlafstörungen.
    Der Arzt meiner Mama hat ihr gleich zu Hormonen geraten. Die möchte sie aber ungern nehmen wegen den vielen Nebenwirkungen, deswegen suchen wir nun nach natürlichen Mitteln.

    Habt ihr vielleicht ein paar Tipps, wie man die Wechseljahresbeschwerden auf natürliche Weise unter Kontrolle bringen kann?
    Ich wäre für jede Antwort sehr dankbar! ;)
    Antwort
  • herbie2016
    Superclubber (345 Posts)
    Kommentar vom 04.01.2016 06:33
    Ausdauersport und Salbeitee z.B.
    Antwort
  • Alexandramatthias
    Moderator
    Very Important Babyclubber (2277 Posts)
    Kommentar vom 04.01.2016 10:19
    Hallo,
    ich rate ihr zu einem Heilpraktiker zu gehen ;-)
    Antwort
  • Nela_85
    Gelegenheitsclubber (19 Posts)
    Kommentar vom 07.01.2016 01:46
    Danke für eure Antworten und Tipps! :)

    @herbie2016: Danke, ich denke, wir werden es mit Salbeitee probieren :)

    @Alexandramatthias: Ich war noch nie bei einem Heilpraktiker :) (und meine Mama auch nicht, soweit ich weiß) Hast du vielleicht irgendwelche (gute) Erfahrungen mit Heilpraktikern gemacht?

    Lg,
    Nela_85
    Antwort
  • Agathe
    Superclubber (452 Posts)
    Kommentar vom 07.01.2016 08:21
    Hallo Nela,

    auweia, ich kenn das von der Mama meines Freundes... ich habe im zusammenhang mit MöPf bzw agnus castus gelesen,d ass dies auch ein gutes Mittel gegen Wechseljahresbeschwerden, ähnlich also wie bei PMS, sein soll.

    VG
    Agathe
    Antwort
  • Nela_85
    Gelegenheitsclubber (19 Posts)
    Kommentar vom 10.01.2016 23:29
    Hallo Agathe,

    ach so! Gut zu wissen. Das habe ich nicht gewusst. Und das obwohl ich Mönchspfeffer zu Hause habe ;)
    Danke für den Tipp :) Ich wünsche dir noch einen schönen Abend ;)
    Antwort
  • Kamelie
    Gelegenheitsclubber (25 Posts)
    Kommentar vom 16.01.2016 15:49
    Hallo Nela! Meine Mutter hatte leider auch eine Zeit lang diese Beschwerden. Wir sind dann gemeinsam in einen Yogakurs gegangen und das hat ihr einigermaßen geholfen. Außerdem hat meine Mom durch den Wechsel angefangen sich besser zu ernähren - das soll auch helfen. Sonst war sie noch beim Gyn und der hat ihr ein natürliches Mittel auf der Basis von Soja und Rotklee verschrieben. Wenn du willst, kann ich gerne nachfragen, wie das geheißen hat. LG
    Antwort
  • Nela_85
    Gelegenheitsclubber (19 Posts)
    Kommentar vom 17.01.2016 20:34
    Ein Yoga- Kurs klingt nach einer sehr guten Idee :) Da wollte ich selbst schon mal hingehen. Ich schlage es meiner Mama auf jeden Fall vor. Ein wenig Bewegung würde ihr bestimmt gut tun. Mal schauen, was davon hält.
    Vielleicht gehen wir auch gemeinsam dahin ;)

    Ja, frag sie bitte mal nach, wie das Mittel hieß. Ich finde es übrigens toll, dass der Arzt deiner Mutter ihr ein natürliches Mittel empfohlen hat, anstatt sie gleich mit Hormonen behandeln zu wollen :)

    Liebe Grüße,
    Nela_85
    Antwort
  • Kamelie
    Gelegenheitsclubber (25 Posts)
    Kommentar vom 21.01.2016 23:52
    Hej! Oh ja, der Arzt ist super, ich bin jetzt bei demselben. Klar, warum nicht, ich denke es ist wichtig, dass man offen bleibt für neue Ideen und Methoden, solange sie dem Körper nicht schaden. Ich habe jetzt auch gefragt wie das Mittel geheißen hat und sie hat gemeint, dass es Isoflavon heißt und von Dr. Böhm ist. Hoffe, dass dir das ein wenig weiterhilft! LG
    Antwort
  • Alexandramatthias
    Moderator
    Very Important Babyclubber (2277 Posts)
    Kommentar vom 22.01.2016 07:24
    Hallo,

    sorry, das ich nicht geantwortet habe.

    Meine Stiefmutter geht seit langem zum Heilpraktiker... Mein Papa machte sich immer lustig.. Geht aber komischerweise seit nem halben Jahr auch hin und ist recht beeindruckt.
    Kenne noch weitere, die lieber den Heilpraktiker besuchen, als den Arzt.
    Antwort
  • Nela_85
    Gelegenheitsclubber (19 Posts)
    Kommentar vom 29.01.2016 00:57
    @Alexandramatthias: also meine Mama ist etwas skeptisch was Heilpraktiker angeht und ich- ehrlich gesagt- auch. Aber vielleicht ist da tatsächlich was dran ;) Ich frage sie, was sie von der Idee hält.

    @Kamelie: Danke, du meinst also, das Mittel ist natürlich? Und enthält keine Hormone? :) Weiß du zufällig wie lange es dauert, bis man die Wirkung von diesem Isoflavon von Dr. Böhm spürt? Sorry für die vielen Fragen :)
    Antwort
  • Kamelie
    Gelegenheitsclubber (25 Posts)
    Kommentar vom 30.01.2016 22:38
    Hej Nela! Ja, habe sie gefragt und sie hat gemeint, dass das Mittel absolut natürlich ist, also keine Angst. Sie hat außerdem gesagt, dass es in etwa zwei Wochen gedauert hat, bis sie spürbare Veränderungen wahrgenommen hat. Ich denke aber, dass das von Frau zu Frau variieren kann, immerhin sind wir alle unterschiedlich aufgebaut und was bei der einen sofort anschlägt, kann bei der anderen etwas dauern, bis es wirkt. Ich würde es einfach einmal ausprobieren. Ich wünsche euch auf jeden Fall alles Gute! Melde dich, falls du noch Fragen hast :)
    Antwort
  • Nela_85
    Gelegenheitsclubber (19 Posts)
    Kommentar vom 04.02.2016 14:18
    also das hört sich gut an :) Ich denke, ich werde ihr die Dragees mal besorgen und wir werden sehen, ob es tatsächlich besser wird ;) Ich hätte da noch eine Frage: Brauche ich dafür ein Rezept vom Arzt? LG
    Antwort
  • Kamelie
    Gelegenheitsclubber (25 Posts)
    Kommentar vom 07.02.2016 19:14
    Hallo Nela. Klar, einfach einmal ausprobieren. Ein Rezept vom Arzt brauchst du dafür auch nicht, du kannst einfach in die Apotheke gehen und dich dort beraten lassen. Ich würde wirklich einfach den Apotheker fragen, die kennen sich ja sehr gut aus, zumindest die meisten ;)
    Antwort
  • Nela_85
    Gelegenheitsclubber (19 Posts)
    Kommentar vom 15.02.2016 00:35
    Ich war am Freitag in der Apotheke und habe mich nach den Dragees, die du mir empfohlen hast, erkundigt und man hat mir gesagt, dass die Dragees in zwei Stärken (mit 45mg und 90mg) erhältlich sind. Ich habe mich für die forte Variante entschieden in der Hoffnung dass diese besser anschlagen würde ;)
    Ich habe sie gestern meiner Mama gegeben und nun bleibt uns abzuwarten und zu hoffen, dass die Besserung bald eintritt.
    Wir sind schon sehr gespannt auf die Wirkung ;)
    Liebe Grüße, Nela_85
    Antwort
  • Kamelie
    Gelegenheitsclubber (25 Posts)
    Kommentar vom 23.02.2016 18:33
    Supi, dann wünsche ich deiner Mama, dass es ihr baldigst besser geht und sie ihr Leben wieder voll genießen kann :) Du kannst ja später berichten, wie es ihr damit gegangen ist, würde mich interessieren, ob es bei ihr auch so gut angeschlagen hat. LG und alles Gute euch beiden!
    Antwort
  • Kamelie
    Gelegenheitsclubber (25 Posts)
    Kommentar vom 06.03.2016 20:20
    Hallo! Ich habe heute einen Bericht über die Wechseljahre im Internet gesehen und musste an dich denken. Wollte nur einmal nachfragen, wie es deiner Mutter denn mittlerweile geht? Ist es bei ihr besser geworden mit den Beschwerden, oder leidet sie immer noch darunter? In dem Bericht stand auch, dass Saunagänge gut sein sollen, falls das vielleicht hilft. LG
    Antwort
  • linchensmama
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Kommentar vom 07.03.2016 11:27
    Bei natürlichen Mitteln fallen mir auch Mönchspfeffer ein,außerdem Traubensilberkerze und Johanniskraut (gegen depressive Verstimmungen). Den Gang zum Heilpraktiker würde ich schon mal wagen, grade wenn sie eine Therapie auf natürlicher Basis vorzieht... Wechselduschen sollen auch gut sein und eine leichte Ernährung..
    Antwort
  • Nela_85
    Gelegenheitsclubber (19 Posts)
    Kommentar vom 13.03.2016 23:58
    @linchensmama: Danke für die vielen Tipps! Die meisten haben wir bereits ausprobiert :)

    @Kamelie: Das ist ja sehr lieb von dir, dass du nachfragst.
    Zum Glück fühlt sich meine Mama schon viel besser :) Sie hat jetzt deutlich mehr Energie und Lebensfreude, soweit ich das beurteilen kann.
    Die lästigen Hitzewallungen und Schweißausbrüche sind viel schwächer und weniger geworden, seitdem sie die Isoflavon Dragees einnimmt. Sie hat außerdem ihren Lebensstil geändert, ihre Ernährung umgestellt und macht 2 mal die Woche 30 Minuten leichte Yoga- Übungen.
    Ich bin wirklich sehr stolz auf sie und hoffe, dass meine Mama das Schlimmste schon hinter sich hat ;) Danke:) LG

    Antwort
  • Kamelie
    Gelegenheitsclubber (25 Posts)
    Kommentar vom 17.03.2016 11:14
    Hallo Nela,
    das ist ja richtig super! Ich glaube, dass so eine Ernährungsumstellung mit Sport echte Wunder bewirken kann. Schön auch, dass die Isoflavon Dragees von Dr. Böhm so gut geholfen haben :) Ich denke mir immer, es ist besser zu natürlichen Mitteln zu greifen, bevor man sich mit Medikamenten vollpumpt. Das Wichtigste ist aber, dass sie sich jetzt wieder besser fühlt und ihr Leben wieder mehr genießen kann. Ich denke, dass solche Beschwerden einen echt aus der Bahn werfen können. Gut nur, dass es mittlerweile so viele Optionen gibt, mit denen man solche Beschwerden behandeln kann und man nicht mehr einfach nur leiden muss und diese Zeit durchstehen muss. Ich denke es ist wichtig, sich mental damit auseinanderzusetzen und gestärkt aus dem Ganzen hervorzugehen. LG
    Antwort
  • dorochen
    Juniorclubber (47 Posts)
    Kommentar vom 27.03.2016 10:34
    All das was ich hier lese, ahbe ich auch schon als Ratschlag bekommen. Ich habe leider den Namen vergessen aber es soll was Homopathisches in der Apo geben, keine Hormone die sollen auch helfen. Fragt doch mal nach, vielleicht wäre das auch was für euch.

    LG
    Antwort
  • Susi_VBL
    Powerclubber (54 Posts)
    Kommentar vom 25.04.2016 08:56
    Hallo!

    Die ganzen Ratschläge sind sehr gut und ich glaube, dass der ein oder andere Ratschlag auch helfen kann! Manchmal muss man sich einfach noch eine zweite Meinung einholen, wenn man mit der vorgeschlagenen Behandlung des Arzts nicht zufrieden ist. Zum Beispiel kannst du bei https://www.patientenberatung.de/de dich kostenfrei beraten lassen. Da kann man mit einer telefonischen Beratung beginnen. Sie arbeiten unabhängig und meiner Meinung nach sehr professionell! Vielleicht können die ja helfen!
    Aber ich bin auch ein großer Fan von pflanzlichen Mittel, und bin überzeugt, dass die Wirkung der homöopathischen Behandlung meistens positiv ist.

    Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen! :)
    Liebe Grüße!
    Antwort
  • momily
    Juniorclubber (30 Posts)
    Kommentar vom 05.12.2016 15:16
    Hi,

    ich kenne das Problem, zwar nicht persönlich aber meine Mutter hatte auch lange Zeit damit zu kämpfen. Sie hat das ebenfalls mit Salbei-/ Kamillen-Tee und speziellen Atemtechniken in den Griff bekommen. Bei Freundinnen von ihr hat dies allerdings nicht wirklich geholfen. Die mussten/ haben dann zu anderen medikamentösen Behandlungen gegriffen. Infos zu versch. Behandlungen von Wechseljahrbeschwerden kannst du außerdem hier finden: http://www.wechseljahre-hilfe.com/behandlung/
    Vielleicht helfen die Infos auf der angegebenen Seite ja auch weiter bzw. geben dir eine Idee, was alles möglich ist. Hab ich grad auf die Schnelle entdeckt.

    LG und alles Gute!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.