My Babyclub.de
Eileiterschwangerschaft

Antworten Zur neuesten Antwort

  • eni1981
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Eintrag vom 11.01.2016 18:11
    Hallo, ich bin so unendlich traurig ich habe mir so ein Kind gewünscht und jetzt habe ich eine Eileiterschwangerschaft. Ich mach mir so viele Gedanken was ich falsch gemacht haben könnte. ...

    Ich habe das MTX Medikament bekommen und war am WE im Krankenhaus wegen Blutungen im Bauch...

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
    Antwort
  • Co86
    Very Important Babyclubber (874 Posts)
    Kommentar vom 11.01.2016 18:14
    Hallo eni...
    Es tut mit leid! Auch ich habe so etwas mit gemacht.
    Antwort
  • Co86
    Very Important Babyclubber (874 Posts)
    Kommentar vom 11.01.2016 18:15
    Bei mir scheint es auch endlich wieder bergauf zu gehen.
    Ich hatte das erste mal am nmt(20.11.15) positiv getestet, dann wurde der strich immer deutlicher.Habe mich echt gefreut nach meinen früh abort im März 15...
    Dann war ich zur erst Untersuchung beim FA(26.11) da war ich ssw 5+0.Aber auf den US konnte man leider nichts sehen.mir wurde Blut fürs beta hcg ab genommen....ich bin dann nach Hause.Zu Hause musste ich auf toi und beim ab wischen hatte ich dann braune ganz leichte sb..ich voller Panik den FA angerufen, welcher mich erstmal beruhigte, das ich mir keine Sorgen machen soll, kann von US kommen.Da es aber am Nachmittag nicht weg war, bin ich nochmal zum FA.Er machte nochmal US und meinte, es wäre nur altes Blut, da braun und nicht rot..Und mein hcg Wert war dann auch da, der war leider nur 64.Er sagte dann wir können nur warten.Mit Glück steigt mein Wert weiter an und in einer Woche KÖNNTE man dann was im us sehen, aber ich könnte auch Pech haben, dass die Blutung über das Wochenende stärker wird und es eine FG wird.Da würden auch keine Tabletten oder so helfen, da das alles oder nichts Prinzip gilt.
    Ich also nach Hause, habe gehofft und gebetet, leider vergebens :'(
    Sonntags kam eine starke Blutung und ich wusste das war's mal wieder.am Montag wieder zum FA, der erneute Blut Kontrolle wegen hcg Wert machte...So ging es dann längere Zeit, alle 3-4 Tage zum Blut abnehmen.Dann war es leider so, das mein Wert stehen blieb und auch etwas Anstieg..Mein FA schickte mich in die Frauen Klinik, die mir dann zur AS riet, da wohl irgendwo in der gm noch Plazenta Reste sein müssen.
    So wurde mir am 11.12 wieder Blut abgenommen und mein Wert lag bei Ca 50....am 14.12 wurde dann die AS gemacht.
    Das Gewebe wurde zur Untersuchung eingeschickt.
    Nach ein paar Tagen wurde wieder Blut abgenommen und mein Wert war 30, also gesunken.allerdings kam dann raus, das in den Gewebe der gmsh kein embryonalgewebe war, sodass die ss nicht in der gm sein konnte.Aber da mein Wert gesunken war, hoffte ich, dass mein Körper es noch von allein regelt.ein paar Tage später war ich wieder zur hcg Kontrolle und da war mein Wert dann leider bei 34 also wieder etwas gestiegen :'( ..die Klinik meinte dann, das es eine ELSS ist, aber da der Wert so gering ist, lohnt sich keine OP, da man nichts sehen könne.So musste ich am 29.12.15 eine MTX Therapie über mich ergehen lassen....alles ganz schön anstrengend und nervenaufreibend! Letzte Woche Dienstag war ich dann bei meinen FA zur erneuten hcg Kontrolle und der Wert ist endlich gesunken auf 9,4.Morgen muss ich wieder zur hcg Kontrolle und wir hoffen dass mein Wert endlich unter 1 ist!
    Und dann muss ich meinen Arzt fragen, wie lange wir Pause machen müssen, ich hoffe nicht zu lange! Wir üben jetzt seit Oktober 14 und hoffen das es bald mal endlich ein Happy end gibt.
    Durch diese haben Rückschläge habe ich mich hier etwas zurück gezogen, aber lese immer fleißig mit!
    Antwort
  • Co86
    Very Important Babyclubber (874 Posts)
    Kommentar vom 11.01.2016 19:36
    Und wie geht es dir? Hat man dir schon gesagt, wie es weiter geht usw?
    Antwort
  • eni1981
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 20.01.2016 14:44
    Ja. Die Odyssey mit Medikament alle 3-4 Tage zur Blutabnahme hatte ich hinter mir...letzt endlich musste ich doch ins Krankenhaus mit einer Not OP! Jetzt habe ich nur noch ein Eileiter. Das tut mir leid das du das auch mit machen musst. Ich drücke euch die Daumen das es beim nächsten mal klappt.
    Antwort
  • danny82
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 24.02.2016 07:47
    Hallo auch ich hatte im august 2012 einr eileiterschwangerschaft woran ich fast verstorben bin .Ich habnur noch einen eileiter und wir probieren seit dem wieder schwanger zu werden...
    Antwort
  • eni1981
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 24.02.2016 08:07
    Hallo danny82,
    das tut mir mir leid für dich. ..probiert ihr es also seid 4 Jahren? Was fühlst du dabei? Ich bin jetzt 35 und mir wird bewusst das ich sehr wahrscheinlich eine späte Mutter werde, was ich eigentlich nie sein wollte. ..Und dann ist ja noch die Frage ob es überhaupt klappt. .
    Antwort
  • danny82
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 24.02.2016 13:26
    Hallo ja genau seit 4 jahren fast versuchen wir es bis jetzt ohne hilfe ..ich habe 2 gesunde kinder meine prinzessin fast 15 und mein prinz 11 aber seit der fehlgeburt fehlt mir einfach was ..mein wunsch nach einem baby wird immer grösser ..aber villeicht kann ich hoffen jetzt das es endlich geklappt hat .Ich hatte tage nach meinem ES ne leichte blutung einmalig mein frauenarzt meinte das es sich um eine einnistungsblutung gehandelt haben kann ,zumal ich das sonst nie hatte auser bei der letzten ss..also hoff ich mal das es villeicht endlich geklappt haben kann :-)
    Antwort
  • Babyfuermich
    Powerclubber (57 Posts)
    Kommentar vom 02.06.2016 23:30
    Hallo...
    ich weis nicht was ich sagen soll, im grunde weis ich nicht wie ich leben soll..
    Ich habe am 18.04. positiv getestet und konnte mein glück nicht glauben...
    Am anfang hatte ich eine schwache blutung wo ich dachte, dass es meine periode wäre. Hab dann getestet weil mir schlecht war und ich so müde war.
    Positiv...
    Dann haben schmierblutungen eingesetzt..mal mit leichtem gewebe mal ohne.. Hörten aber nach 4 tagen auf..
    Der gyn am telefon und auch meine neue gyn sagten, dass das normal sei am anfang...
    Alles lief gut mein hcg wert verdoppelte sich alle 2 tage super...man sah aber nichts ausser einer aufgebauten schleimhaut..
    Am mittwoch glaube ich spürte ich auf der arbeit einen schmerz, den ich nie hatte...es war direkt unter meiner linken brust..es brannte wie feuer vor allem beim atmen...wäre ich alt hätte ich gedacht, dass es ein herzinfarkt ist...nach der arbeit bin ich nach hause und dachte ich hätte einfach nur ganz schlimme blähungen auf einmal, weil mein ganzer unterleib weh tat beim gehen und sitzen...
    Freitag merkte ich langsam seitenstechen und das erste mal ganz wenig blutigen schleim, minimalst und nur kurz...
    Samstag wachte ich auf und sah gleich frisches blut, nur beim abwischen aber es war da.. Sofort ins kh...
    Dort hatte ich einen hcg wert von über 3300.. man sah nichts nur schleimhaut..ich hatte schmerzen..im US sah man nur etwas blut im bauchraum und den linken eileiter etwas dicker als der rechte..auch die untersuchung tat total weh wenn die ärztin gegen die richtung gedrückt hatte..dennoch wurde ich nicht operiert oder bauchspiegelung gemacht...wurde zur beobachtung da behalten..dann bekam ich nachts stärkere schmerzen..wieder US.. laut US war nicht mehr blut im bauch..der eileiter liess sich nicht so gut darstellen einfach...schmetzmittel bekommen..morgens dann bin ich auf klo und kam nur noch halb kriechend zurück..hab vor schmerzen weinen müssen..es sind ganz extreme schmerzen.. wurde nach 4 stunden operiert..ops waren voll...
    als ich aufwachte war der schmerz weg und ich wusste dass mein baby auch weg war...hab natürlich geweint..
    Dann der schock..der arzt sagte dass er das baby in der 7.woche nun entfernen musste umd dabei ist mein eileiter aufgerissen..musste mit raus.. Ich weis nicht was besser ist..ob ich keinen vernarbten eileiter mehr habe, wo ich eventuell wieder das gleiche erlebt hätte...oder nicht...


    .diese ganze woche habe ich gefühlt dass ich es nicht behslten werde..vlt weil man immernoch nichts sah..,die 5.woche war ich euphorisch voller mut..die 6. Woche hatte ich diesen instinkt..nicht wegen schmerzen oder blutungen..dachte ja das sei laut aussage normal..aber ich habs gefühlt..es geht so schnell...
    Was mich unendlich traurig macht, ist dass mein armer schatz sich zwar gut an seiner mama fest halten und gut wachsen konnte aber leider an der falschen stelle...es wurde von den ärtzen getötet um mich zu retten..nicht die natur hat es geregelt..war kein natürlicher abgang..und natürlich ist die angst da, ob ich wieder so schnell und ohne künstliche befruchtung schwanger werden kann...
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.