My Babyclub.de
Teilnehmerinnen für eine Studie gesucht: Welche medizinische Behandlung wollen Frauen bei einer Fehlgeburt erfahren?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • mirjampeters
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Eintrag vom 28.04.2016 12:48
    Hallo liebe Frauen,

    Welche medizinische Behandlung wollen Frauen bei einer Fehlgeburt erfahren?

    Wir suchen Frauen, die eine Fehlgeburt erfahren haben, zur Befragung in einem individuellen Gespräch.
    Bei einer Fehlgeburt gibt drei Behandlungsoptionen: eine Ausschabung, eine medikamentöse Anwendung oder ein abwartendes Vorgehen. Alle drei Methoden sind medizinisch gleichwertig, werden Frauen mit einer Fehlgeburt jedoch nicht immer angeboten. Ziel meiner Arbeit ist es die Wünsche der betroffenen Frauen bei der medizinischen Behandlung von Fehlgeburten darzustellen und somit dem deutschen Gesundheitswesen zugänglich zu machen. Bisher gibt es keine Studie in Deutschland die die Wünsche der Frauen bei der Auswahl der medizinischen Behandlung darstellt.
    Mein Name ist Mirjam Peters und ich bin Studierende im Masterstudiengang Public Health an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf. Für meine Abschlussarbeit suche ich Frauen, die eine Fehlgeburt erfahren haben, zur Befragung in einem persönlichen individuellen Gespräch oder alternativ in einer Gruppendiskussion (nach Ihrem Wunsch). Gerne möchte ich Sie zu ihren Erfahrungen bei einer Ausschabung, einer medikamentösen Anwendung oder einem abwartenden Vorgehen befragen und ihre Wünsche bei der medizinischen Behandlung von Fehlgeburten erfahren. Ihre Meinung ist ein wertvoller Beitrag, ohne den dieses Forschungsprojekt nicht möglich wäre.

    Da die Studie ein persönliches Gespräch erfordert ist eine Teilnahme derzeit nur im Großraum Köln/Düsseldorf möglich. Ich würde mich freuen, wenn viele Frauen teilnehmen möchten oder die Anfrage auch an andere eventuell interessierte Frauen weiterleiten könnten.
    Im Rahmen der Studie wird größter Wert auf die Einhaltung von ethischen und datenschutzrechtlichen Bestimmungen gelegt. Das Vorgehen ist mit der Ethikkommission der Universität Düsseldorf abgestimmt, die dem Verfahren im Projekt zugestimmt hat.
    Nehmen Sie unverbindlich mit mir Kontakt auf und Sie erhalten weitere Informationen zur Teilnahme.

    Kontakt:
    Mirjam Peters,
    Institut für medizinische Soziologie an der
    Heinrich Heine Universität Düsseldorf

    E-Mail: Mirjam.Peters@uni-duesseldorf.de
    Telefon: 0178 666 3301

    Ich bedanke mich für ihr Interesse und hoffe auf eine rege Teilnahme,

    mit freundlichen Grüßen Mirjam Peters

    Antwort
  • mirjampeters
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 04.05.2016 12:47
    - Interview telefonisch möglich -

    Liebe Frauen,

    auf Grund der vielen Nachfragen von Frauen überall aus Deutschland, die gerne an der Studie teilnehmen möchten, jedoch verständlicherweise nicht nach Köln/Düsseldorf anreisen können, haben wir uns entschieden auch eine telefonische Befragung möglich zu machen.
    Ich freue mich, wenn sich noch ganz viele Frauen melden, die bereit wären an einem telefonischen Interview teilzunehmen. Sie erhaltet zunächst unverbindlich weitere Informationen. Wenn Sie sich für eine Teilnahme entscheiden machen wir einen Termin für ein telefonisches Interview aus.

    Mit freundlichen Grüßen Mirjam Peters
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.