My Babyclub.de
(Vorzeitige) Wechseljahre & Kinderwunsch

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Wunschmami2014
    Powerclubber (78 Posts)
    Eintrag vom 13.06.2016 17:45
    Hallo liebe Wunschmamis,

    ich bin 26 Jahre alt, habe seit 2,5 Jahren Kinderwunsch und befinde mich seit März 2016 endgültig in den Wechseljahren. Mein AMH liegt bei < 0,08 (Stand Feb. 2015) und die Werte bei der letzten Blutentnahme (April 2016) waren wie folgt:

    LH: 52,6 mIU/ml
    FSH 95,2 mIU/ml
    Beta-HCG: 4,54 mIU/ml
    Östrogen praktisch nicht mehr nachweisbar,
    Progesteron: 0,44 ng/ml

    Der linke Eierstock muss wohl schon verkümmert sein und der rechte wurde von einer Zyste verdeckt. Insgesamt betrachtet, sind die Wechseljahre schon sehr weit fortgeschritten, obwohl ich bis Februar 2016 noch einen regelmäßigen Zyklus mit regelmäßigen Eisprüngen hatte. Man machte mir nur noch sehr wenig Hoffnung auf ein eigenes Kind, eine einzige Chance bestand aber noch. Durch die Gabe eines Hormonersatzpräparates (Cyclo-Progynova) könnte man vielleicht nach 3-monatiger Einnahme den FSH-Wert so weit senken, dass eine Eizelle unter vorheriger Hormonstimulation entstehen könnte, welche man im Anschluss punktieren und künstlich befruchten würde.

    Ich befinde mich nun im 2. Zyklus mit Cyclo-Progynova und muss sagen, dass mir dieses Medikament sehr gut bekommt. Die unerträglichen Hitzewallungen sind bereits im ersten Zyklus damit verschwunden. Da man mittels Ovulationstests den LH-Wert grob einschätzen kann, kann ich sagen, dass sich dieser mit Einsetzen der Abbruchblutung um mindestens die Hälfte reduziert hat. Schlussfolgernd muss sich auch der FSH-Wert grob um die Hälfte gesenkt haben. Im zweiten Zyklus mit Cyclo-Progynova, waren die Ergebnisse des Ovulationstest so, wie er auch bei einer normalen Frau mit Eisprung sein sollte. Ob letztlich ein Eisprung stattgefunden hat, kann ich nicht genau sagen, da ich an einem Tag nicht testen konnte. Ich halte es aber für möglich, da ein Test positiv war und die davor und danach negativ. Wie gesagt, die Testreihe verlief wie bei einer fruchtbaren Frau mit Eisprung.

    Heute an ZT 18 war der Ovu-Test wieder positiv, obwohl in dieser Phase der Tablettengabe (braune Tablette sei ZT 15) kein Eisprung mehr stattfinden kann und der Test deutlich negativ sein müsste. Ergo ist der LH und FSH-Wert wieder viel zu hoch...

    Ich gehe die ganze Sache gerne ein wenig wissenschaftlich an. Hat irgendeine Frau von euch Erfahrungen mit Wechseljahren und Kinderwunsch und hat es vielleicht bei einer trotz aussichtsloser Lage geklappt? Ach ja, falls Fragen zu der Ursache in meinem Alter aufkommen, so denke ich, dass in meinem Fall die Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs dran Schuld war...

    LG Wunschmami
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.