My Babyclub.de
IUI oder noch abwarten???

Antworten Zur neuesten Antwort

  • kuschelmausi81
    Juniorclubber (30 Posts)
    Eintrag vom 16.06.2016 10:04
    Hallo ihr Lieben!

    Kurze Vorgeschichte: Wir sind aktuell in einer KiWu-Klinik. Dort wurden wir vollständig getestet, meine Werte waren alle einwandfrei, die Werte vom Spermiogramm waren gut, hätten aber auch besser sein können - es waren wesentlich mehr normale als schnelle Schwimmer dabei.

    Anschließend wurde bei mir eine Bauch- und Gebärmutterspiegelung gemacht sowie die Eileiter ausgespült. Bei der OP wurden vier kleine Endometrioseherde entfernt, einer u.a. am Eileiter. Die Eileiterdurchgängigkeit war auch einwandfrei.

    Gestern war ich dann wieder bei der Ärztin, die mir dann nahegelegt hat, im nächsten Zyklus eine IUI mit Stimulation durchzuführen. Ich war mit den Unterlagen gleich bei der Krankenkasse, die für drei Versuche gleich die 50%-Kostenübernahme bestätigt hat.

    Nun sind wir am Überlegen, ob wir zunächst 1-2 Zyklen ohne Hilfe nochmals versuchen wollen oder gleich in die IUI gehen sollten. Man hört ja so viel, dass nach so einer OP bzw. dem Durchspülen der Eileiter die Schwangerschaftswahrscheinlichkeit höher liegt. Wir haben auch einige Beispiele mitbekommen, wo es tatsächlich danach funktioniert hat.

    Momentan tendieren wir eher aufs noch versuchen und ggf. in 1-2 Monaten nochmals zur KiWu-Klinik zu gehen. Wir üben jetzt schon sechs Jahre, da kommt es evtl. auf die paar Tage auch nicht mehr an oder?

    Die IUI dürfte ja von nichts abhängig sein oder? Sie muss ja nicht unbedingt gleich nach so einer OP durchgeführt werden oder?

    Habt ihr Erfahrungen oder Vorschläge? Ich würde mich über Antworten freuen. Hat jemand schon eine IUI hinter sich und wie sind eure Erfahrungen? Klappt es in aller Regel gleich bei den ersten Malen? Habt ihr Probleme mit den Hormonen gehabt? Gibt es die Hormone ausschließlich in Spritzenform oder auch Tabletten? Bin nämlich so ein richtiger Schisser was Spritzen angeht...
    Antwort
  • Sunny869
    Superclubber (192 Posts)
    Kommentar vom 17.06.2016 12:04
    Hallo Kuschelmaus,

    wir sind derzeit in derselben Situation. Uns wurde (nach 2 Jahren unerfülltem Kiwu) auch geraten, je nach Alter, noch 1/2 - 1 Jahr abzuwarten und dann eine Insemination oder gleich eine IUI zu starten. Aber auch bei uns ist eigtl. alles in Ordnung und kein Grund für die ungewolte Kinderlosigkeit ersichtlich. Deshalb ist unser Motto nun: "Wir haben alles untersucht, was es zu untersuchen gibt und alles getan, jetzt lehnen wir uns mal ein paar Monate zurück und warten ab." Laut Kiwu-Klinik spricht nämlich rein gar nichts gegen eine natürliche Empfängnis. Aber das muss einfach jedes Paar individuell für sich entscheiden. Bei uns stehen nun auch noch ein weiteres großes Projekt an, danach schauen wir dann weiter, falls es bis in einem halben Jahr noch immer nicht geklappt hat.
    Eine künstliche Befruchtung kann ich mir persönlich, auch aufgrund der Hormonbelastung etc., derzeit (noch?) nicht vorstellen. Wir tendieren dann eher zu Adoption. Aber auch das muss jedes Paar für sich entscheiden.
    Ich hoffe, dir ein bisschen weitergeholfen zu haben.
    Antwort
  • kuschelmausi81
    Juniorclubber (30 Posts)
    Kommentar vom 19.06.2016 10:45
    Hallo Sunny,

    vielen Dank für deine Antwort. Wir haben jetzt auch in uns reingehört und werden es noch 1-2 Monate auf dem normalen Wege versuchen. Wir haben ja die Sicherheit im Rücken, was der nächste Schritt wäre und das die Krankenversicherung das übernimmt, nun werden wir unser Glück so versuchen. :-)

    Ich drücke uns allen die Daumen. Hoffentlich habt ihr ganz schnell Glück
    Antwort
  • Sunny869
    Superclubber (192 Posts)
    Kommentar vom 21.06.2016 13:31
    Find ich super!:-) Gebt euch noch ein bisschen Zeit, gut Ding braucht eben Weile :) und wer weiß...
    Antwort
  • kuschelmausi81
    Juniorclubber (30 Posts)
    Kommentar vom 04.09.2016 20:58
    So, nun sind schon wieder zwei Zyklen vergangen, in denen ich keinen ES hatte. Komisch, weil ich all die Jahre immer regelmäßig um den 14./15. Tag meinen ES hatte. Auch diesen Zyklus bin ich schon bei Tag 17 und hab keinen ES lt. Clearblue. Immer nur 2 von 3 Strichen.

    Hab jetzt unserer Ärztin in der Kiwu-Klinik gesagt, dass wir nach unserem Urlaub da aufschlagen und dann vollständig beginnen.

    Wer kann mir erste Erfahrungen geben?
    Antwort
  • kuschelmausi81
    Juniorclubber (30 Posts)
    Kommentar vom 14.10.2016 16:02
    Hallo ihr Lieben.

    Nun sind die Monate vorbei, wir kommen gerade frisch aus dem Urlaub, in dem es auch nicht klappen wollte. Laut Clearblue hatte ich da auch keinen ES (lt. Gerät demnach 3 Monate nichts).

    Nachdem gestern meine Regel eingesetzt hat, hatten wir heute unseren Termin in der KiWu-Klinik. Heute hat dann auch schon die IUI-Behandlung gestartet. Ich habe jetzt nach einer Blutabnahme Puregon erhalten, was mein Mann mir jeden Tag in den Bauch spritzen wird (ich selbst kann das nicht, bin da ein großer Schisser). Am 20.10. habe ich dann den nächsten Termin zum US und Blutabnahme. Bin gespannt, was dabei rauskommt.

    Wir haben jetzt mit einer Dosis von 75 gestartet und es war erstaunlich schmerzfrei. Da habe ich die Blutabnahme mehr gemerkt. ;o)

    Wer macht auch gerade eine IUI mit Stimu und mit wem kann ich mich austauschen? ;o)
    Antwort
  • Mama_ab_2017
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 14.10.2016 17:11
    Hallo kuschelmausi81,

    ich bin neu in diesem Forum und habe gerade deinen Beitrag gelesen.
    Da mein Mann und ich selbst ebenso all das hinter uns haben, was du schreibst, dachte ich, darauf antworten zu können.

    Wir selbst haben "nur" 3 Jahre geübt und es hat nichts funktionieren wollen.
    Wir hatten zwei Inseminationen sowie zwei ICSIs. Erst die zweite ICSI hat angeschlagen und nun sind wir endlich schwanger.

    Ich persönlich kann dir nur raten, zu versuchen, dich selbst zu spritzen. Im Laufe der Behandlung wird vermutlich die ein oder andere Spritze noch dazu kommen und es ist schön, wenn man das selbst machen kann und niemanden benötigt, der einem dabei hilft, aber das ist lediglich meine persönliche Einschätzung und jeder muss schauen, wie er das mit den Spritzen bewerkstelligt.
    Es wird vermutlich Zeiten geben, zu denen du dir drei Spritzen pro Tag setzen musst und es ist einfach angenehmer, wenn man das selbst machen kann. So habe ich es zumindest empfunden. Man gewöhnt sich auch daran, versprochen. ;-)

    Mein Rat ist in jedem Fall (auch, wenn man eigentlich sowieso an nichts anderes denken kann): Versuche nicht dein ganzes Leben nach den Kiwu-Terminen auszurichten und nicht immer daran zu denken. Das verstärkt den inneren Druck nur noch.
    Man muss sich auch die Frage stellen, ob man diese ganze Angelegenheit "geheim" hält oder sich mit jemandem austauschen kann und möchte. Wir hatten uns dazu entschieden, es außerhalb der Familie und zwei sehr engen Freunden geheim zu halten. Persönlich war ich aber eher dafür, darüber ganz offen zu reden. So wird man eigentlich viel seltener auf die ganze "Kinderkriegen-Problematik" angesprochen. Da es aber eine gemeinsame Entscheidung war, haben wir es nicht weiter kommuniziert. Das ist meiner Meinung nach gerade für dich als Frau sehr schwierig, denn die dauernden Termine und Prozeduren liegen auf deiner Seite.

    Ich wünsche dir und euch in jedem Fall viel Glück!
    Über einen Austausch würde ich mich freuen :-)

    Mama_ab_2017
    Antwort
  • kuschelmausi81
    Juniorclubber (30 Posts)
    Kommentar vom 14.10.2016 21:40
    Hallo Mama ab 2017!

    Erstmals herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft und deine lieben und ausführlichen Worte.

    Wow bis zu drei Spritzen? Hmmmm. Ich werde es sicher auch noch selbst machen und lernen. So war es damals bei unserem Kater auch. Er hatte vor einem Jahr Diabetes und wir mussten ihn spritzen. Nach einigen Tagen zuschauen hab ich das auch hinbekommen. Toller Vergleich, aber war ja so ähnlich. ;-)

    Wegen dem Geheimhalten. Anfangs haben wir ganz offen darüber gesprochen, aber dieses Mal wollen wir es maximal einem sehr gut befreundeten Paar erzählen. Mehr wäre uns zu stressig. Erstmals wollen wir das alleine machen und uns auch keinen Stress damit machen. Wir sind beide da sehr locker momentan. Irgendwann wird es irgendwie schon klappen. :-)

    Sag mal, wir haben vorhin schon überlegt. Die erste Spritze hab ich heut gegen 12 Uhr bekommen und eigentlich wollten wir es ab morgen so machen, dass wir dann immer abends spritzen. So ungefähr +/- 2 Stunden soll es angeblich ja gehen. Also wir dachten uns, immer gegen 21/22 Uhr.

    Nun sind wir morgen um 10 Uhr zum Brunch und danach ohne Pause mit Freunden verabredet. Können wir dann morgen früh spritzen oder lieber nachts wenn wir heim kommen? Und ab Sonntag dann immer abends? Wir würden es nicht unbedingt für gut empfinden, wenn wir den PEN mit den Hormonen den Tag über in meiner Handtasche tragen, zumal es ja gekühlt werden soll.

    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend. Liebe Grüße
    Antwort
  • Mama_ab_2017
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 14.10.2016 22:13
    Ich kenne das nur so, dass man sich immer zur selben Zeit spritzen soll.
    Eine Zeitverschiebung von morgens zu abends wäre da eigentlich nicht drin - soweit ich zumindest weiß.

    Meine erste Spritze habe ich auch immer beim Arzt erhalten. Meistens so gegen 11 oder 12 Uhr mittags.
    Es war dann aber in Absprache mit dem Arzt in Ordnung, die Zeiten auf 7 Uhr morgens zu verlegen. So konnte ich die Spritzen immer direkt nach dem Aufstehen aus dem Kühlschrank holen, ein bisschen "anwärmen" lassen und mich dann spritzen. Das war für mich selbst immer die unkomplizierteste Methode. Man kommt mit keinen Terminen durcheinander oder in komische Situationen wie bei eurem Brunch.
    Dieses Vorgehen kann ich dir daher nur wärmstens empfehlen.

    Den PEN in der Handtasche zu lassen, halte ich auch für weniger praktikabel.

    Beste Grüße!
    Antwort
  • Sunny869
    Superclubber (192 Posts)
    Kommentar vom 15.10.2016 10:08
    Hallo ihr Lieben!
    Danke für deine Tipps, Mama ab 2017, und herzliche Glückwünsche zur Schwangerschaft.
    Bei einer Bauchspiegelung kam bei uns nach knapp 2,5 Jahren nun auch endlich zutage, warum es nicht klappt. Beide Eileiter sind nicht durchgängig. Daher starten wir bald unsere erste IVF/ICSI. Ich werde auch versuchen, mich selber zu spritzen. Alles andere ist einfach sehr umständlich...
    Und dann hoffen wir, dass wir dir bald nachfolgen werden 😊
    Alles Gute!
    Antwort
  • kuschelmausi81
    Juniorclubber (30 Posts)
    Kommentar vom 16.10.2016 13:11
    Hallo ihr Beiden!

    Vielen Dank für deine nochmalige Antwort Mama ab 17 :-)
    Wir haben es jetzt so gemacht, dass wir gestern Abend gespritzt haben und werden jetzt den 21:30 Uhr Zeitraum einbehalten. Wird schon schiefgehen. :-)

    Sunny869, dir drücke ich auch ganz fest die Daumen. Was habt ihr denn in der Zeit zwischen OP und der jetzigen IVF/ ICSI gemacht? Habt ihr euch eine Pause gegönnt? Dir drücke ich auch ganz doll die Daumen. Seid ihr jetzt auch in einer KiWu-Klinik? Vielleicht können wir ja Erfahrungen etc. austauschen. :-)

    Antwort
  • kuschelmausi81
    Juniorclubber (30 Posts)
    Kommentar vom 25.10.2016 21:19
    So ihr Lieben!

    Wir hatten heute die IUI. Hat mit den Spritzen alles geklappt und auch die Eisprungauslösende Spritze am Sonntag hat ohne Probleme und Schmerzen geklappt. Ein Hoch auf meinen Mann. ;o)

    Nun darf ich ab morgen Progesteron-Kapseln nehmen und dann heißt es Abwarten. War also alles gar nicht so schlimm und lief alles reibungslos. Und die Hormone etc. waren bei mir auch keine Probleme. Wenn ich die anderen Kapseln ab morgen auch gut vertrage, war es ein "Kinderspiel" für uns. Und so ganz ohne Stress, dauernd dran denken etc. Wir haben einfach unser Leben weitergelebt und genossen.

    @ Mama ab 2017: Ich habe auch wegen der Anzahl der Spritzen nachgefragt. Das stimmt mit den mehreren Spitzen, aber nicht bei einer IUI. Da reicht eine Spritze am Tag. "Es sei denn Sie wollen mehr" hat die Ärztin zu mir gesagt. Die mehreren Spritzen kommen wohl erst bei den "anderen Varianten" zum Tragen.

    So, das musste mal eben geschrieben werden. ;o) Habt alle noch einen schönen Abend!

    Antwort
  • Babyfuermich
    Powerclubber (57 Posts)
    Kommentar vom 26.10.2016 16:46
    Hallo,

    nach meiner eilwiterssw im mai (ein eileiter entfernt) und der anschliesenden fehlgeburt im august diesen jahres, sind wir nun zu einer kiwu klinik gegangen. Uns wurde gesagt, dass wir erst 3 mal eine iui machen müssen damit die kk eine ivf bezahlt..wir werden nun im november die erste iui machen..ich hoffe es klappt...bin seit ostern 2016 nun 2 mal ssw gewesen...seit da versuchen wir es richtig...aber nun ohne eileiter will ich keine zeit mehr verschwenden..clomifen habe ich bisher benutzt..einmal bin ich mit einmal ohne ssw geworden..aber der arzt meinte nun clomifen sei nicht so toll und bringt viel durcheinander...werde spritzen kriegen...bin gespannt...
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.