My Babyclub.de
4 Monate vorbei und imme rnoch große Probleme

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Amanora
    Juniorclubber (26 Posts)
    Eintrag vom 17.07.2016 10:39
    Hallo,

    vielleicht kann mir jemand hier einen Tipp geben bzw vielleicht hat jemand ähnliches erlebt.

    Ich habe meine Tochter vor 4 Monaten per Kaiserschnitt entbunden und der Kleinen geht es super.
    Mir ging es soweit auch gut, aber ca fast 1 Monat nach dem Kaiserschnitt ist meine rechte Wade etwas angeschwollen. Erst war es schmerzfrei , aber ich bin trotzdem zum Arzt.
    Der Arzt schickte mich dann zu einem Venenspezialisten. Ein Assistenzarzt schaute dort dann nach und meinte leichte Ödeme. Eine erweiterte Vene, die aber noch sehr gut läuft und ansonsten sei alles in Ordnung. Auch keine Thrombose. Dann waren plötzlich Schmerzen da. Erst ein Stechen auf der anderen Seite der Wade. Das verging nach ein paar Tagen wieder, dann fing es an das mein Knie weh tat. Mittlerweile ist es so, dass ich nur noch ständig starke Spannungsschmerzen habe. Ich ging nochmal dort zum Arzt und dieses mal schaute ein anderer Assistenzarzt und meinte auch nur, alles ok. Man schaute auch wieder nach Thrombose und wurde ausgeschlossen. Erweiterte Vene läuft noch gut, Venenklappen funktionieren und leichte Ödeme. . Er meinte die Schmerzen würden auf keinen Fall von daher kommen und diese Anschwellung an der Wade müsste etwas Orthopädisches sein. Gut, ich bin dann zum Orthopäde und der schickte mich zum MRT....Beim MRT kam auch nichts raus, nur das Flüssigkeitsansammlungen gesehen wurde. Also nichts Orthopädisches.

    Nun habe ich Monatelang Spannungsschmerzen in einem Bein und eine dauerhafte Anschwellung und kein Arzt hilft wirklich eine Ursache rauszufinden. Sie geben mir Schmerzmittel , was nichts hilft und sagen nur, viel bewegen . Viel Bewegen tu ich mich seit der ganzen Zeit. Ich gehe spazieren, ich gehe Bike fahren, ich gehe schwimmen...wirklich nichts hilft! Es wird nicht besser, sondern unerträglicher.

    Nun zu meiner Frage, hat hier jemand sowas auch nach der Geburt gehabt ?
    Bei mir ist es nur einseitig , das rechte Bein. Leichte dauerhafte Anschwellung, die gar nicht mal verschwindet ( auch nicht durch Füße hochlagern) und momentan starke Spannungsschmerzen.
    Ich bin langsam verzweifelt und Ärzte geben mir nur Schmerzmittel :(
    Ich dachte auch immer normale Ödeme schwillen zb über Nacht mal ab, oder wenn man die Beine hochlagert, aber bei mir bleibt die Anschwellung einfach dauerhaft Monatelang .Vielleicht hatte hier jemand ähnliches und hat einen Tipp.
    Antwort
  • Amanora
    Juniorclubber (26 Posts)
    Kommentar vom 17.07.2016 10:44
    PS: Kompressionstrümpfe trage ich auch, habe ich vergessen dazu zu schreiben
    Antwort
  • Frenchbully_1
    Very Important Babyclubber (3151 Posts)
    Kommentar vom 17.07.2016 12:39
    Hallo Amanora.
    Hat man dich vielleicht mal auf Rheuma untersucht?Sind deine Entzündungswerte evtl.erhöht im Blut?Labor kann dein Hausarzt machen,evtl.lässt du dich vielleicht zum Facharzt überweisen.
    Antwort
  • Amanora
    Juniorclubber (26 Posts)
    Kommentar vom 17.07.2016 13:18
    Mein Hausarzt hat das schon gemacht und keine Entzündung gefunden....Blutwerte sind alle ok
    Antwort
  • Amanora
    Juniorclubber (26 Posts)
    Kommentar vom 17.07.2016 13:20
    Er sah nur einen erhöhten Dimer Wert , wo er schon dahcte, es sei eine Thrombose...da hat er mich ins Krankenhaus geschickt und da waren die Dimer Werte aber ok und Thrombose wurde ja auch bei dem Venenarzt ausgeschlossen
    Antwort
  • Frenchbully_1
    Very Important Babyclubber (3151 Posts)
    Kommentar vom 17.07.2016 14:06
    Das wäre meine nächste Frage gewesen mit der D-Dimere.Schon blöd,wenn man nix greifbares hat.
    Also ich hatte diese Problematik letztes Jahr.Aber bei mir war es Kombination aus Thrombose/Lungenembolie und Rheuma.Ich bin immer hellhörig,wenn ich so was lese.Bin auch monatelang mit Beschwerden rumgelaufen,war überall und zum guten Schluss mit Notarzt ins Krankenhaus.Diese permanente Schwellung deutet eigentlich schon auf eine Entzündung hin.Wie du schreibst,reine Ödeme müßten sich durch Hochlagern und Kompression zurückbilden.CRP ist auch ein aussagekräftiger entzündungswert,ist der bestimmt worden?Bei mir ist die D-Dimere auch immer erhöht,einmal bedingt durch eine Gerinnungsstörung die entdeckt wurde und durch erhöhte Etzündungswerte.Lass dich nicht entmutigen,ich weiß wie ätzend das ist.
    Antwort
  • Amanora
    Juniorclubber (26 Posts)
    Kommentar vom 17.07.2016 16:41
    Warst du nicht bei einem Venenspezialist? Weil die sehen eigentlich sofort eine Thrombose, wenn die sich das Venensystem anschauen.
    Entzündungswerte sind alle ok bei mir, es liegt keine Entzündung vor.
    Ja, eigentlich gehen Anschwellungen von Ödemen zurück über Nacht, oder wenn man die Beine mal hochlagert.
    Bei mir halt nicht, aber fest steht das ich Ödeme in diesem Bein habe, weil es 3 Ärzte bestätigten und selbst bei MRT Flüssigkeitsansammlungen gesehen wurde...
    Antwort
  • Amanora
    Juniorclubber (26 Posts)
    Kommentar vom 17.07.2016 16:50
    Mir wurde auch erklärt, dass bei Thrombose die Haut wärmer an der Stelle ist und auch meistens gerötet....
    Antwort
  • Frenchbully_1
    Very Important Babyclubber (3151 Posts)
    Kommentar vom 17.07.2016 17:01
    Dadurch das ich Rheuma habe,sind meine Gelenke im akuten Schub geschwollen und überwärmt.Es wurde alles darauf geschoben,ich hatte keine klaren Anzeichen einer Thrombose,so wie im Lehrbuch.Bei mir waren die ersten Anzeichen Luftnot und Schmerzen in der Brust.Da wurde auf alles mögliche getippt.Rippenfellentzündung,Blockade in derBrustwirbelsäule,Panikattacken,Herzinfarkt.Hatte sowohl CT als auch MRT und man konnte da auch nur Flüssigkeitsansammlung sehen.Erst als man dann meine D-Dimere bestimmt hat und die Utopisch erhöht war,wurde der Verdacht einer Thrombose geäußert.Ich hatte die in der rechten Leiste.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.