My Babyclub.de
Sodbrennen macht mich kirre

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Teekesselchen
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Eintrag vom 03.09.2016 14:36
    Hallöchen,

    ich bin nun in der 33 SSW und habe seit 2 Wochen schlimmes Sodbrennen. Mein Hausarzt meinte, dass dies normal wäre, weil das Kind den Magen hochdrückt und so die Säure schneller in die Speiseröhre gelangt. Er meinte ich solle eben basischer essen, was aber nicht sonderlich hilft. Selbst Mineralwasser verursacht das Sodbrennen. In dem Beitrag http://sodbrennenhausmittel-info.de/sodbrennen-schwangerschaft/ habe ich nun gelesen, dass Nüsse die Magensäureproduktion hemmen sollen. Reiswaffeln auch. Natron soll auch helfen. Des Weiteren steht da, dass man säurehaltige Lebensmittel (auch Kohlesäure) weglassen soll. Wie macht ihr das? Habt ihr auch Sodbrennnen? Wie lindert ihr das?

    Grüße
    Antwort
  • Jasmin91
    Superclubber (169 Posts)
    Kommentar vom 03.09.2016 14:43
    Hallo teekesselchen,

    Ich bin eine Mai Miami 2016 und weis wie du dich fühlst. Ich hatte auch schlimm mit dem Sodbrennen zu kämpfen, teilweise so schlimm, dass ich mich übergeben musste oder nachts nicht schlafen konnte.
    Lass kohlensäurehaltige Getränke und scharfes essen weg. Mir hat Milch auch sehr gut geholfen und wenn es ganz schlimm wurde renni. Dies darf man in der Schwangerschaft nehmen.
    Meine Maus kamm dann mit ziemlich vielen Haaren auf die Welt.
    Antwort
  • _lina87
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 03.09.2016 18:11
    Ich hatte am Ende der Schwangerschaft auch extremes Sodbrennen mit Erbrechen. Hab mich wochenlang gequält und dann bei einer Vorsorgeuntersuchung im Krankenhaus Omeprazol verschrieben bekommen - von jetzt auf gleich war ich das Sodbrennen los!
    Antwort
  • Naseweiss
    Superclubber (330 Posts)
    Kommentar vom 07.09.2016 20:37
    Holt euch im Reformhaus einen Leinsamen Aufguss.
    Ich habe oft Gastritis und ich komme damit sehr gut zurecht.

    Außerdem hilft es, sich basisch zu ernähren.
    Kein Zucker, Koffein, Kohlensäure, Fettiges, Fleisch, stark gewürztes, Milchprodukte.

    https://www.zentrum-der-gesundheit.de/saure-und-basische-lebensmittel.html

    Es gibt basische Tees die gut tun.

    Gute Besserung
    Antwort
  • Naseweiss
    Superclubber (330 Posts)
    Kommentar vom 07.09.2016 21:06
    Mona, es gibt viele Varianten der basischen Ernährung.

    Avocado oder Süßkartoffel sind sehr basisch. Ich habe total guacamole ohne knofi für mich entdeckt .
    Morgens haferbrei auf nüchternen Magen, beruhigt die Schleimhäute.

    Achtung vor frischem Brot. Das gährt. Lieber Zwieback oder Knäckebrot.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.