My Babyclub.de
Selbstgemachten Brei auftauen

  • tati_1234
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Eintrag vom 13.10.2016 14:24
    Ich habe für meine kleine Lara gerade wieder Brei selbst gekocht. Wir haben grade Äpfel und Kürbisse im Garten und da habe ich die Gelegenheit genutzt, zwei Töpfe eingekocht und dann in Portionen eingefroren.

    Jetzt bin ich mir nicht so sicher, ob ich vor dem Füttern den Brei nochmal aufkochen sollte? Kann denn was passieren wenn ich den Brei am Abend zuvor im Kühlschrank langsam auftauen lasse und dann eine Stunde vor der Mahlzeit einfach auf Raumtemperatur aufwärmen lasse und ein paar Reisflocken dazu gebe?

    Konnten dabei irgendwo Bakterien entstehen? Ist es sinnvoller wenn ich den Brei erhitze?
    Danke für eure Antwort!

    LG,
    Tatiana und Lara <3
  • Holle_babyclub_Team
    Gelegenheitsclubber (20 Posts)
    Kommentar vom 14.10.2016 09:46
    Liebe Tatiana und Lara,

    Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten zuzubereiten und für spätere Mahlzeiten einzufrieren ist eine tolle Idee. So hat man noch länger Freude an dem Selbstangebautem.

    Wichtig beim Einfrieren und Auftauen sind folgende Punkte:
    - Brei zügig nachdem Kochen einfrieren
    - Gefriergeeignete Gefässe, Boxen verwenden
    - den eingefrorenen Brei mit Inhalt und Einfrierdatum beschriften
    - tiefgefrorener Brei (- 18°C) sollte innerhalb 2 Monate verbraucht werden
    - Wichtig ist ein schnelles Auftauen von tiefgefrorenem Brei unmittelbar vor der Mahlzeit z.B. im Wasserbad, Topf oder Mikrowelle, sodass sich mögliche Keime nicht beim langsamen Auftauen vermehren können. Ein erneutes Aufkochen (auf 100°C) ist dann nicht mehr erforderlich.
    - Vor dem Füttern die Temperatur prüfen. Da Babys durch die Muttermilch an körpertemperaturwarme
    (37°C) Mahlzeit gewönnt sind, sollte Brei ebenfalls ungefähr diese Temperatur haben.
    - Reste von aufgetautem Brei dürfen nicht wieder eingefroren werden

    Für eine ausgewogene Beikostmahlzeit, soll je nach Breimenge 1-2 EL Vitamin C reicher Saft und bei fettarmen Mahlzeiten zusätzlich noch 1-2- TL Öl (z.B. Raps- oder Beikostöl) dem Brei zugegeben werden. Diese Zutaten bitte erst nachdem Auftauen dem Brei zufügen.

    Viel Spass dabei wünscht
    Ihr Holle babyclub-Team

In diesem Forum dürfen nur Moderatoren antworten.


Bitte beachten: Dieses Forum dient ausschließlich zur allgemeinen Information. Die Antworten können und sollen die persönliche, einzelfallbezogene Beratung oder Diagnose eines Arztes nicht ersetzen.