My Babyclub.de
Schwiegereltern - Säugling - keinerlei Grenzen - Hilfe

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Susi121
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Eintrag vom 25.04.2019 09:14
    Liebe Mamas

    Ich habe mich durch diverse Foren gewühlt und stelle fest dass es vielen Mamas genauso geht wie mir, nur bin ich mit meinem Latein trotzdem am Ende .

    Ich versuche mich kurz zu fassen :

    Unser Sohn ist am 24.2. zur Welt gekommen und ich kann durch eine Brust op nicht stillen (bevor stilldiskussionen losbrechen - es geht leider nicht) als die Schwiegereltern nach 12 h kamen und ihren ersten Enkelsohn in den Arm nehmen konnten war der erste Spruch . Wir nehmen ihn mit du kannst ja eh nicht stillen - hahaha witzig 🤬 jedenfalls gehen diese Sprüche seit 8 Wochen so weiter . Jedes Mal sagt Oma ich nehme ihn mit . Nein . Doch. Ich nur du kommst nicht mal vom Hof mit ihm.
    Ich fahre regelmäßig zu Ihnen hin damit sie was von ihm haben (5 km entfernt) (einmal sogar drei Tage hintereinander weil es gerade passte) trotzdem erzählen sie in der Kleinstadt umher ich sei schwierig und die totale Glucke und ich gebe das Kind ja nicht ab. Er ist 8 Wochen ! Jedenfalls hat sie für sich schon Milchpulver gekauft und ich Windeln. Das habe ich Ostern erfahren als ich ihm was zu essen gemacht habe . Ich sage wozu ich bringe doch alles mit ?! Weil welche Mama fährt ohne alles los. Vor allem wusste ich nichts davon .. hätte sie mich vorher angerufen und gesagt du brauchst nichts mitbringen wäre das ja was anderes gewesen aber Hauptsache vor der Familie sagen ich hab was gekauft . Egal . Ständig will sie auf den kleinen aufpassen. Kann sie irgendwann aber noch nicht jetzt. Sie will nur mit ihm los und ihn präsentieren . Ich sag wir möchten ihn nicht rumreichen , was macht sie bei der erstbesten Gelegenheit ? Weiterreichen .. und sie guckt mich an darf ich nicht : na jetzt ist es eh schon zu spät . Aber selbst der Kinderarzt sagte bitte nur die Eltern und die Großeltern . Hab ich auch so gesagt . Ständig schreien sie auf das Kind ein. Jetzt fängt er doch schon an zu erzählen (brabbeln) und man kann ja antworten .. ich nur lasst ihm doch mal Zeit zum antworten . Er kann doch gar nicht reagieren wenn ihr nicht aufhört zu erzählen. Zwei Sekunden Pause na komm antworte Oma . Hilfe . Mein Mann sagt immer nur sie freuen sich halt so. Ostern wollten sie dann die Straße hoch und runter schieben. Wir beide ok. Aber irgendwie kamen sie nicht wieder . Wir standen beide an der Straße und sie waren weg. Sie sind eine Runde gegangen . Toll das war so nicht abgesprochen . Mein Mann meinte nur er spricht nach Ostern mal mit ihnen das es doch bitte angesprochen werden soll und nicht einfach was gemacht wird . Genauso Spielzeug (Achtung Sohn ist immer noch 8 Wochen) sie kaufen so einen elektrischen Hahn der erzählt und singt für Kinder von 1-6 Jahre . Ich nur was soll er damit ? Er kann noch nicht mal richtig greifen. Na ich fand es schön. Ich hab vorher darum gebeten Geschenke abzusprechen einfach weil ich genau so etwas vermeiden will . Wenn ich etwas anspreche und auch sage das mir bestimmte Verhaltensweisen nicht passen weil es auch den kleinen überfordern wird gar nicht reagiert. Als wären sie taub auf den Ohren (beide Mitte fünfzig also Gehör noch wunderbar) ständig wird rumgetatscht - bitte lasst es doch wenn er schläft . Oma kommt zu Besuch und der Lütte pennt draußen wunderbar im Wagen.. sie fängt an zu schuckeln. Warum machst du das ? Na er hat die Augen aufgemacht . Nein hat er nicht.

    Ich werde ihn noch nicht rausgeben mit 8 Wochen aber mir wird immer übel wenn ich daran denke das sie langkommen und jetzt erfahre ich von anderen wie sie über mich reden (Glucke, schwierig etc ) es ist doch das Baby von meinem Mann und mir .

    Bin Ostern ja noch mit Oma ne runde gegangen und sie wollte mich ja schon vom
    Wagen wegschieben damit sie ran kann - habe es ihr dann angeboten. Wir hatten ein Tuch davor zu hängen weil die Sonne immer so reingescheint hatte und sie wedelte immer . Ich so lass es bitte er ist schon so aufgedreht er soll sich doch runterfahren . 100 Meter ging es gut und dann ist wieder dasselbe Spiel mit rumgeschreie ach du kleiner musst schlafen . Ich hab dann vor ihrem Gesicht umhergeschnipst mit den Worten kannst du dich bei so etwas entspannen ? Dann war gut .. alter .. 🤬🤬🤬🤬🤬

    Ich weiß nicht mehr weiter nur das ich immer mehr beschützerischer (heißt es so in der Steigerung? ) werde und ich keine Lust habe zu Ihnen zu fahren.

    Habt ihr ne Idee ? Reden bringt nichts .. gewalt ja auch nicht..
    Antwort
  • chaina
    Superclubber (346 Posts)
    Kommentar vom 25.04.2019 11:00
    wir kommen zwar erst in die Situation haben es aber ähnlich schon vor der geburt am liebsten würden sie über jeden schritt von mir informiert werden. zu ostern hieß es wenns losgeht ruft ihr sofort an. mein freund ist da zum glück auf meiner seite und meinte nein werden wir nicht will sowieso niemanden im krankenhaus haben und schon garnicht zur geburt. sein vater meinte dann sobald es da ist sagt ihr bescheid das wir kommen können auch da kam ein nein. da wurden wir richtig blöd angemacht er meinte dann auch das ich die zeit zur Erholung erstmal brauche und wenn wir besuch wollen wir uns melden ansonsten sehen sie ihr enkelkind erst wenn es älter ist.
    leider sind da grad die ganz schlimm sie hat auch schon sachen gekauft die mein kind am anfang nie brauchen wird obwohl wir gesagt haben was geht und was nicht grade weil ich auch nicht alles will und nur nützliches gesagt habe.
    ich habe sogar schon ein laufrad hier stehen was bitte will ein säugling damit.
    wir haben zum glück 10 km dazwischen und seit dem wir zusammen gezogen sind ist mein freund auch nicht mehr so oft bei ihr was ihr ja garnicht passt sie möchte am liebsten das wir jedes we da sind aber das wollen wir nicht.
    sie plant auch schon wo unsere kleine bei ihr schläft wenn sie den da ist obwohl ich klipp und klar gesagt habe vor 3 jahren wird das eh nicht passieren. zur not wird der kontakt bei uns noch weiter minimiert und das würde ich bei euch auch ansprechen.
    entweder sie halten sich langsam an die regel oder es gibt weniger kontakt.
    Antwort
  • Karabienchen
    Superclubber (347 Posts)
    Kommentar vom 25.04.2019 15:28
    Leider bist du mit den Problemen nicht alleine.
    Schwiegereltern hatten vor der Geburt von unserem Sohn schon mehr wie wir.
    Bettchen, Kleidung bis zum Herbst, Kinderwagen, Windeln, Pulvermilch (ich stille übrigends), Spielsachen (zum Teil muss er erstmal Laufen können).
    Drei Wochen vor der Geburt hat sich besonders Schwiegerpapa aufgeregt wie viel ich noch unterwegs bin. Er wollte mich am liebsten jeden Tag abholen (8km) und das ich bei denen den Tag verbringe bis mein Männe von der Arbeit kommt. Schließlich könnte es ja los gehen.
    Als ich meinte, wenn es losgeht kann er immer noch von der Arbeit weg und so schnell kommt ein Kind schon nicht, war ich die Doofe. Ich sollte dann wenigstens die anrufen, weil die ja schneller bei uns wären als er von der Arbeit. Habe denen darauf versprochen, dass die die Ersten sind die angerufen werden... wenn das Baby da ist.
    Er ist ende März geboren und die stolzen Großeltern waren wenige Stunden später schon im Krankenhaus. Zu dem Zeitpunkt konnte ich noch nicht mal ohne Hilfe aufstehen, durch die PDA nach der Geburt um die Verletzungen zu vernähen.
    Da wollten die ihn auch mitnehmen, da ich mich ja nicht drum kümmern könnte.
    Selbst die Verwandtschaft rollt die Augen bei dem was die alles haben.
    Wenn wir die Besuchen oder die uns wird auch sofort drauf gestürmt und auf dem Arm genommen, egal ob er schläft oder nicht. Dann hat sie ihn sogar der Nachbarin gegeben, als ich gerade auf dem Klo war. Kucken war ja in Ordnung, aber einer für mich fremden Person geben 😨
    Außerdem hat er ständig komplett neue Anziesachen an, wenn wir fahren, von den Socken bis zur Mütze. Das der Body vollgespuckt ist und gewechselt werden muss kommt schon mal vor, aber selbst neue Socken und Mütze. (Habe aber immer selber alles dabei für ihn)
    Unterstützung bekomme ich von meinem Partner keine, er sagt immer. Lass die doch, die sind halt stolz auf ihren Enkel.
    Ich komme da auch nicht gegen an.

    Also immer her mit Tipps was man machen kann.
    Antwort
  • Susi121
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 25.04.2019 15:41
    Genau das meine ich !!! Diese übergriffigkeit wird immer mit stolz gleich gesetzt .. ich bekomme mit Verlaub das kotzen bei sowas . Man will es sich nicht verscherzen und ist immer noch freundlich aber im Grunde möchte ich das ganze Dorf zusammenbrüllen ..
    wisst ihr was dann passiert ? Krokodilstränen..

    Als wir die Schwangerschaft bekanntgegeben haben ist es leider durchgesickert und die ganze Stadt wusste Bescheid . Wisst ihr was meine Schwiegermutter meinte . Wir hätten es ihr erzählen sollen und meinen Eltern (evtl) und dann hätte sie es bekannt gegeben ? Wer ist sie ? Die Königin von England oder was ?? Hat sie die Einschläge nicht mehr gehört . Es geht nur um sie und nicht um unseren kleinen. Es geht darum nach außen zu zeigen guck was wir für tolle Großeltern sind . Am arsch . Ich bin so wütend über diese Respektlosigkeit.. ich habe mir schon einen Zettel geschrieben für den Fall der Fälle das sie mich ansprechen .. damit ich nichts vergesse .. aber so wie ich meine Schwiegermutter kenn tut sie momentan wie das Opfer und sie hält sich ja zurück und sie kann gar nicht verstehen warum ich NIE langkomme .. pfft.. es ist das Baby von meinem Mann und mir. Wir haben es nicht für die Großeltern bekommen ...
    Antwort
  • MiPaSu
    Superclubber (477 Posts)
    Kommentar vom 25.04.2019 16:28
    Ich könnte schwören, wir haben alle die selbe Schwiegermutter...
    Ich bin noch schwanger. Als wir es ihr in der 7. SSW erzählt haben mit der bitte um Verschwiegenheit waren danach unglaublich viele Leute informiert... und wehe sie bekommt die Bilder vom Ultraschall nicht 🙈 als nächstes will sie bestimmt noch mit zum Frauenarzt. Das kann noch was werden...
    Antwort
  • Incognito
    Superclubber (281 Posts)
    Kommentar vom 25.04.2019 16:52
    Hallo maedels,<br />
    Eure kleinen sind juenger wie mein sohn, deshalb glaube ich da hängt auch viel mit der hormonumstellung zusammen. <br />
    Ich denke ihr müsst da einfach mal ne Ansage machen und sonst ne Weile den Kontakt unterbinden.<br />
    Mein Sohn hat Großeltern in Kanada, die kennen ihn noch nicht, aber ich freu mich immer wenn sie interessiert sind. Meine Mama ist leider schon verstorben, und mein paps hat ne Zeitlauf auch „übertrieben „ dem hab ich dann halt mal ne Ansage gemacht das ich mein Kind auch mal „haben will“ jetzt klappt das gut und ich lass ihn oft den Wagen schieben und bin auch froh wenn er ihn mal nimmt und ich geh gemütlich duschen oder so.<br />
    (Mein Mann ist auch in Kanada Momentan deshalb bin ich alleine)<br />
    Ich denk da helfen nur klare Worte oder Kontakt Einschränkungen.<br />
    Viel Glück euch und den kleinen!
    Antwort
  • Susi121
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 25.04.2019 16:59
    Ich hätte sie sogar mit zum Ultraschall weil meine Mama auch einmal dabei war und ich möchte beide die gleichen Möglichkeiten geben.. sie konnte sich nicht benehmen weil sie die Ärztin kannte und die ganze Zeit irgendwas von Urlaub faselte und die Ärztin total in Beschlag genommen hatte .. anstatt das Wunder in meinem Bauch zu bewundern .. ich stelle gerade fest ich halte die ganze Zeit meinen Mund damit hier Frieden herrscht aber ich glaube ich muss mal wirklich mit der Faust auf den Tisch hauen ..

    Wir haben noch kurz vor der Geburt geheiratet und beim Essen ist der Bauch ganz hart geworden und ich hab die Omas mal anfassen lassen .. er hat aber nicht getreten oder so er hatte sich nur gedreht .. und von ihr kam wieder in ihrer typischen Art .. ohhh er spürt das seine Oma da ist und er hat getreten .. ich nur nein hat er nicht .. doch doch hat er ich hab es gemerkt .. Achso .. na gut ich kann es ja nicht wissen .. Himmel .. ich muss mit meinem Mann auswandern .. weit weit weg .. aber dann sind meine Eltern traurig weil die freuen sich und nehmen Rücksicht auf unsere kleine Familie ...

    Kanada ist schön weit weg für blöde Schwiegereltern , für tolle leider zu weit weg
    Antwort
  • Oskar19
    Gelegenheitsclubber (21 Posts)
    Kommentar vom 25.04.2019 17:26
    Hallo,

    du arme.
    Ich bin derzeit noch Schwanger (33. Woche), aber mir kommt so vieles bekannt vor.
    Wir haben zwei Katzen. Die wurden schon immer von der Schwiegermutte betüddelt. wir haben gesagt wir dürfen keine Kinder bekommen. Wegen Zucker in den A.sch blaßen und so.
    War bei uns auch eher Modell Zufall/Unfall, dass ich Schwanger geworden bin.
    Wir werden jedes mal wenn wir uns sehen mit Klamotten zugemüllt. (Sowohl für das kommende Baby als auch für die Katzen (gut dass es hier nur Futter ist, was ich eigentlich nicht füttern möchte, aber aufgrund unserer Finanzknappheit, doch irgendwie dankbar für bin). Und jedes mal wenn Sie bei uns ist, möchte Sie die eine Katze mitnehmen. Ich hasse es!
    Meine Mama ist leider auch sehr schlimm, jedes mal wird der Bauch vor mir begrüßt. Ich möchte nicht angefasst werden. Das versteht sie leider nicht.
    Die Freundin von meinem Papa möchte bei der Geburt dabei sein - Hallo?! hat mich jemand gefragt?! Nein ich möchte das natürlich nicht.
    Ich habe auch so angst davor, wenn ich im Krankenhaus bin, dass dann alle wie eine Armee einmarschiert kommen. Am liebsten möchte ich, dass alle erst kommen wenn wir wieder zuhause sind. und dann auch nur einer am Tag und mit Essensversorgung. Aber dann sind alle eingeschnappt.
    Ich verstehe nicht, warum man die Wünsche der Eltern nicht respektieren kann.
    Von meinem Mann die Cousine hat einen 1,5 Jährigen und hat gesagt, es hilft nur zu drohen (und auch durchzusetzen), dass die Großeltern oder wer auch immer, dann das kleine nicht sehen darf.

    Viele Grüße und alles gute!
    Antwort
  • Karabienchen
    Superclubber (347 Posts)
    Kommentar vom 25.04.2019 17:35
    Kanada soll schön sein 🤔

    Bei mir ist es so, dass meine Eltern zwar sagen die freuen sich über ihren Enkel, aber selber als ich aus dem Krankenhaus raus war und geschrieben haben: angekündigter Besuch ist gerne mit etwas Essen gesehen.
    Kam keine Frage wann sie kommen können. (Es sind auch nur 20km zu denen)

    Als wir Ostern dann zu denen sind, waren die total eifersüchtig auf die Schwiegereltern, weil wir dort zu erst waren und die ihn öfters gesehen haben.
    Seine Eltern haben halt eine Pinkelparty für die Nachbarn veranstaltet. Klar waren wir dann auch dort. Außerdem hat seine Mama uns zweimal Essen vorbeigebracht. Dazu hatte Schwiegerpapa auch mitte April Geburtstag Hätte ich etwar den Kleinen dann verstecken sollen.

    Aber die Reaktionen auf die Verkündigung der Schwangerschaft war ja auch schon total gegensätzlich.
    Meine Mutter meinte nur schön, dann habt ihr ja bald viel zu tun.
    Mein Papa hat böse geschaut und geschnaubt. Bei der Verabschiedung hat er meinem Partner dann auf die Schulter geklopft und ihm seinen Beileid ausgesprochen!
    Seine Eltern dagegen haben sich total gefreut und mussten sogar weinen. Danach kam eine Einladung zum Essen gehen um auf deren erstes Enkel anzustoßen.

    Mir wurde auch sehr oft ungefragt der Bauch gestreichelt. Teilweise auch von fremden älteren Frauen .
    Antwort
  • MiPaSu
    Superclubber (477 Posts)
    Kommentar vom 25.04.2019 18:01
    Ja, das Bauch antatschen ist schlimm. Zumal meine Schwiegermutter das jetzt schon macht, in der 15. Woche 🤦‍♀️
    Meine Schwiemu ist sehr überfürsorglich, will uns auch alles bezahlen. Alle anderen Familienmitglieder stehen dann nur bedröppelt daneben, weil sie ja auch was schenken wollten. Und sie macht jetzt schon Stress, weil das Kinderzimmer noch nicht fertig ist, das wollen wir erst im Urlaub im Mai/ Juni machen (ET im Oktober...).

    Oskar, bei uns sind es die Hunde die betüddelt werden... wir haben ein "Notfellchen" mit paar Problemen aufgenommen, da weiß sie natürlich auch sehr viel besser, wieso er solche Probleme hat. Unsere Meinung und die des Hundetrainers ist völlig falsch, dem ist nämlich immer nur langweilig 🤦‍♀️

    Momentan mache ich gute Miene zum bösen Spiel aber nach der Geburt wird da, stressbedingt, sicher auch mal mit der Faust auf den Tisch gehauen. Die Hormone haben mich letztens schon mal dazu gebracht meine Meinung etwas deutlicher kund zu tun 😁
    Antwort
  • Farina
    Very Important Babyclubber (654 Posts)
    Kommentar vom 25.04.2019 18:06
    Juhu!
    Dann will ich hier auch mal meine Geschichte niederschreiben 😊.
    Ich habe nämlich auch eine "etwas" überfürsorgliche, ja manchmal auch übergriffige Schwiegermutter. Sie hat schon 2 ältere Enkelkinder, die quasi bei ihr aufwachsen, die sind wirklich täglich da und Oma kümmert sich übers Essen, Klamotten, Hausaufgaben und Feierlichkeiten am liebsten um alles.
    Die Mutter der beiden , ist mehr als froh, wenn sie ihre Kinder abgeben kann und macht in der Zeit halt ihr Ding.
    Mir war von Anfang an klar, daß es bei uns anders laufen wird. Aber das musste und muss Schwiema erst lernen.
    Ich hatte anfangs heftig Probleme, ihr den Kleinen als Säugling allein in den Arm zu geben. Ich hätte können weinen....
    Sie hat auch am Ende der Schwangerschaft zb gesagt , wir hätten ja jetzt alles . Als der kleine dann da war, kam sie eines Tages und meinte, sie würde ihm jetzt alles mögliche kaufen gehn was ich will und er noch braucht. Wir haben dankend abelehnt. Es mag vielleicht lieb gemeint sein, aber sie mag es halt auch unheimlich gerne, sich dann vor ihren Freundinnen gut hinzustellen , was sie alles macht und sie mag dann diese Bauchpinselei.
    Ich hab ihr in den 3 Jahren, die unser Sohn jetzt alt ist bestimmt oft vor den Kopf gestoßen , weil sie es einfach nur so kennt....
    Es ist und war manchmal richtig ein Kampf, was sie macht und wie sie es sich vorstellt...manchmal gab's auch Zoff und wir haben gedroht, dass wir nicht mehr kommen. Aber ich habe langsam das Gefühl es ist viel besser geworden. Mittlerweile fragt sie viel, oder schenkt uns Geld , das wir dem kleinen holen können was wir uns für ihn wünschen. Sie sieht , dass es gut ist, wie wir es machen.
    Ganz wird es glaub ich nie aufhören , sie nervt zb unendlich mit den ganzen Süßigkeiten , die sie ihm gibt...aber es könnte schlimmer sein.
    Im November bekommen wir unser 2. Kind. Ich hoffe, dass wir nicht nochmal von vorne anfangen müssen, anstrengend wars wirklich😅
    Antwort
  • Incognito
    Superclubber (281 Posts)
    Kommentar vom 25.04.2019 18:17
    Ich kann euch schon verstehen!

    Karabienchen,
    Kanada ist toll! Auf jeden Fall. Wahrscheinlich können wir im Sommer endlich rüber.

    Oskar,
    Im Krankenhaus bei der Geburt ist keiner dabei den du nicht willst und auf der entbindungsstation kannst du sagen das die deine zimmernummer nicht rausgeben.
    Mein Papa hat gesagt wir sollen unsmelden wenn’s los geht... haben wir nicht gemacht, es ging auch do flott das er halt Nachricht und erstes Bild von dem kleinen auf meiner Brust gekriegt hat.
    Im kh war er zwar jeden Tag, aber immer nur ganz kurz.

    Susi,
    Ich glaub da wär ich noch beim Arzt drin biestig geworden.

    Kurz nach der Geburt als wir zuhause waren hab ich zu meinen Geschwistern gesagt sie dürfen gern kommen, aber nur ohne ihre Kinder, das wäre mir Zuviel Trubel gewesen.
    Würde auch so respektiert. Ansonsten macht einfach die Tür nicht auf!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.