Anzeige
Mineralwasser für Babynahrung
Black Forest Mineralwasser
Wie soll ich Nahrung für mein Baby so zubereiten, dass sie gesund und gut bekömmlich ist? Diese Frage taucht spätestens dann auf, wenn Säuglinge zugefüttert werden sollen. Experten empfehlen Mineralwasser – aber nicht jedes ist gleich gut geeignet. Besonders wichtig: Das Wasser sollte still sein und einen niedrigen Mineralgehalt aufweisen.
Mineralwasser ist nicht gleich Mineralwasser

Da Nieren von Babys die hohe Mineralstoffkonzentration eines normalen Mineralwassers noch nicht vollständig aus ihrem Körper filtern können, sollten Eltern Mineralwasser verwenden, welches mit dem Prädikat “geeignet für die Zubereitung von Säuglingsnahrung“ ausgezeichnet ist. Dieses Siegel steht für einen bestimmten Mineralstoff-Grenzwert, der die besonders sensibel reagierenden Babys, ihre Nieren und die noch empfindlichen Geschmacksnerven schont. Die zulässigen Grenzwerte hierfür regelt in Deutschland die Mineral- und Tafelwasser-Verordnung.

Grenzwerte für gut geeignetes Mineralwasser

Mineralwässer mit dem Hinweis "geeignet für die Zubereitung von Säuglingsnahrung" dürfen folgende Grenzwerte nicht überschreiten:

  zulässiger Grenzwert Werte Black Forest
Natrium 20 mg/l 0,6 mg/l
Nitrat 10 mg/l 3,9 mg/l
Nitrit 0,02 mg/l nicht nachweisbar
Sulfat 240 mg/l 3,4 mg/l
Fluorid 0,7 mg/l nicht nachweisbar
Mangan 0,05 mg/l nicht nachweisbar
Arsen 0,005 mg/l nicht nachweisbar
Uran 0,002 mg/l nicht nachweisbar
Radium-226 125 Millibecquerel/l nicht nachweisbar
Radium-228 20 Millibecquerel/l nicht nachweisbar

Bitte ohne Kohlensäure
Mineralwasser soll für die Zubereitung von Babynahrung keine Kohlensäure enthalten. Warum erklärt die Essener Ernährungswissenschaftlerin Claudia Lenz wie folgt: „Kohlensäure im Mineralwasser kann zu Blähungen führen, zum Beispiel, wenn man das Mineralwasser pur oder als Schorle gibt.“.

Dies sollten ebenfalls stillende Frauen berücksichtigen, denn kohlensäurehaltige Getränke können auch über die Muttermilch beim Baby zu Blähungen führen. Außerdem ist Mineralwasser ohne Kohlensäure speziell für Schwangere sinnvoll, wenn sie an Sodbrennen leiden.

ÖKO-Test gibt Black Forest Bestnoten
Auch ÖKO-Test hat bestätigt, dass Black Forest für Babynahrung geeignet ist. In der Juni-Ausgabe 2011 wurden 31 stille Mineralwasser getestet, die für die Zubereitung von Babynahrung empfohlen werden. Black Forest still erhielt hierbei die Gesamtnote „gut“ – für Black Forest in Glasflaschen sowie die Inhaltsstoffe gab es die Note „sehr gut“.
Black Forest im Überblick

  • Black Forest still stammt aus Wasservorkommen im Tiefengestein des Schwarzwaldes, wo es vor Verunreinigungen geschützt ist
  • Es ist von ursprünglicher Reinheit mit einem natürlichen Gehalt an Mineralien
  • Abgefüllt wird das Mineralwasser aus der Hansjakobquelle in Bad Rippoldsau
  • Mit einem pH-Wert von 6,8 unterstützt es optimal das Säure-Basen-Gleichgewicht
  • Im Black Forest Mineralwasser ist kein Uran nachweisbar, während Mineralwasser mit dem Prädikat "geeignet für die Zubereitung von Säuglingsnahrung" einen Urangehalt von 0,01 mg/l enthalten darf
  • Black Forest ist Deutschlands kochsalzärmstes Mineralwasser

Black Forest still ist erhältlich im Getränke-Fachhandel, im Lebensmitteleinzelhandel oder online, zum Beispiel bei windeln.de.
Einen Händler in Ihrer Nähe finden Sie in der Black Forest Händlersuche.

Verwandte Themen:
Schwanger durch den Sommer

Schwanger im Sommer? Wir geben die 10 besten Tipps für Sommer-Schwangere. Wichtig: Trinken, trinken trinken!

babyclub.de-Partner:

Welche Vitamine in welchem Saft stecken, warum diese so gesund sind und welcher Saft auch für Schwangere ideal ist, erfahrt ihr im Beitrag zum leckeren Fruchtsaft.

Was, wie viel und woraus sollen Babys trinken?

Mit dem ersten Brei beginnt auch ein neues Trink-Kapitel für das Baby. Nur Muttermilch reicht nicht mehr aus. Wie viel, was und woraus Babys trinken sollen, findet ihr hier.

Aus der Hebammensprechstunde zum Thema "Trinken"

Beiträge zum Thema aus unseren Foren:

  • Flüssigkeitsbedarf
  • Hallo! Meine Tochter ist jetzt 9 Monate alt und trinkt früh morgens eine Milch - so 230 ml -, dann ißt sie Joghurt mit Obst, zum mittag ein Menü und Obstglä...
  • von mausestadt
    07.03.2008 20:20