10. SSW (10. Schwangerschaftswoche)

Ihr Baby nimmt Gestalt an
Nicht so dick, aber ungefähr so lang wie eine Erdbeere ist das Kleine jetzt, und es nimmt immer mehr Gestalt an. Füßchen und Händchen sind schon genau zu erkennen, Daumen und Zeigefinger trennen sich voneinander, die Schwimmhäute lösen sich allmählich auf. Das Gesicht erhält immer menschlichere Züge, die Ohren fangen an sich auszuformen.

Gute Gastgeberin
Ein Dreivierteljahr lang stellen Sie Ihren Körper einem anderen Menschen zur Verfügung. Sie machen in sich Platz für neues Leben. Dafür nehmen Sie sich selbst einen Schritt zurück. Ohne Ihr bewusstes Zutun verändert sich Ihr Körper, manchmal auch Ihre Wahrnehmung oder Ihre Gemütslage. Was das für Sie im Einzelnen bedeuten kann, ist Nichtschwangeren möglicherweise nicht immer klar. In dieser Zeit, in der sich für Sie viel verändert, ist es wichtig, sich auszutauschen und Rat zu holen. Hebammen sind auch für die Schwangerenbetreuung ausgebildet. Mit Fachwissen, Erfahrung und Einfühlungsvermögen stehen sie Frauen schon vor der Geburt zur Seite. Möglichkeiten für die Vorsorge gibt es viele, zum Beispiel können Sie die Vorsorgeuntersuchungen abwechselnd in der gynäkologischen Praxis und von der Hebamme bei sich zu Hause durchführen lassen.

So holen Sie sich frischen Schwung!

Obwohl Sie noch nicht allzu viel zugenommen oder sogar abgenommen haben, fühlen Sie sich manchmal schwer und schwerfällig. Wenn Sie sich zwischendurch schnell einmal beleben und wieder in die Gänge kommen möchten, sind Rosmarin-Waschungen ideal. Da Rosmarin wehenauslösend wirken kann, sollten Sie von einem Rosmarin-Vollbad absehen! Schläfen, Nacken oder den Puls am Handgelenk mit Rosmarin-Seife oder Rosmarin-Aktivierungsbad abzuwaschen, ist jedoch unbedenklich und aktiviert spürbar. Einfach und wirksam für alle, die zwischendurch mal schnell wieder in Schwung kommen möchten.

Erhöhter Eisenbedarf?

In der Schwangerschaft kommt es zu einer Steigerung des Blutvolumens. Der Körper muss Mutter und Kind gemeinsam versorgen. Mit dem Wachstum des Kindes steigt so auch der Bedarf an Blut für beide. Die roten Blutkörperchen sorgen dafür, dass ausreichend Sauerstoff im Blut transportiert werden kann. Wie viele rote Blutkörperchen im Blut sind, zeigt der Hämoglobinwert (Hb) an. Ein Abfall dieses Werts ist bis zu einem gewissen Grad ganz natürlich, da sich die Konzentrationsverhältnisse des Blutes verändern. Eisen unterstützt die Bildung der roten Blutkörperchen, und so kommt es in der Schwangerschaft zu einem höheren Eisenbedarf. Wenn auf Ihrem Speiseplan bspw. Soja, Hirse, Linsen, Haferflocken, Roggen und Rindfleisch stehen, kann Ihr Körper ausreichend Eisen aus der Nahrung beschaffen. Manchmal ist die Fähigkeit zur Verwertung des aufgenommenen Eisens im Körper nicht optimal, und so kann es zu einem niedrigen Hämoglobinwert bei der Schwangerenvorsorge kommen. Anaemodoron® Rh D2 von Weleda regt gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis die Eisenverwertung an und unterstützt so den Körper dabei, das in der Nahrung vorhandene Eisen optimal für die Bildung von roten Blutkörperchen zu verwenden. Hinweis: Besprechen Sie die Anwendung von Arzneimitteln während der Schwangerschaft und Stillzeit mit Ihrem Arzt.

Pflichtangaben:

Anaemodoron® Rh D2
Mischung
Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis. Dazu gehören: Anregung der Eisenverwertung bei Blutarmut (anämischen Zuständen), Anregung des Aufbaus bei Erschöpfungszuständen sowie bei funktionellen oder organischen Störungen im Verdauungssystem.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Weleda AG, Schwäbisch Gmünd

Und nun alles Gute bis zur nächsten Woche!

 

Schwangerschaftskalender: Freundin empfehlen