14. SSW (14. Schwangerschaftswoche)

Wassergymnastik
Köpfchen drehen, Arme und Beine bewegen, sogar Fäustchen machen kann das Kleine schon. Allerdings sind das keine bewussten Bewegungen, sondern Reflexe. In 100 Milliliter Fruchtwasser schwimmt es schwerelos, wie in einer wunderbaren, immer schön warmen Badewanne. Es schluckt die leicht süßliche Flüssigkeit und scheidet sie über die Nieren wieder aus. So bleibt das Fruchtwasser immer frisch, es wird ca. alle drei Stunden durch die kindlichen Nieren, aber auch durch die Häute der Fruchtblase ausgetauscht. Diese Bewegungen spüren Sie als Mutter noch nicht, außer Sie erwarten mehr als ein Kind. Dann könnte es gut sein, dass Sie von dieser frühen Gymnastik schon etwas mitbekommen.

Themen in der 14. Schwangerschaftswoche

Aufbruchstimmung!
Jetzt, wo Sie sich auf Ihren Zustand voll und ganz einlassen können, bricht eine neue Zeit an. Oft bringt diese Phase erhöhte Wachheit und Aufregung mit sich, ist manchmal sogar von Unruhe und Schlafschwierigkeiten begleitet. Bewegung tut jetzt richtig gut: Spazierengehen oder Walken, Schwimmen oder Schwangerschaftsyoga. Auch Eurythmie ist jetzt eine schöne Möglichkeit, den sich verändernden Körper und Geist neu zu erleben. Mit Heileurythmie für Schwangere können zudem gezielt Beschwerden aufgegriffen und wieder ins Gleichgewicht gebracht werden.
Mehr Informationen zur Heileurythmie finden Sie unter > www.berufsverband-heileurythmie.de

Schöne Rundungen – möglichst streifenlos

Lassen Sie den obersten Knopf Ihrer Hose schon offen? Langsam kann man Ihnen die Schwangerschaft ansehen. Ist es nicht Ihr erstes Kind, beginnt sich der Bauch wahrscheinlich schon früher zu runden. Um Schwangerschaftsstreifen nach Möglichkeit erst gar nicht entstehen zu lassen, integrieren Sie am besten tägliche Körperpflegerituale in Ihren Alltag – zum Beispiel eine Massage mit dem Weleda Schwangerschafts-Pflegeöl. Die Komposition aus mildem Mandelöl, Feuchtigkeit bewahrendem Jojobaöl, Vitamin-E-reichem Weizenkeimöl und einem Auszug aus Arnika verbessert die Elastizität der Haut und regt ihre Spannkraft an. Eine dermatologische Studie hat die ausgezeichnete Wirksamkeit des Öls zur Vorbeugung von Dehnungsstreifen wie auch bei bestehenden Schwangerschaftsstreifen bestätigt. Je früher Sie mit einer intensiven Pflege beginnen, desto besser. Denn auf Haut und Bindegewebe kommen in den nächsten Monaten einige Herausforderungen zu, Ihr Baby will ja noch wachsen ...

Und nun alles Gute bis zur nächsten Woche!

 

Schwangerschaftskalender: Freundin empfehlen