2. SSW (2. Schwangerschaftswoche)

Wie viele Eizellen schaffen den Sprung?
Wie viele Eizellen produziert eine Frau eigentlich im Laufe ihres Lebens? Keine einzige, denn sie besitzt sie bereits, wenn sie auf die Welt kommt. Anfangs sind es sehr viele, die Zahl nimmt jedoch ab. Ca. 40.000 Eizellen sind bei der Geburt vorhanden, mit der Geschlechtsreife noch etwa 20.000. Angenommen, zwischen dem 15. und 50. Lebensjahr einer Frau finden 12 bis 13 Ovulationen pro Jahr statt, so erreichen von diesen 20.000 Eizellen nur 500 ihr Ziel: den Eisprung.

Themen in der 2. Schwangerschaftswoche

Wann passiert es?
Der Moment, an dem Sie schwanger werden können, rückt näher. In der Regel findet eine Zeugung in der Mitte des weiblichen Zyklus statt. Beim Eisprung gelangt die Eizelle aus dem Eierstock in den Eileiter – wo im Falle einer Befruchtung dann die Verschmelzung mit dem Spermium stattfindet. Aber es gibt immer wieder Frauen, die gegen Ende ihres Zyklus, als sie schon ihre Menstruation erwartet haben, schwanger geworden sind. Sicher ist: Unser Körper hält immer wieder Überraschungen für uns bereit und seine Reaktionen sind nicht immer planbar. Ebenso wenig ist es planbar, wann genau ein Kind zu Ihnen kommen möchte. Manchmal sind es viele Monate oder sogar Jahre, in denen ein Kinderwunsch unerfüllt bleibt. Es ist nicht immer leicht, aber die Zeit ohne Kind lässt sich ganz bewusst nutzen. Auch wenn Sie sich als Frau oder Familie noch nicht vollständig fühlen, können Sie überlegen, was Sie vielleicht in Ihrer Beziehung, in Ihrem persönlichen Leben oder im Beruf weiterentwickeln können. Lassen Sie sich darauf ein. Und laden Sie jeden Monat das Kind aufs Neue ein – durch gedankliche, ausgesprochene oder aufgeschriebene Einladungen.

Und nun alles Gute bis zur nächsten Woche!

Schwangerschaftskalender: Freundin empfehlen