SSW 21 (Schwangerschaftswoche 21)

Frühe Haarpracht
Auch wenn bis zum ersten Augenaufschlag noch einige Zeit vergeht, zeigen sich schon die ersten Ansätze der Wimpern. Diese Haare bleiben bestehen. Im Gegensatz zum sogenannten Lanugohaar, mit dem der Körper, mittlerweile in etwa so groß wie wie eine Aubergine, bedeckt ist. Zwischen der 13. und 16. Woche entsteht dieser Körperflaum, der dafür sorgt, dass die Käseschmiere haften bleibt, und der die Haut vor der Feuchtigkeit im Fruchtwasser schützt. Gegen Ende der Schwangerschaft, ungefähr im 8. Monat, wird die Lanugobehaarung langsam weniger. Nur wenige Babys kommen mit Lanugohaar auf die Welt, das dann aber kurz nach der Geburt verschwindet. Übrigens: Die Käseschmiere, auch Vernix genannt, wird von den Talgdrüsen der Lanugohaare gebildet, und sie riecht keineswegs nach Käse. Im Gegenteil: Sie riecht sanft nach Vanille. Der Duft eines gerade geborenen Kindes ist einzigartig, wunderbar, unbeschreiblich und unvergesslich.

Innen spüren, von außen erfühlen
Immer häufiger und deutlicher spüren Sie die Bewegungen Ihres Kindes. In der Mitte der Schwangerschaft sieht die Regelung der Schwangerenvorsorge, die in Deutschland besonders intensiv und genau betrieben wird, eine große Ultraschalluntersuchung vor. Nicht immer ist es notwendig, den Bauch so zu durchleuchten. Viele Hebammen sind hervorragend darin ausgebildet, das Kind von außen zu ertasten und dabei Größe, Gewicht und Lage gut zu bestimmen. Die Eltern können sich zeigen lassen, wie man das Kind erfühlen kann. Keine Scheu – es liegt gut geschützt von Gebärmutter und Fruchtwasser in Ihrem Bauch.

Bildet sich schon die erste Milch?

Ihr Bauch nimmt Rundungen an, auch die Brüste sind sichtbar größer. Über das Stillen haben Sie sich vielleicht schon Gedanken gemacht, diese allerdings wieder auf die Zeit nach der Geburt verschoben. Jetzt beginnt die Bildung des Kolostrums, der Vormilch. Und es ist ganz normal, wenn schon Milch – in einem Strahl oder tröpfchenweise – austritt. Der Zeitpunkt des ersten Milchflusses ist unterschiedlich – von sehr früh in der Schwangerschaft bis erst kurz vor der Geburt – und sagt überhaupt nichts über das spätere Stillen aus. Wenn Ihre Brüste unangenehm spannen, kann eine Massage mit Weleda Stillöl helfen. Es pflegt und entspannt die Brust. Behutsame Massagen mit Stillöl sorgen für eine bessere Durchblutung des Gewebes sowie für die Durchwärmung der Brust und bringen so Erleichterung.

Und nun alles Gute bis zur nächsten Woche!

 

Wenn die Hosen nicht mehr passen...

Mit Esprit maternity bietet die Marke Esprit werdenden Müttern eine Kollektion, die die aktuellen Esprit-Trends mit vielen funktionalen und hilfreichen Details für die Schwangerschaft umsetzt.
Mehr Information zu Esprit maternity finden Sie unter: www.esprit.com/maternity

Schwangerschaftskalender: Freundin empfehlen