22. SSW (22. Schwangerschaftswoche)

Boxen, Hicksen und Purzelbäumchen
Wenn es wach ist, macht es sich bemerkbar. Die kleinen Knuffe und Pirouetten sind nun manchmal auch auf der Bauchdecke zu sehen, aber in jedem Fall zu spüren. So kriegt Ihr Partner auch einen Eindruck von den Aktivitäten seines Nachwuchses. Seien Sie nicht enttäuscht, wenn Ihr Partner oder ein anderer Ihnen nahestehender Mensch seine Hand auf Ihren Bauch legt und das Kind sich gerade nicht mehr bewegt. Es bekommt Ihre gespannte Vorfreude auf die Reaktion des lieben Menschen mit und muss sich erst einmal orientieren, was sich in diesem Moment für eine neue Situation bietet. Denn jede Ihrer Gefühlsregungen bedeutet für Ihr Kind einen Austausch von Botenstoffen, die es besonders in der Schwangerschaft, aber auch als Säugling noch nicht immer zuordnen kann. Erst später lernt es diese Gefühle, die ein Botenstoff mit sich bringt, kennen und einzuschätzen. Dieses Kennenlernen der unterschiedlichen Stoffe im behüteten Mutterleib und später als geschützter Säugling ist wichtig und fördert eine gesunde Entwicklung des Kindes.

Und Ihre Schwangerschaftsgelüste?
Zeit des Wohlbefindens – so wird das zweite Trimenon der Schwangerschaft (ca. 20. bis 31. Woche) genannt. In dieser Phase fühlen sich die meisten Frauen am wohlsten. Die Umstellung ist vorbei, die Müdigkeit lässt nach, der Hormonhaushalt hat sich eingependelt. Der Körper ist noch nicht schwer und im Großen und Ganzen beschwerdefrei. Jetzt heißt es entspannen und genießen. Die Übelkeit der ersten Wochen wird nachlassen, eventuell ganz vergehen. Stattdessen bekommen Sie vielleicht Appetit auf Köstlichkeiten, die Sie lange nicht mehr gegessen haben oder früher gar nicht mochten? Vertrauen Sie Ihrem Körper. Er weiß, was Ihnen gut tut. Schräge Schwangerschaftsgelüste wie saure Gurken mit Schlagsahne sind übrigens ziemlich selten. > Hier in unserem Facebook-Forum können Sie sich mit anderen Frauen über Schwangerschaftsgelüste austauschen ...

Was tun bei Erkältungen?

Schwanger oder nicht: Durchschnittlich wird jeder Mensch drei bis vier Mal im Jahr von einer Erkältung erwischt. Aber welche Arzneimittel sind in der Schwangerschaft erlaubt? Grundsätzlich gilt: Nehmen Sie keine Medikamente ohne vorherige Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Ihrer Hebamme ein! Selbst vermeintlich harmlose Medikamente wie Kopfschmerztabletten sind nicht immer für Schwangere geeignet. Zur Stärkung der Abwehr hat sich natürliches Vitamin C bewährt, zum Beispiel in Sanddorn-Ursaft. Falls es dennoch zu einer Erkältung oder einem grippalen Infekt kommen sollte, stehen Ihnen mit den Ferrum phosphoricum comp. Streukügelchen ein alkoholfreies Präparat zur Verfügung. Bei den ersten Anzeichen einer Erkältung oder eines grippalen Infekts regt Ferrum phosphoricum comp. den körpereigenen Wärmeorganismus sowie die Selbstheilungskräfte an. Nach Ausbruch einer Erkältung verschafft Ferrum phosphoricum comp. Linderung der akuten Beschwerden. Hinweis: Besprechen Sie die Anwendung von Arzneimitteln während der Schwangerschaft und Stillzeit mit Ihrem Arzt.

Pflichtangaben:

Ferrum phosphoricum comp.
Streukügelchen
Enthält Sucrose (Zucker) – bitte Packungsbeilage beachten.
Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis. Dazu gehören: Grippale Infekte, fieberhafte Erkältungskrankheiten.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Weleda AG, Schwäbisch Gmünd

Was braucht mein Kind?
In diesen Wochen kreisen Ihre Gedanken sicher immer wieder um das kleine Wesen, das in Ihrem Bauch wächst. Sie versuchen sich vorzustellen, wie es wohl aussieht, wem es ähnlich ist, wie sein Wesen ist. Viele Schwangere sind berührt von der Vorstellung, wie zart und zerbrechlich ein Kind ist, wenn es das Licht der Welt erblickt. Ja, ein Kind ist existenziell angewiesen auf feinfühlige, warmherzige und verlässliche Fürsorge. Es kommt körperlich nackt und bloß zur Welt, aber es bringt auch etwas mit. Wenn wir ein Neugeborenes betrachten, sind wir oft bezaubert von seinem Blick und seiner Ausstrahlung. Man kann erahnen, dass die kleine Kinderseele voller Vertrauen ist. Kinder brauchen Vertrauen nicht zu lernen, sie kommen mit einem Urvertrauen auf die Welt. Sie wollen sich binden. Unsere Aufgabe ist es, dafür zu sorgen, dass das Kind ein Nest findet, in dem es sich geborgen fühlt. So wird sein Vertrauen bestätigt und es kann sich an seine Bezugspersonen binden. Kinder sind großzügig. Eltern dürfen sich auch mal täuschen und Fehler machen. So können auch Sie mit sich selbst großzügig sein und akzeptieren, dass nicht nur das Kind, sondern auch Sie und Ihr Partner als Eltern lernen und sich weiterentwickeln.

Lese-Tipp: Das Eltern-Kursbuch für eine entspannte Babyzeit

Frischgebackene Eltern verspüren meist neben ihrer Freude vor allem erstmal eines: Unsicherheit. Sie bewegen sich auf unbekanntem Terrain, müssen lernen, die Bedürfnisse ihres Babys zu verstehen und ihren eigenen Erziehungsstil zu entwickeln. Das Eltern-Kursbuch für eine entspannte Babyzeit von Dr. Isabella Heidinger kann sie dabei unterstützen.

Und nun alles Gute bis zur nächsten Woche!

 

Schwangerschaftskalender: Freundin empfehlen