29. SSW (29. Schwangerschaftswoche)

Berührungspunkte
Legt Ihr Partner sein Ohr auf Ihren Bauch, kann er vielleicht ganz sachte den Herzschlag hören. Es ist ein ganz weit entferntes zartes, aber schnell und rhythmisch schlagendes Herzchen, das er hören kann. Die Bewegungen Ihres Babys sind weniger zart, sondern inzwischen recht kräftig und zeichnen sich manchmal auch auf Ihrer Bauchdecke ab. Die täglichen Turnübungen, kleinen Knuffe und vielleicht auch mal einen Schluckauf erleben Sie nun direkt mit. Die „Antworten“ des Babys auf Reize von außen werden nun immer deutlicher. Mit allem, was Sie und Ihr Kind jetzt schon tun, werden Sie schon vor der Geburt vertraut miteinander.

Themen in der 29. Schwangerschaftswoche

Mutterkuchen – Nachgeburt – Plazenta
Über die Plazenta wird Ihr Kind optimal versorgt. Sie ist ein faszinierendes Organ. Zu Beginn der Schwangerschaft umhüllt sie den Keim ganz und gar. Im Laufe der Zeit nimmt sie sich mehr und mehr zurück und das wachsende Kind tritt deutlich in den Vordergrund. Zugleich bietet sie dem ungeborenen Kind alles, was es zum Leben benötigt. Erst wenn das Kind sicher auf der Welt angekommen ist, wird der Blutfluss in der Nabelschnur unterbrochen und das Kind ist ein eigenständiger Mensch in einer anderen Art von Leben. Dies kann als Ur-Vorbild der Pädagogik gesehen werden: ein Begleiten auf dem Weg zu einem eigenständigen Leben und ein Loslassen, wenn der rechte Zeitpunkt gekommen ist. Nach der Geburt des Kindes löst sich die Plazenta ab und wird gemeinsam mit der Nabelschnur und den anhaftenden Eihäuten in einer fast schmerzlosen Wehe geboren. In vielen Kulturen vergangener Epochen sah man in der Plazenta ein das Kind begleitendes Wesen, das nach der Geburt ordentlich bestattet wurde. Heute gibt es noch vielfach den Brauch, die Plazenta in der Erde zu vergraben und dort einen Lebensbaum für das neugeborene Kind zu pflanzen. Übrigens: Auch bei einer Geburt im Krankenhaus können Sie die Nachgeburt mit heimnehmen.
Den Brauch des Lebensbaums greift Weleda auf. Im Weleda Birkenhain im Eingangsbereich des Heilpflanzengartens in Wetzgau wird (natürlich ohne Nachgeburt) für jedes neugeborene Kind der Mitarbeitenden eine junge Birke gepflanzt – als Symbol dafür, dass für die Familie und auch für das Unternehmen Kinder ein Anlass zur Freude und ein Zeichen für Hoffnung und Zukunft sind.

Schlafen Sie gut?

Schon seit einer Weile kennen Sie das: Sie ruhen sich aus und Ihr Baby nutzt Ihre Entspannungsphasen und wird aktiv. Zusätzlich halten Sie nachts möglicherweise Gedanken an die Zukunft wach. Beim Abschalten und Entspannen hilft der natürliche Duft von Lavendel. Mit seinem sanften Aroma entführt uns das Lavendel-Entspannungsbad in ein sanft wogendes Meer violettblauer Blüten. Gut übrigens auch bei Übungswehen, die sich im warmen Wasser meist verlieren – auch bei einer Lavendel-Entspannungsdusche. Wenn Sie nachts nicht unter die Brause oder in die Wanne steigen möchten, können Sie entweder ein paar Schritte gehen, um Ihr aktives Baby in den Schlaf zu wiegen. Oder Sie reiben sich mit Lavendel-Entspannungsöl die Schläfen ein und/oder massieren die Brauen und den Stirnbereich. Auch ein Duftkissen mit getrockneten Lavendelblüten neben dem Kopfkissen kann angenehm beruhigen. Bei Nervosität oder nervös bedingten Unruhezuständen hilft Neurodoron®. Die stabilisierenden und aufbauenden Kräfte dieses Arzneimittels wirken harmonisierend auf den Organismus. Hinweis: Besprechen Sie die Anwendung von Arzneimitteln während der Schwangerschaft und Stillzeit mit Ihrem Arzt.

Pflichtangaben:

Neurodoron®
Tabletten
Enthält Lactose und Weizenstärke – bitte Packungsbeilage beachten.
Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis. Dazu gehören: Harmonisierung und Stabilisierung des Wesensgliedergefüges bei nervöser Erschöpfung und Stoffwechselschwäche, z. B. Nervosität, Angst- und Unruhezustände, depressive Verstimmung, Rekonvaleszenz, Kopfschmerzen.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Weleda AG, Schwäbisch Gmünd

Und nun alles Gute bis zur nächsten Woche!

 

Schwangerschaftskalender: Freundin empfehlen