35. SSW (35. Schwangerschaftswoche)

Kalzium für die kleinen Knochen
Ihr Baby bekommt nun eine Menge Kalzium aus Ihrem Blut über die Plazenta, um seine Knochen weiter auszubilden. Achten Sie darauf, dass Sie kalziumreiche Lebensmittel in Ihren Speiseplan integrieren. Die kindlichen Knochen sind übrigens noch relativ flexibel, da die Umwandlung von Knorpel in harten Knochen noch nicht abgeschlossen ist. So kann das Baby bei der Geburt den engen Geburtskanal besser passieren. Erst wenn die Kinder aus dem Alter heraus sind, in dem sie häufig hinfallen, festigen sich die Knochen. Daher erlebt man oft, dass kleine Kinder bei gefährlich aussehenden Stürzen nur mit einem blauen Fleck, aber ansonsten heil davonkommen.

Stichtag im Kopf
In fünf Wochen ist Ihr errechneter Geburtstermin. Das ist wirklich nicht mehr lang. Doch denken Sie daran: Nur wenige Kinder kommen pünktlich – rechnen Sie lieber zwei Wochen dazu. Auch wenn Sie den „Stichtag“ fest gespeichert haben: Sie können entspannter in die Zeit nach dem errechneten Termin gehen, wenn Sie sich nicht zu sehr auf das Datum fixieren. Bei Freunden, Bekannten oder auch der Frau vom Bäcker nebenan verraten Sie den Termin am besten nicht oder korrigieren ihn im Nachhinein. Es ist anstrengend, selbst auf das Baby zu warten und die vielen Fragen nach dem „Wann ist es endlich so weit?“ zu beantworten. Vielleicht gibt es jetzt auch mehr und mehr Menschen um Sie herum, die Ihnen Geschichten von eigenen Geburten oder denen ihrer Freundinnen erzählen möchten. Das sind lieb gemeinte Gesten. Doch da die Geschichten manchmal etwas schaurig sind, können sie Angst machen – und die können Sie vor der Geburt nicht gebrauchen. Ein netter Satz wie „Erzähl mir das lieber, wenn mein Kind geboren ist“ wehrt die Geste nicht ab und macht deutlich, dass Sie momentan kein Ohr dafür haben.

Damit die Großen nicht zu kurz kommen

Haben Sie bereits Kinder? Dann ist die Schwangerschaft für Sie im Prinzip nichts Neues mehr – für Ihre Kinder jedoch schon. Mit Büchern oder bestimmten Spielsachen können Sie Ihre Großen auf die Ankunft des Geschwisterchens vorbereiten. Mit einer Babypuppe zum Beispiel, die gewickelt, gefüttert und in den Schlaf gewiegt werden kann, finden viele Kinder spielerisch in den neuen Alltag mit Baby. Wenn der Wickeltisch für den Neuankömmling eingerichtet und mit Windeln und Babypflege ausgestattet wird, können die Großen schon mal „Probe liegen“ und ein Kinderpflegeprogramm genießen. Nach einer Dusche mit der milden Calendula-Waschlotion & Shampoo spenden Calendula-Pflegemilch und -Gesichtscreme viel Feuchtigkeit und unterstützen die natürlichen Hautfunktionen mit wertvollen Natursubstanzen. Die Verträglichkeit der Calendula Baby- und Kinderpflegeserie ist auch bei hochsensibler Haut, Neurodermitis und Milchschorf kinderärztlich und dermatologisch bestätigt.

Hebammen-Tipp: Machen Sie Babyflitterwochen!

Wie wunderbar ist es, frisch verliebt oder gerade jung verheiratet zu sein. Den ganzen Tag mit dem Partner verbringen, das Bett nicht verlassen oder kuschelnd, lesend und erzählend auf dem Balkon liegen und nur die Nähe des anderen spüren … Telefon, Termine, E-Mails – kommen nicht an auf dieser Insel der Zweisamkeit.
Ähnlich sind die ersten Wochen mit Baby. Frisch gebackene Eltern möchten oft nichts lieber tun, als gemeinsam dieses kleine Kind bewundern, ihm beim Schlafen zusehen, es wickeln und mit ihm Haut an Haut seine Anwesenheit genießen. Nehmen Sie sich den Raum dafür: Machen Sie Babyflitterwochen.
Sprechen Sie sich mit Ihrer Familie oder Freunden ab, und bitten Sie für die Zeit des Wochenbetts um Unterstützung: Wer mag mal eine Suppe kochen oder einen Auflauf zubereiten, den Sie nur noch in den Ofen schieben müssen? Möchte der Schwiegervater den morgendlichen Brötchenservice oder sonstige Einkaufsdienste übernehmen? Sie selbst können auch schon im Vorfeld einiges vorkochen, um für zwei bis drei Wochen gut versorgt zu sein.

Besuch lässt sich auf später verschieben (siehe „Kindskieken“, Woche 32). Und den Anrufbeantworter können Sie mit einer kurzen Nachricht besprechen, dass der neue Erdenbürger eingetroffen ist, Sie sich in den Babyflitterwochen befinden und sich über Glückwünsche freuen. Manche Väter nehmen sich vor, in der Zeit des Wochenbetts den Garten neu zu gestalten oder den Dachboden endlich einmal zu entrümpeln. Vielleicht lässt sich das verschieben – und Sie können Ihre neue Dreisamkeit ohne zusätzliche Aufgaben genießen. Sind noch Geschwisterkinder da, ergibt sich eventuell die Möglichkeit, dass eine befreundete Mutter sie an manchen Tagen in den Kindergarten bringt. Oder die Schülerin von nebenan geht mit ihnen auf den Spielplatz oder ein Eis essen.

Praktische Hilfe für Familien nach der Geburt bietet auch die Organisation wellcome. wellcome vermittelt ehrenamtliche Helferinnen, die ein- bis zweimal in der Woche für ein paar Stunden vorbeikommen und Sie entlasten. Mehr Informationen unter www.wellcome-online.de.

Und nun alles Gute bis zur nächsten Woche!

 

Schwangerschaftskalender: Freundin empfehlen

Neu: Weleda Baby- Newsletter

Ihr Baby ist da – wie wunderbar! Gemeinsam entdecken Sie eine spannende Welt und erleben jeden Tag Wunderbares. In dieser Zeit begleitet Sie Weleda bei Fragen rund um die Entwicklung, Erziehung, Gesundheit und Wohlgefühl mit dem neuen Weleda Baby-Newsletter. Einfach kostenfrei unter www.weleda.de anmelden!