4. SSW (4. Schwangerschaftswoche)

Eine starke Verbindung
Am 8. Tag nach der Befruchtung beginnt das werdende Kind sich in die gut vorbereitete Gebärmutterschleimhaut einzunisten. Ab jetzt besteht eine tatsächliche Verbindung zwischen dem mütterlichen Blut und dem des kleinen Menschenkeimlings. Noch wird er vom mütterlichen Blut umspült, aber schon bald verbindet sich der Mutterkuchen mit der Schleimhaut, sodass eine direkte Versorgung durch den mütterlichen Kreislauf beginnt.

Themen in der 4. Schwangerschaftswoche

Die ersten Anzeichen
Sind Sie etwas müder als sonst? Fühlen sich Ihre Brüste anders an als vor ein paar Tagen? Nichts ist ganz sicher, aber am Ende dieser Woche können Sie mit einem Schwangerschaftstest Gewissheit bekommen. Im Urin ist am Ende der 4. Schwangerschaftswoche HCG (humanes Choriongonadotropin) in ausreichender Menge nachweisbar, sodass sich die Schwangerschaft durch einen Urintest (erhältlich im Drogeriemarkt oder in der Apotheke) feststellen lässt. Oder Sie warten ein wenig, bis Ihre Menstruation ausbleibt und Ihnen Ihr Körper von sich aus die Antwort gibt.

Trost für die Augen

Sieht man Ihnen die Müdigkeit an den Augen an? Fühlen sich Ihre Augen angestrengt an, oder ist die Bindehaut sogar leicht entzündet, zum Beispiel durch Pollen, Rauch oder Zugluft? Bei leichter Bindehautentzündung mit geröteten, tränenden und juckenden Augen helfen Euphrasia D3 Augentropfen. Der Heilpflanzenauszug aus Augentrost sorgt für ein rasches Abklingen von Brennen oder Juckreiz. Die körpereigenen Selbstheilungskräfte werden aktiviert, die Entzündung lässt nach, und der Feuchtigkeitsverlust auf der Augenoberfläche wird ausgeglichen. Euphrasia D3 Augentropfen enthalten keine synthetischen Konservierungsstoffe und können auch von Kontaktlinsenträgern angewendet werden.
Hinweis: Besprechen Sie die Anwendung von Arzneimitteln während der Schwangerschaft und Stillzeit mit Ihrem Arzt.

Pflichtangaben:

Euphrasia D3 Augentropfen
Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis. Dazu gehören: Katarrhalische Entzündungen am Auge, die mit vermehrter Tränenabsonderung einhergehen; Lidödeme, vor allem auf allergischer Grundlage.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Weleda AG, Schwäbisch Gmünd




Und nun alles Gute bis zur nächsten Woche!

 

Schwangerschaftskalender: Freundin empfehlen