Themenbereich: Geburt allgemein

Angst vor Behinderungen

Tanja_Sophie
Gelegenheitsclubber (5 Posts)

Frage vom 11.08.2019

ich bin heute in der 33.Woche bei 32+2 und die Ärzte haben zu mir gesagt das die Werte meinen Kleinen Mäuse schlechter sind wie gestern und vorgestern

die Ärzte haben mir gesagt sie die kleinen Mäuse spätestens am Donnersatag auf die welt holen da wäre ich bei ( 32+6 )

können die kinder bei ( 32+6 ) ohne körperliche und geistige Behinderungen zur welt kommen diese Frage habe ich den Ärzten gestellt und sie sagten zu mir es kann passieren das die kinder eine körperliche behinderung haben werden

ich habe angst davor das die beiden eine Behinderung haben werden

Antwort vom 15.08.2019

Hallo, die Ärzte und andere können auf die Frage nach einer Behinderung gar nicht anders antworten. Eine Behinderung lässt sich auch durch ausgefeilte Untersuchungen vor der Geburt nicht sicher ausschließen, weil sie nunmal vorkommen und in ganz unterschiedlicher Ausprägung vorliegen können. Genauso wenig können Sie grundsätzlich ausschließen irgendeine Infektion zu bekommen oder vielleicht einen Unfall zu erleiden.
Angst davor, ohne konkrete Hinweise auf eine bestimmte Behinderung oder Infektion, ist meist größer als wenn tatsächlich etwas vorliegt. Erst dann lässt sich genau sagen, was es ist und wie es behandelt werden kann und meist ist es weit harmloser als das was man sich in der Angst so ausgemalt hat.
Hätte es konkrete Hinweise auf eine Behinderung gegeben, dann hätten Ihnen Ihre Ärzte Ihnen das sicher gesagt. Solange keine sichere Diagnose gestellt ist, können Sie davon ausgehen, dass Ihre Kinder gesund sind.
Ich wünsche Ihnen alles Gute für die Geburt und einen entspannten Start mit Ihren Kindern, Monika Selow


0

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Magazin-Links zum Thema:
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: