Themenbereich: Kinderwunsch

Habe ich eine Gelbkörperschwäche?

Anonym

Frage vom 11.08.2019

Hallo,
mein Mann (35) und ich (33) befinden uns aktuell im dritten Übungszyklus. Seit dem letzten Zyklus verwende ich Ovulationstests und habe so herausgefunden, dass mein Eisprung jeweils am 20 bis 22 Zyklustag stattfindet (zumindest in den Zyklen, die ich bisher gemessen habe).
Im aktuellen Zyklus bin ich gerade auch in der positiven Phase, lt. Ovu steht der Eisprung kurz bevor (heute ist der 21 ZT). Im letzten Zyklus stimmte die Temperaturlage mit dem positivem Ovulationstest überein.
Zusätzlich zu den positiven Ovulationstests habe ich auch körperliche Symptome, die auf einen Eisprung hindeuten (entsprechender Zervix Schleim und leichtes Ziehen im Unterleib bzw Mittelschmerz).

Mein Zyklus ist seit Absetzen der Pille im Januar regelmäßig und im Schnitt 28 Tage lang. Seit dem vorletzten Zyklus habe ich 3 bis 4 Tage vor Beginn meiner Periode leichte Schmierblutungen.
Im letzten Zyklus habe ich in der zweiten Hälfte mit der Einnahme von Frauenmantel Tee begonnen, im aktuellen Zyklus nehme ich aktuell Himbeerblättertee ein (wechsle übermorgen wieder auf Frauenmantel), zusätzlich nehme ich seit diesem Zyklus täglich Mönchspfeffer in Tablettenform (4mg) und seit Januar Folsäure.

Kann es sein, dass ich unter Gelbkörper Schwäche leide und kann ich diese kurzfristig mit den Tees und dem Mönchspfeffer in den Griff bekommen?
Kann es auch sein, dass trotz aller Symptome und pos. Ovus kein Eisprung stattfindet?

Eine Untersuchung der Eierstöcke und der Gebärmutter im Januar hat keine weiteren Probleme bei mir ergeben.

Vielen Dank im voraus für eine Antwort!

Antwort vom 15.08.2019

Hallo! Ich kann Ihnen an dieser Stelle nicht sagen, ob Sie zu wenig Gelbkörperhormone produzieren. So wie Sie es beschreiben findet offensichtlich ein Eisprung statt.
Ich möchte Sie ermutigen, Geduld zu haben. 8 Monate sind keine lange Zeit, wenn Sie vorher lange Ovulationshemmer genommen haben.
Die pflanzlichen Mittel, die Sie nehmen, brauchen bis zu 3 Monate, ehe sie wirken.
Sollten Ihre Bedenken Sie zu sehr stressen, könnten Sie sich mit Ihrem FA besprechen und evtl. einen Hormonstatus machen lassen oder einen US zur Zeit des zu erwartenden Eisprungs.
Ein unerfüllter Kinderwunsch kann mit vielen sehr einnehmenden Gefühlen, wie Angst, Scham und Kummer verbunden sein.
Ein Kind entsteht aus der Liebe , Zuneigung und Freude zweier Menschen.
Ich wünsche Ihnen alles Gute.
Cl.Osterhus

0

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: