Themenbereich: Kinderwunsch

Verdacht auf Gelbkörperschwäche begründet? Hallo liebes Heb...

Nini386
Gelegenheitsclubber (0 Posts)

Frage vom 13.08.2019

Verdacht auf Gelbkörperschwäche begründet?

Hallo liebes Hebammen-Team,
mein Mann (35) und ich (33) versuchen aktuell im 3. Übungszyklus (seit Juni) schwanger zu werden - es wäre unser erstes Kind.
Nach 18 Jahren habe ich die Pille dieses Jahr im Januar abgesetzt und mein Zyklus verlief seitdem relativ regelmäßig, im Schnitt 28 Tage. Bereits im ersten "pillenfreien" Zyklus habe ich damit begonnen, meine Basalttemperatur zu messen. Anzeichen für einen bevorstehenden Eisprung konnte ich auch fast jeden Monat spüren (leichtes Ziehen entweder links oder rechts sowie Mittelschmerz). Eine gynäkologische Untersuchung im Januar verlief ohne Befund, daher stand dem Kinderwunsch nichts im Wege.

Seit 3 Zyklen (der aktuelle eingeschlossen) haben wir ungeschützen GV, seit dem letzten Zyklus verwende ich Ovulationstest. Damit habe ich festgestellt, dass mein Eisprung um den 20-22 Zyklustag stattfindet, demnach habe ich eine verkürzte 2. Zyklushälfte.
Im Juni hatte ich auch das erste Mal vor der Periode leichte Zwischen- oder Schmierblutungen, diese habe ich auf eine Ausnahmesituation (Urlaub/Fernreise) geschoben.
Im Juli-Zyklus hatte ich wieder Schmierblutungen vor der Periode. Der ES fand lt. Test am 21. oder 22. Zyklustag statt, die erste Schmierblutung hatte ich am 25. Zyklustag und dann täglich (meist nur morgens oder morgens und nachmittags), an die sich dann meine Periode anschloss.
Im atuellen Zyklus war der Ovulationstest wieder positiv bei Tag 21 und 22, so dass ich vor. an Tag 23 meinen ES hatte (an Tag 22 und 23 hatte ich Mittelschmerz und zus. Ziehen rechts).

Seit der 2. Hälfte des Juli-Zyklus nehme ich Frauenmanteltee, 1 Tasse täglich. Im aktuellen Zyklus habe ich bis zum ES Himbeerblättertee genommen und nehme auch seit Anfang des Zyklus täglich Mönchspfeffer in Tabettenform (4mg) ein. Nach ES habe ich wieder auf Frauenmanteltee gewechselt.

Nun zu meiner Frage: Kann es sich um Gelbkörperschwäche handeln? Kann ich diese, sofern sie besteht, mit den Tees und Mönchspfeffer in den Griff bekommen (Erfahrungswerte?)
Kann ich trotz verkürzter 2. Zyklushälfte schwanger werden?

Vielen Dank im Voraus!
Hebamme
Hebammenantwort noch nicht online

0

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: