my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Fehlgeburt

Unsicherheit nach Fehlgeburt

Anonym

Frage vom 11.09.2019

Guten Tag

Am 30.8. wurde bei mir eine Missed Abortion festgestellt, nach meiner Berechnung wäre ich in der 12. Woche gewesen, das Kleine hat aber wohl in der 7. Woche aufgehört zu leben.
Am nächsten Tag musste ich ins Krankenhaus und bekam Tabletten 4. Stk. und nach 3h nochmals 4 Stk. die den Muttermund weicher machen bzw. öffnen sollten.
Nach 6h hatte sich der Muttermund minimal geöffnet und ich hatte ganz leichte Blutungen.
Die Frauenärztin meinte dann ob wir versuchen sollen, den Embryo mit einer Zange rauszuholen, ich stimmte dem zu da ich es so schnell wie möglich hinter mich bringen wollte.
Der Eingriff erfolgte ohne Narkose oder Schmerzmittel und dauert wohl zwischen 5-10 Minuten und tat höllisch weh.
Die Schmerzen liessen aber sofort nach und nach ca. 1/2h war ich praktisch schmerzfrei. Mit der Ultraschallkontrolle grad im Anschluss war die Ärztin zufrieden.
Ich hatte danach noch etwa eine Woche leichte Blutungen aber nicht einmal mensstärke.

Ich wohne in Marokko und habe wegen der Sprache nicht alles im Detail verstanden.

Aber was war das nun? Eine Ausschabung?
Und wie lange dauert es bis der Körper merkt, dass er nicht mehr schwanger ist und sich alles wieder auf nicht schwanger eingependelt hat? Habe immer noch einen Bauch, kann das noch die Gebärmutter sein?

Sonnige Grüsse und danke für Ihre Antwort.
Hebammenantwort noch nicht online

0

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: