my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Schwangerschaft

Vorwehen - Geburtsbeginn

Anonym

Frage vom 26.03.2020

Hallo,
Ich bin in der 40. Ssw (39+4) und werde zum ersten Mal Mutter. Ich bin ratlos und frage mich, wie ich meine Beschwerden einordnen soll. Zusammengefasst habe ich sowohl tagsüber als auch nachts immer wieder „periodenähnliche“ Bauchschmerzen und ein starken Druck sowohl im Unterleib, als auch im z.b. Im Sitzen, oder auf der Toilette im Scheidenausgang (als würde der Kopf schon durchkommen:D) Diese periodenartigen Schmerzen dauern zwischen ca. 60 sek. Und 5 Minuten höchstens. Manchmal muss ich danach sofort auf Toilette und habe Stuhlgang. Wenn ich darauf hin in die Badewanne gehe werden sie weder schwächer, noch stärker🤷🏼‍♀️. Während dieser Art von schmerzen hilft es mir am besten aufzustehen und mich irgendwo z.b. Am Tisch anzulehnen. Ich würde nicht sagen, dass ich dabei nicht mehr sprechen kann, aber ich atme sie ein wenig weg und bleibe dabei meistens instinktiv stehen z. B. Beim Spaziergang. Nachts sind diese Schmerzen nochmals vermehrt, sodass ich dann auch vom liegen mehrmals aufstehen muss und durchatme. Leider sind diese aber noch relativ unregelmäßig. Mal 1 1/2 Stunden weniger bis garnicht und dann mal wieder 45 Minuten am Stück alle 7–10 Minuten.🙈 zudem ist der Druck auf die Blase sehr extrem. In der Regel gehe ich alle 30 Minuten auf Toilette. Manchmal auch 3 mal in 30 Minuten. Vor einer Woche sagte meine FA: Muttermund Finger einlegbar, noch ein bisschen zu wenig Druck nach unten (seitens des Kindes). Wie soll ich meine „Beschwerden“ einordnen und haben diese vielleicht schon eine Muttermundsöffnende Wirkung? Über eine schnelle Antwort wäre ich sehr dankbar.
Liebe Grüße
Hebamme

Antwort vom 30.03.2020

Hallo,

Sie haben Wehen, bis jetzt aber noch Vorwehen. Ihr Körper bereitet sich auf die Geburt vor und arbeitet schonmal. (Jede Wehe zu Hause ist eine weniger im Kreissaal 😊)
Es könnte sein das ein Teil davon auch Senkwehen waren, also das Baby nach unten geschoben haben und jetzt bereitet sich eben die Gebärmutter richtig vor.
Es wird, wenn es nicht schon richtig losgegangen ist, was ich eher vermute, die nächsten Tage los gehen.
Wenn die Wehen aller 3-5 min über 2 h sind können sie sich auf den Weg zu ihrem geplanten Geburtsort machen.
Eine wunderschöne Geburt für Sie.

Beste Grüße
Hebamme 0Sarah

0

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: