my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren

Beste Babynahrung

Vorteile des Stillens

Beste Babynahrung
Muttermilch ist die beste Babynahrung die es gibt. Sie passt sich den Bedürfnissen des Babys an und stärkt sein Immunsystem. Aber auch Mamas profitieren gesundheitlich vom Stillen. Erfahrt hier, warum Stillen Vorteile für Mama und Baby mit sich bringt und welche das sind.

Perfekter Immunschutz fürs Baby

Muttermilch stärkt die Gesundheit gestillter Kinder weit über die Säuglingszeit hinaus. Es gibt keine künstliche Säuglingsnahrung, die vergleichbare Qualitäten aufweist. Muttermilch verändert sich im Lauf der Stillzeit in der Menge, Zusammensetzung und sogar im Geschmack. Die leicht verdaulichen Nährstoffe in der Muttermilch kann der kindliche Organismus optimal aufnehmen und verwerten.

Mittlerweile sind mehrere hundert Inhaltsstoffe der Muttermilch nachgewiesen, die für das gesunde Gedeihen des Kindes, die Abwehr von Infekten und den Aufbau eines eigenen Immunsystems sorgen. Die Eiweiße in der Muttermilch enthalten Immunstoffe, die das Kind wirksam vor zahlreichen Krankheiten schützen. Gestillte Kinder leiden weniger häufig an Magen-Darm-Infekten, Blasen- und Mittelohrentzündungen oder Atemwegsinfekten, haben seltener Übergewicht oder Diabetes. Auch Allergien verlaufen bei gestillten Kindern schwächer oder treten später auf. Stillen mindert zudem die Gefahr des plötzlichen Kindstodes.

Besonders wertvoll ist die Vormilch (auch Kolostrum genannt), die das Baby in den ersten Lebenstagen trinkt, die einen sehr hohen Anteil an Antikörpern enthält.

Stillen – Vorteile auch für die Mama

Beim Stillen wird die Bindung, die schon in der Schwangerschaft entstanden ist, ganz natürlich fortgesetzt. Darüber hinaus tun stillende Mütter viel für die eigene Gesundheit. Es werden Endorphine (Glückshormone), Prolaktin (Milchbildungshormon) und Oxytozin (Liebeshormon) ausgeschüttet. Sie alle sorgen für Entspannung und helfen, kurze Nächte und anstrengende Tage gut zu überstehen. Oxytozin beschleunigt außerdem die Rückbildung der Gebärmutter, mindert den Blutverlust und den Wochenfluss. Bei Frauen, die gestillt haben, vermindert sich zudem das Risiko an Brustkrebs, Eierstockkrebs oder an Osteoporose zu erkranken. Ebenso kann Stillen bei Frauen, die an Schwangerschaftsdiabetes erkrankt waren einer späteren Erkrankung an Typ-2-Diabetes vorbeugen. Außerdem erhalten stillende Frauen durch den zusätzlichen Kalorienverbrauch meist schneller ihr altes Gewicht zurück.

Nicht nur die beste Babynahrung, sondern auch einfach praktisch

Stillen hat nicht nur gesundheitliche Vorteile, sondern ist auch äußerst praktisch: Muttermilch ist immer frisch, richtig temperiert und hygienisch einwandfrei verfügbar. Voll gestillte Babys brauchen keinerlei zusätzliche Flüssigkeit. Sie als Eltern müssen keine künstliche Säuglingsnahrung mitsamt Zubehör kaufen und sparen somit viel Geld. Darüber hinaus schützt Stillen im Vergleich mit künstlicher Säuglingsnahrung auch die Umwelt: Zur Herstellung werden keine Rohstoffe verbraucht, es fällt kein Abfall an und es wird keine Energie für Herstellung, Transport und Entsorgung von Verpackungen und Zubehör benötigt.

Flexibel bleiben durch Abpumpen

Wenn das direkte Stillen an der Brust einmal nicht möglich ist, bietet Abpumpen die Möglichkeit, euer Baby trotzdem mit wertvoller Muttermilch zu versorgen. Mit einer kompakten persönlichen Milchpumpe wie der Swing Flex oder Swing Maxi Flex von Medela geht das ganz schnell und unkompliziert. Auch wenn ihr mal wieder eine kleine Pause braucht: Dank abgepumpter Muttermilch könnt ihr unbesorgt den Mädelsabend feiern, während Papa und Baby zu Hause die gemeinsame Zeit genießen!

Stillquoten steigend

Laut einer 2020 von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) veröffentlichten Studie zu Stillen und Säuglingsernährung (SuSe II) ist die Zahl der stillenden Mütter in den letzten 20 Jahren gestiegen. Es stillen mittlerweile über 80 % der Mütter und über die Hälfte der Mütter stillt in den ersten vier Monaten ausschließlich.

Beste Babynahrung – verwandte Themen:

babyclub.de-Partner Medela
babyclub.de-Partner Medela
babyclub.de-Partner:
babyclub.de News | Gesundheit und Entwicklung
 


Aus der Hebammensprechstunde:

Hallo, Pre-Milch enthält als einziges Kohlehydrat wie die Muttermilch nur Milchzucker und ist nach Muttermilch am Besten verträglich fürs Kind. Anderen Milch... Weiterlesen ...

Grundsätzlich ist es möglich, einen Getreidebrei auch mit Muttermilch zuzubereiten. Meines Wissens nach kann dieser Brei dann ebenso zubereitet werden, wie di... Weiterlesen ...

Hallo, wenn eine Mutter keine Nährstoffe zu sich nimmt, dann produziert sie eher zu wenig Milch, als "schlechte". In Afrika, sind die Kinder solange sie gestil... Weiterlesen ...

Aus der Community:

Hier geht's ins Stillforum:

Anonym
Kommentar vom 27.11.2016 08:11
Babybrei selber machen
Ich finde das Rezept auf der Seite https://haushaltshelfer.org/babybrei-selber-machen sehr gut! Habt ihr schon mal selber ausprobiert den Babybrei für euer Kind selber zu kochen? Ich finde das ganz gut, da man dann weiß, was in der Nahrung drin ist...
Kommentar verfassen Alle Kommentare anzeigen
Unsere Partner
  • Holle
  • Weleda
  • Medela
  • Beutelsbacher
Baby-Entwicklungskalender
  • Wir begleiten dich durch das erste Babyjahr mit Infos, Terminen & mehr – auch als kostenlose Mail.

Partner-Shops

 

Frage unsere Hebammen!
Best of Babys 1. Jahr
Finde Freunde in deiner Nähe!
 
  • Du suchst einen guten Kinderarzt in deiner Nähe?

    Frag nach! Wen empfehlen Leute aus deiner Stadt?

  • Du suchst süße Babykleidung, Buggys und mehr?

    Frag andere nach trendigen Babyshops in deiner Nähe!

  • Neu in der Stadt und auf der Suche nach Anschluss?

    Finde jetzt neue Freunde, eine Krabbelgruppe und mehr!

Aktuelles