my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Impfen?!

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Kommentar vom 26.04.2009 13:28
    Hallo nochmal,
    danke erst mal für den Tip, ich habe mich nochmal in der Apotheke erkundigt. Dort hat man mir sagen können dass es einzeln nur die Polio-Impfe gibt, und es gäbe noch einen Kombi-Impfstoff für Tetanus und Diphterie, aber meine Kinderarztpraxis impft den nicht, weil der erst ab dem 5. Lebensjahr zugelassen sein soll... Und Hib gibt es gar nicht einzeln.
    Wir mußten uns nun entscheiden zwischen Infanrix (Tetanus / Diphterie / Pertussis) und Polio einzeln, halt dann ohne Hib; oder Pentavac (5-Fach-Impfe gegen Tetanus / Polio / Diphterie / Hib / Pertussis). Werden nun halt die 5-Fach-Impfe nehmen, obwohl der blöde Keuchhusten da dabei ist, ohne kriegen wir die von uns gewünschten 4 Impfungen einfach nicht. Es ist wirklich schwierig. Meine Kinderarztpraxis meinte noch, wir könnten höchstens alle Impfstoffe einzeln aus dem Ausland holen und hier dann die Zulassung beantragen und dann einzeln impfen. Aber das ist ja ein Riesen-Aufwand, und ich weiß nicht, ob wir wirklich die Zulassung für alle Impfstoffe bekommen... Naja.
    Hat denn jemand von Euch seinem Kind auch die 5-Fach-Impfung Pentavac geben lassen? Wie haben Eure Mäuse die denn so vertragen?

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag, Doreen!
    Antwort
  • Kommentar vom 26.04.2009 13:50
    Hallo Doren,

    das dachte ich mir schon fast, dass es sehr schwer sein wird einzelne Impfstoffe zu bekommen. Eins versteh ich aber nicht. Tet-Diph ist erst ab dem 5. Lebensjahr zugelassen. Hast du gefragt warum???? Und wenn du tatsächlich alle Impfstoffe einzeln besorgen würdest, die Genehmingung bekommst du doch dann nicht, oder?Wenn Diphterie und Tetanus erst ab dm 5. Jahr zugelassen ist.
    Mir gehts dagegen ganz anders. Je mehr ich mich mit dem Thema beschäftige desto mehr bin ich gegen sämtliche Impfungen.
    Das Problem ist einfach, dass die kleinen Körper noch nicht richtig reagieren (können), deshalb gibt es vielleicht nur ein bisschen Fieber. Ich frag mich immer, was ist in 20 Jahren???? Es gibt natürlich noch keine Langzeitstudien. Mir ist das einfach zu heiss......

    Schönen Sonntag
    Julia
    Antwort
  • Kommentar vom 27.04.2009 14:15
    Hallo Juliaumbria,

    also Tet./Dipht. kann man schon ab dem zweiten Monat impfen, aber nur in Kombi mit Pertussis (da haben wir es wieder).
    Der Impfstoff nur für Tet./Dipht. (ab dem 5. Lebensjahr) ist wohl dann zur Auffrischung gedacht nehme ich an. Laut Aussage der Kinderarztpraxis würde nämlich, wenn wir die jetzt impfen würden, die Grundimmunisierung nicht hinhauen.

    Klar ist es eine heiße Sache mit den Impfungen, manchmal wünsche ich mir, ich hätte gar nicht begonnen damit, mich mit diesem Thema zu beschäftigen, denn man wird ziemlich verunsichert und hört von jeder Seite was anderes und man wird auch häufiger schief angeguckt bei Diskussionen...
    Für mich war die Impfberatung bei einem Heilpraktiker dann ausschlaggebend, der mir eben zu den bereits in meinem vorherigen Diskussionsbeitrag erwähnten Impfen riet (und die eben auch erst jetzt, wenn der Kleine mind. 6 Monate alt ist), mehr werden wir wohl auch nicht machen. Auch sehr hilfreich fand ich das Buch "Impfen - Pro und Contra" von Hirte.

    Hast Du nicht geschrieben, in Italien besteht die Impfpflicht? Wie gehst Du dann damit um, und wie wird diese Impfpflicht eigentlich durchgesetzt?

    Liebe Grüße und eine schöne Woche!
    Antwort
  • Kommentar vom 29.04.2009 22:55
    Hallo Doreen,

    erst mal sorry dass ich jetzt erst antworte. Ich habs früher einfach nicht geschafft.
    Heute mittag hab ich dann entlich geantwortet und am Ende war aufeinmal alles weg.....2. versuch jetzt
    Ja, du hast recht. Wenn man sich nur ein bisschen tiefer in den Impf-Dschungel hinein bewegt, wirds ziemlich ungemütlicht bzw sehr anstrengend. So gehts mir jedenfalls.
    Es ist einfach wichtig, meiner Meinung nach, nicht einfach alles geschehen zu lassen. Sich kritisch informieren und dann eine klare Entscheidung treffen. Das finde ich das allerwichtigste. Leider ist das sehr schwierig, da einen die Pharmaindustrie nicht wirklich über Risiken und Nebenwirkungen aufklärt. Die würden ziemliche Einbussen erleben, wenn auf einmal die Eltern kritischer werden und sich auch noch gegen das Impfen entscheiden .würden. Man wird leider für dumm verkauft und das nicht nur bei der Impfsache.
    Ich bin nur mittlerweile so weit, dass das Thema für mich nicht mehr in Frage kommt.
    Hier in Italien ist man lange nicht so kritisch eingestellt, bzw. das Impfen wird überhaupt nicht in Frage gestellt. Die Eltern bekommen ab dem 2. Lebensmonat des Kindes die Impfeinladung für die verpflichtenden Impfunfgen, es handelt sich um die 6-fach Impfung, direkt nach Hause geschickt. Die Impfung macht nicht der Kinderarzt sondern das "Gesundheitszentrum" der jeweiligen Gemeinde. Das geht hier dann wie am Fliessband.
    Mein Kinderarzt hat mir dann erklärt, dass ICH entscheide, WANN und WAS mein Kind für eine Impfung bekommt. Es wird den Eltern nur Druck und v.a. Angst gemacht, um die Impfung so früh wie möglich zu machen. Das heisst es wird "PFLICHT" genannt, ist es aber nicht. Ich kann dir Geschichten erzählen.....Mein Kinderarzt muste schriftlich bestätigen, dass mein Sohn noch nicht geimpft werden kann, da er eine OP hatte und die zuständigen Ärzte haben empfohlen 2 Monate abzuwarten( habe ich erfunden). Ich habe von nur 1 Ärztin die Bestätigung bekommen, dass ich gut gehandelt habe, indem ich meinen Sohn vor der OP nicht impfen hab lassen. Alle anderen haben mir empfohlen die Impfung entlich machen zu lassen. Ich kann das überhaupt nicht nachvollziehen. Ein Säugling mit 3 Monaten muss eine Vollnarkose, Antibiotika und Morphium verarbeiten. Und dann soll der kleine Körper zusätzlich noch eine 6-fach Impfung durchstehen. Mir fehlen einfach die Worte. Hier wird offiziell nur die 6-fach Impfung gemacht, nichönen Abend. Liebe Grüsse nach Deutschland.

    Juliats anderes.

    So ich wünsche einen sch
    Antwort
  • Kommentar vom 04.07.2009 23:52
    Hallo!
    Oh mein Gott, wie traurig was Ihr da schreibt.....

    Man sollte sich nicht wundern warum heutzutag so viel kranken ,behinderten Menschen auf der Welt sind, und man sollte sich zuerst informieren und nicht einfach blind dem Arzt (der in siener Studiumzeit nur das gelernt hat was von ihm Pharma und Industrie erwartet) glauben.
    Es ist wirklich erschreckend wie man uns still tötet.

    Liebe Eltern, informiert euch und rettet die Gesuncheit und das Leben unser Kinder, ein Baby kann nicht "NEIN" sagen und wird gnadenlos vergiftet.

    Wacht endlich AUF!!!!!!!!!!!

    Hier zum nachdenken,

    http://knastplanet.de/video.cgi?id=49

    http://video.google.com/videosearch?q=Impfsymposium_Stuttgart_2004_Teil_1_von_4_Macht_Impfen_Sinn%3F&hl=de&client=opera&emb=0#


    http://www.impfkritik.de/

    http://www.impfschaden.info/


    Rettet das Leben!Hallo!
    Antwort
  • Kommentar vom 05.07.2009 20:09
    Aber ,wie ich sehe sind hier nicht alle so naiv wie es die Elite gern hätte!!!!
    Weiter so!!!!!
    Antwort
  • Kommentar vom 15.07.2009 10:08
    hallo Ihr lieben,

    also ich persönlich bin auch für das Impfen, mein 6Monate alter Sohn hat seine Impfung bekommen und hat keine´Nebenwirkungen gehabt wie Fieber oder so.
    Ich persönlich denke auch das wenn mein Kind eine Krankheit hat ohne geimpft zu sein - und die Meisten sind nicht irgendwelche Minikrankheiten würde ich mir sehr schwere Vorwürfe machen. Grad Tetanus und Dyphterie find ich sehr wichtig.
    Ich lass auch nicht gegen alles Impfen. Rotaviren und Krippe find ich muss net sein, Aber die Kinderkrankheiten sind wieder im Kommen, da immer mehr Eltern sich gegen das Impfen entscheiden.
    Naja letztendlich ist es jedem sei Sache.
    LG Alice
    Antwort
  • Kommentar vom 19.07.2009 11:38
    Das Thema Impfen ist ein ganz ganz schwieriges Thema...
    Was ich zum kotzen finde ist, wenn die eine Seite die andere so brutal nieder macht. Es gibt auf beiden Seiten gute Gründe und ich finde es NAIV, wenn man sich gegen beide Seiten verschliesst und sie als Quatsch abtut.
    Ich möchte beides nicht erleben, sowohl dass mein Kind an einer Kirnhautentzündung erkrankt aber auch nicht, dass es einen Imfschaden erleidet. Und das ist sooo selten nun auch wieder nicht der Fall, wie es hier von manchen dargestellt wird. Leider bringen viele Ärzte nur das eine nicht mit dem anderen in Verbindung, weil es ja gar nicht sein kann, dass das Kind 3 Wochen nach dem Impfen plätzlich nur noch krank ist.
    Ich habe meinen Sohn nach langem für und Wider auch Impfen lassen. Nun steht noch die MMR Impfung an und ich habe mich bewusst dafür entscheiden diese erst mit 2 Jahren durchführen zu lassen.
    BITTE BITTE, verurteilt nicht immer gleich so hart und unausweichlich. ich hätte mir in meiner Entscheidungsfindung gerne mal eine objektive Meinung eingeholt, aber das scheint bei diesem Thema ja nicht möglich zu sein.
    Antwort
  • Kommentar vom 19.07.2009 14:39
    @Keks: Da kann ich Dir nur zustimmen. Beim Thema Impfen scheinen viele Menschen einfach sehr schnell sehr emotional und auch einseitig zu werden.
    Schade eigentlich ....
    Unser Kleiner hatte ca. 8 Tage nach der MMR Impfung auch für 2 Tage Fieber .... und ich hoffe immer nur, dass es nicht doch noch zu irgendwelchen Langzeitschäden kommt, da es wohl bei keiner Impfung wirklich Langzeitstudien gibt. Und sicherlich hoffe ich genauso wenig, dass unser Kleiner schlimme Komplikationen im Rahmen einer Kinderkrankheit bekommten könnte.
    Antwort
  • Kommentar vom 17.05.2010 12:46
    Wir haben uns auch so einige Gedanken darüber gemacht. Waren dann neulich auf einem Vortrag von unserem Kinderarzt und haben uns nun entschieden.
    Wir werden unsere Kleine erst ab einem Jahr impfen lassen gegen Tetanus und Polio, denn das sind Krankheiten, mit denen möchte ich mein Kind nicht gefährden. Vor allem Tetanus, denn das kann man durch die kleinsteVerletzung bekommen! Und ich hab mal einen Menschen mit Tetanus im Krankenhaus erlebt, echt erschreckend!
    Ich würde auch mein Kind nicht vollpumpen mit dem ganzen Zeug, wenn man sich vorstellt, dass das konventionelle Impfschema im ersten Lebensjahr aus ca 25 Impfungen besteht (incl. Auffrischungen).
    Dennoch kann man die Krankheiten um die es geht nicht alle gleich stellen. Denn Masern, Röteln und Mumps sind Krankheiten, die man überstehen kann, Tetanus und Polio i.d.R. nicht ohne erhebliche Schäden. Deshalb sollte man sich immer vor Augen halten, mit was man dem Kind mehr antut. Denn durch Impfung im bestimmten Rahmen bringt man sein Kind auch NICHT um!!!
    Antwort
  • Kommentar vom 18.05.2010 09:29
    huhu,

    also meine kleine ist zwar noch nicht auf der welt trozdem beschäftigt mich dieses thema. Ich möchte mein kind auf jedenfall impfen und zwar gegen Tetanus (also sry das muss schon sein ein kleiner schnitt und sie könnte in lebensgefahr schweben die impfung ist auf jedenfall wichtig) Kinderlähmung usw. schwachsinnig find ich Hepatitis B und die kinderkrankheiten wie Masern, windpocken...

    @mausi,

    stimmt bei kinderkrankheiten ist es so das je älter man wird auch die krankheiten schlimmer werden, aber zum glück kann man sein kind zb auch ab dem 12 lebensjahr(oder sogar noch später) noch damit impfen wenn man diese "kinderkrankheiten" noch nicht hatte und dann ist es doch wesenltich humaner als ein säugling mit 2 monaten zu impfen!

    Und noch zu den folgeschäden nun auch wenns hart klingt man kann sein kind nicht vor allem schützen, (auch wenn ich mir das wünschen würde) man kann nur die riesiken eingrenzen, aber man darf auch nicht vergessen das oftmals Chemie viel schädlicher sein kann.

    lg Ches
    Antwort
  • Kommentar vom 18.05.2010 13:25
    @Mausi,

    ich hab ja nicht gesagt, dass die anderen Krankheiten harmlos sind!!
    Ich sagte, man kann sie nicht alle miteinander vergleichen!!
    Viele Krankheiten können Folgeschäden verursachen und Impfungen auch, sogar richtig gravierende, vielleicht solltest du dich darüber auch mal schlau machen...

    Ich werde mein Kind auch gegen Masern, Mumps und Röteln impfen lassen, aber erst später, bevor sie in die Schule geht.
    Aber jetzt haben erst mal andere Impfungen Vorrang, bzw mit einem Jahr.
    Denn ich bin der Überzeugung, dass der kleine Körper erst mal selbst schauen soll, dass er mit kleineren Infekten (Schnupfen o.ä.) fertig wird und ein Immunsystem aufstellt, bevor es im 3. Monat mit der vollen Dosis der 7xImpfung zurechtkommen muss!


    Antwort
  • Kommentar vom 18.05.2010 14:49
    Also mit 8 Wochen Impfen halte ich auch viiiiel zu früh, Unsere Tochter haben wir das erste mal Impfen lassen da war sie 4 Monate alt und ich denke das ist ok.

    Jeder hat so seine Meinung und ich denke auf Hepatitis B kann man gut verzichten aber auf alle anderen Impfungen nicht, man sollte sehen das man sie mit 1 Jahr auf jedenfall machen lässt, denn dann beginnt meist die Zeit wo sie auch Kontakt in vermehrter Menge mit anderen kleinkindern haben.

    Und vorallem Jungs würde ich gegen Mumps impfen lassen.

    Ich habe 3 Männer in meinem Freunde/Bekannten und Familienbereich die das im Kindesalter hatten und alle 3 auf grund dessen an Unfruchtbarkeit leiden.

    Es muss alles nicht so früh sein. Aber ich will nicht riskieren das mein Kind irgendwelche folgeschäden hat durch irgendwelche Krankheiten denn auch Masern und Windpocken können im Kindesalter zu schweren Verläufen kommen.
    Antwort
  • Kommentar vom 21.05.2010 09:56
    huhu,

    ich finde trozdem das man auch ärzte hinterfragen sollte, habe mit ärzten aufgrund meines berufes, einfach zu viel erfahrung als das ich nicht kritisch über ihre entscheidungen wache^^

    Jedoch finde ich auch das man um bestimmte impfungen nicht herumkommt aber die 6 fach impfung wenn das kind noch so klein ist- nein danke!

    Ein gesunder mittelweg ist meiner meinung nach immernoch der beste und viele sachen kann man auch später noch impfen gerade zb die klassischen kinderkrankheiten oder Hepatitis B (wo ich aber noch nicht schlüssig bin ob ich Hepatitis B überhaupt impfen soll muss ich mir noch überlegen).

    @mausi

    nun wie bei jedem Medikament gibt es eben auch bei impfungen risiken und Nebenwirkungen das kann man nun nicht abstreiten, genau deswegen sollte man ja immer abwägen wann und wie und vorallem was impfe ich. Und wie ich nun schon mehrfach geschrieben habe bin ich der Meinung es muss nicht alles im 2 monat geimpft werden.

    @all

    absolute impfgegener kann ich aber genausowenig verstehen da gerade so extrem wichtige impfungen wie Tetanus/kinderlähmung etc. abgelehnt werden! das ist nun wirklich unverantwortlich!

    lg Ches
    Antwort
  • Kommentar vom 21.05.2010 12:17
    @mausi
    klar, gute Frage, aber ich weiß ja auch nicht, ob irgendwelche Folgeschäden durch eine unentdeckte Rötelinfektion entstanden sind.
    Und nicht nur weil man geimpft ist, ist man vollständig geschützt, denn selbst dann kann man die Krankheiten bekommen.
    In dem Buch "Schutzimpfungen selbst verantwortet" ist jede Krankheit beschrieben und auch dazu die Zahlen der letzten Jahre, und die Menschen, die trotz der empfohlenen regelmäßigen Impfungen erkrankt sind, da die Wirksamkeit der Impfungen kürzer und geringer sind als gedacht.
    Ich finde halt, dass gerade im ersten Jahr, in dem mein Kind noch keine anderen Kontakte als die Familie hat, ist die Gefahr größer einen Schaden durch die Impfung als durch eine Ansteckung zu bekommen.
    Dann nach einem Jahr kommen die für mich am wichtigsten, Tetanus und Polio und der Rest später, aber auf jeden Fall vor der Pubertät.

    @Chesly
    Da bin ich deiner Meinung, diese beiden Impfungen müssten eigentlich Pflicht sein!
    Aber auch über die 7xImpfungen sollte mehr Aufklärung erfolgen.

    Antwort
  • Kommentar vom 26.05.2010 12:47
    Mein Gott darüber kann man diskutieren bis man umfällt -.-

    Genauso viel Kinder und erwachsene wenn nicht sogar mehr leiden unter den Folgen das sie sich mit einem der NICHT geimpften Krankheiten angesteckt haben. Denn all diese Krankenheiten sind nicht nur harmlose Kinderkrankheiten sondern KÖNNEN einen schweren verlauf nehmen wonach man auch Behindert sein kann.

    Aber wozu diese Diskussion jeder hat seine eigene Meinung dazu.

    Ich habe Impfen lassen, sie hat keinen Schaden davon getragen und somit weiss ich das ich das richtige getan habe um sie langfristig gesehen vor Schweren Verläufen der Krankenheiten so gut ich konnte zu schützen.
    Antwort
  • Kommentar vom 27.05.2010 14:52
    Ich finde auch diese ganze Diskussion bringt eh nichts.
    Jeder sollte für sich selbst eintscheiden was für sein Kind das Beste ist und womit er leben kann und will.
    Ich persönlich habe mein Kind auch impfen lassen, bei meinem nächsten würde ich es wieder tun.

    Jedem sein.

    Liebe Grüße alice
    Antwort
  • Kommentar vom 23.08.2011 21:01
    Hallo,

    ich weiß, diese diskussion ist schon veraltet...aber ich beschäftige mich in letzter zeit intensiv mit dem thema impfen und bin dabei ua über diese diskussion gestolpert.
    Nur für den Fall, dass jemand (genau wie ich) das video, dass hobbes auf der 1.seite verlinkt hat, angesehen hat...
    habs mir angesehn und zuert gedacht: wow, wenn das alles stimmt wär das ja echt der oberhammer!
    (schreiben viele andere unter dem link auch)
    kam dann zum glück auf die idee die vortragshaltende (anita petek) und auch die ganze veranstaltung (AZK) nachzugoogeln...
    okay, über die frau lässt sich streiten-extrem unsympatisch ist aber die veranstaltung!

    diese azk (anti-zensur-komission) ist eine sekte von so einem kerl namens ivo sasek, der unter anderem für das schlagen von kindern plädiert und einfach nur eine plattform für total bescheuerte verschwörungstheorien bildet! und die organisation von anita petek (AEGIS) steht dieser sekte sehr nahe...
    alles im allem sehr fragwürdig!!!

    ich bin selbst zwar auch für ein späteres impfen und würde mich jetzt eher als impfgegnerin bezeichnen...

    aber da sieht man mal wieder-es ist so viel information im umlauf und jeder hat die wahrheit für sich gepachtet...mir brummt echt der schädel!
    und soviel esoterischer blödsinn auf der einen und soviel naivität auf der anderen seite!
    wo zum teufel ist der mittelweg?

    ich hoffe mein mann und ich finden eine lösung hinter der wir 100% stehen...
    Lg,
    julia
    Antwort
Seite 2 von 2
Gehe zu Seite:

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.