my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Fenchel bei Koliken?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 05.09.2016 14:43
    Hallo,

    meine tochter ist nun 3 Monate und leidet unter Koliken. Die Tropfen bringen anscheinend nur mäßigen Erfolg. Auf http://www.fenchel.org/fencheltee/ habe ich nun gelesen, dass Fencheltee gegen Blähungen, Koliken etc helfen soll. Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Was ist besser? Fenchel- oder Kümmeltee?

    Grüße
    Antwort
  • Kommentar vom 05.09.2016 16:56
    Ich habe mit Fencheltee sehr gute Erfahrungen gemacht :) Also den kann ich auf jeden Fall weiterempfehlen :) Kümmeltee hab ich nie probiert, dazu könnre ich dir jetzt nichts sagen...

    LG Petra
    Antwort
  • Kommentar vom 05.09.2016 17:06
    Hallo, habe bei meinem Sohn auch sehr gute Erfahrungen mit Fencheltee gemacht! Kümmeltee kann ich dir leider auch nichts sagen, nie probiert!
    Lg
    Antwort
  • Kommentar vom 09.09.2016 15:53
    Es gibt Fertige Teebeutelmischungen. Anis, Kümmel, Fenchel. Hilft super. Nicht zu Stark machen. Oder Fertige Beutelchen von Hipp zum Auflösen. Mit nur Fenchel, oder Fenchel, Kümmel, Anis, was bei Kolik besser hilft. In den Hipp Tees ist auch nur Kräuter drin und kein zusätzlicher Zucker, wie bei anderen Herstellern. Und Kümmelöl oder Kümmelsalbe im Urzeigersinn auf den Bauch massiren.

    LG
    Antwort
  • Kommentar vom 02.11.2016 21:34
    Mit Fencheltee habe auch ich nur gute Erfahrungen gemacht :)
    Antwort
  • Kommentar vom 23.04.2020 00:15
    Also ich muss ja sagen, dass meine kleine Fencheltee nicht gemocht hat. Warm als auch kalt wollte sie ihn nicht trinken :s
    Ich habe ihr dann Kamillentee gegeben, meine Oma meinte dass es helfen kann und es war dann auch so am Ende :)

    Ich beispielsweise habe mich auch im WWW informiert was man machen kann gegen Koliken.

    Schau dich mal bei https://www.richtig-helfen.com/3-monats-koliken-baby/ um - eine wirklich super Quelle wenn man sich zu den Koliken informieren will ^^

    Der Kinderarzt kann auch helfen aber im Endeffekt muss man das gemeinsam durchstehen, viele schlaflose Nächte und ein Baby was ständig weint.


    LG
    Antwort
  • Kommentar vom 04.05.2020 09:09
    Hallo,
    ohje, ich fühle mit dir. Bei uns hat die Phase 3 Monate gedauert und wir waren echt gefordert. Daher kann ich dir den einen oder anderen Tipp geben. Fencheltee hat leider nur bedingt geholfen. Für die schlimmen Koliken war die Wirkung leider eingeschränkt. Was aber in der Kombi geholfen hat, war Schwarzkümmelöl. Damit habe ich meiner Maus gleich nach dem Essen die Fußsohlen massiert. Angefangen bei der Ferseninnenseite über die Außenkannte bis hin zum Großzehenballen immer in Form vom Halbmond. Beide Füße gleichzeitig in der ständigen Wiederholung. Das schien zu wirken. Und wenn es überhaupt nicht besser werden wollte, dann mit Sabsimplex und wippend durchs Haus getragen – dann wurde es besser. So haben wir die drei Monate gut überstanden. Besonders wichtig ist, dass man sich und das Kind nicht unter Druck setzt. Es ist, wie es ist und daran ist auch keiner Schuld – gemeinsam und mit ganz viel Liebe übersteht man die Zeit! Viel Erfolg.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.