my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Wie oft stecken sich eure Kinder im Kindergarten an?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Bamama
    Juniorclubber (38 Posts)
    Eintrag vom 13.12.2017 14:31
    Hey,

    ich würde gern wissen, ob ihr im Blick habt, wie oft sich eure Kinder im Kindergaten anstecken. Ich habe nämlich bemerkt, dass meine Kleine bereits mehr Tage zuhause verbracht hat, als dort.
    Wenn mein Mann, meine Mutter und mein Schwiegervater und ich uns nicht mit der Betreuung abwechseln würden, hätten wir schon unsere Jobs verloren.

    Derzeit sind es Feigwarzen und ich bin schockiert, dass so etwas im Kindergarten möglich ist. Ich weiß nicht wirklich wie ich damit umgehen soll und erwäge behördliche Schritte.

    Habt ihr Erfahrungen damit?
    Antwort
  • Merida
    Superclubber (114 Posts)
    Kommentar vom 13.12.2017 16:53
    Grüß dich!

    Mit Feigwarzen speziell hatte ich selbst noch nichts zu tun, weiß aber, dass es sehr leicht übertragen wird. Da würde ich dem Kindergarten keine Vorwürfe machen. Das verbreitet sich sehr schnell, verschwindet bei der richtigen Behandlung aber auch rasch. Meist findet eine Creme wie diese Anwendung: https://www.healthexpress.eu/de/aldara.html

    Ich würde mich aber vor einem Behördengang bei der Kindergartenleitung erkundigen, was sie zu tun gedenkt. Auf Infektionen muss das Personal reagieren und die Ansteckungsgefahr durch erhöhte Hygienemaßnahmen minimieren.

    Sollten abgesehen von den Feigwarzen viele Kinder oft krank werden, sollte man durchaus eine Untersuchung anregen, denn die Mindeststandards müssten eigentlich einfach erreicht werden, wenn alles mit rechten Dingen abläuft.
    Antwort
  • Tyna
    Superclubber (115 Posts)
    Kommentar vom 13.12.2017 17:14
    Wie alt ist denn dein Kind?

    Ich arbeite selbst in einer KiTa und das ist natürlich ein wahrer Virenpool und umso kleiner umso schlimmer. Die Kinder nehmen alles in den Mund und tauschen die Spielsachen untereinander, auch die Älteren waschen sich noch nicht so gründlich die Hände. Und zu Jahreszeiten wie dieser hat fast jedes Kind mindestens einen Schnupfen oder Husten. Erzieher haben leider auch wenig Handhabe kranke Kinder nach Hause zu schicken bzw. Ihnen eine längere Auszeit zu gönnen. Und gerade wenn Kinder noch nicht lange in einer KiTa sind und ein nicht so gutes Immunsystem haben, kann es sie wirklich nervtötend oft treffen. Ich selbst war in den ersten 2 Berufsjahren ständig krank, bis dass Immunsystem sich angepasst hat...trotz ständigem Desinfizieren.
    Von Feigwarzen in der KiTa höre ich allerdings auch das erste Mal.
    Antwort
  • Kugelchen
    Superclubber (272 Posts)
    Kommentar vom 15.12.2017 22:52
    Also im Schritt ist mein Kleiner zwei bis drei Wochen in der Kita und dann wieder ein bis zwei Wochen zuhause. Mit Rotz, Husten, Pneumokokken, Herpesgrippe......Aktuell geade igendwas mit Rotz, Husten und Auschlag.


    Im Sommer war es nicht ganz so schlimm, aber seit dem schlechteres Wetter ist bin ich froh über zwei Wochen Kita ohne Infekt.

    Echt schlimm.

    Und ja, ohne Oma und Opa Betreuung wäre ich sicher auch schon meinen Job los.
    Antwort
  • Lumperjack
    Powerclubber (54 Posts)
    Kommentar vom 20.02.2018 11:17
    Ja, scheint ja bei allen mehr oder weniger ähnlich zu sein. Aber man darf auch nicht vergessen, dass das nur eine Phase ist, die auch schneller vorbei geht als man denkt. Und am Ende hilft es ja hoffentlich wenigstens dem Immunsystem, so Abhärtungsmäßig... Ist zwar schon tausend Jahre her, aber ich weiß noch, wie sich meine Eltern gefreut haben, dass ich als Kind die Windpocken gekriegt hab...
    Antwort
  • janina0484
    Very Important Babyclubber (1258 Posts)
    Kommentar vom 20.02.2018 12:06
    Der erste Kitawinter ( bei uns sogar nur Tagesmutter) war furchtbar. Eine Woche gesund, die nächste krank und das ging im Wechsel den ganzen Winter über. Der zweite Winter ist deutlich entspannter. Halte durch, es wird besser🍀
    Antwort
  • Padfoot
    Very Important Babyclubber (895 Posts)
    Kommentar vom 20.02.2018 12:54
    Ehrlich gesagt ärgere ich mich als Pädagogin, wenn ich so etwas lese. Von wegen behördliche Schritte in Erwägung ziehen, weil das Kind sich in der KiTa häufig ansteckt.

    Ich selbst bin nicht Erzieherin, sondern arbeite mit etwas älteren Kindern, aber in meiner Familie und meinem Freundeskreis gibt es einige Erzieherinnen und Erzieher. Dass immer gleich mit Anwalt und Behörden und sonstwas gedroht werden muss, erlebe ich aber auch bei meiner Arbeit und finde es wirklich unmöglich.

    Natürlich ärgert einen vieles. Die Notendruck in der Schule. Die Streitigkeiten auf dem Pausenhof. Die Ansteckungsgefahr im Kindergarten. Aber was sollen eurer Meinung nach die Erzieherinnen und Erzieher dagegen tun? Klar ist ein entsprechendes Maß an Hygiene nötig. Aber ich möchte mal behaupten, dass die meisten Erzieher darauf durchaus achten. Dennoch kommen in diesen Einrichtungen eben 50 oder mehr Kleinkinder zusammen. Von denen immer irgendeines irgendetwas haben wird. Sei es eine abklingende Erkältung, eine beginnende aber schon ansteckende Magen-Darm-Infektion, Warzen, Läuse oder sonstwas. Wenn ihr dafür schon einen "Schuldigen" suchen wollt, dann bitte bei den Eltern, die ihre kranken Kinder in die KiTa bringen. So nach dem Motto: "XY ist heute nicht ganz fit, sie hat die ganze Nacht gebrochen." Ja, vielen Dank auch. Da hilft leider auch noch so viel Hygiene im Kindergarten nichts. Die Kinder spielen nunmal miteinander, stecken Spielzeug in den Mund und so weiter. Auch das kann ein Erzieher wohl kaum unterbinden.

    Ich meine das alles jetzt auch gar nicht so sehr gegen dich, Bamama, denn mit dieser Meinung stehst du nun wirklich nicht alleine da. Sehr oft wird vorschnell den Einrichtungen und dort Arbeitenden die Schuld für so vieles gegeben. Aber das wollte ich jetzt einfach mal loswerden.

    Nichtsdestotrotz wünsche ich euch natürlich, dass sich die Lage bald bessert. Winter ist eben auch noch Erkältungszeit ... bestimmt wird es im Frühling besser! Bis dahin viel Durchhaltevermögen und gute Nerven!

    (Eine andere Geschichte ist das, was du auch erwähnst, dass ihr die Krankheitstage unter euch aufteilen musstet, um eure Jobs nicht zu verlieren. Dass man als Eltern nur begrenzt beim kranken Kind zu Hause bleiben darf, halte ich auch für einen großen Missstand. Was soll man denn bitte machen, wenn das Kind mehr als 10 Tage im Jahr krank ist? Und gerade Kleinkinder sind eben öfters krank. Finde ich sehr traurig, dass man da in so einer Zwickmühle steckt. Aber das ist, wie gesagt, ein anderes Thema.)
    Antwort
  • Lischii
    Superclubber (187 Posts)
    Kommentar vom 23.02.2018 12:23
    Das passiert bestimmt einmal im Monat. Insbesondere im Winter sind Kinder ständig krank. Kann man leider nicht gegen machen. Hab meiner Kleinen schon Vitamine gegeben um das Immunsystem zu stärken, aber glaube das nützt auch nicht viel. Da muss man dann durch.
    Antwort
  • Alexandramatthias
    Very Important Babyclubber (2351 Posts)
    Moderator
    Kommentar vom 06.06.2018 12:31
    Hallo.
    Mein Sohn kam Oktober 2017 in die Kita (wenn ich gerade Nachrechne nicht mak lang, kommt mir aber sehr lang vor).
    Er hat seitdem immer mal ein hüsterlein, schleimt immer wieder rum, schnupft ab und an, hatte eine Bindehautentzündung und nun Ringelröteln.
    Niemals würde ich die Kita dafür verantwortlich machen.
    Es ist wichtig, das die Kinder das Immunsystem trainieren.

    Was mich nervt, sind die Eltern, die ihre kranken Kinder in die Kita bringen. Die dem Kind ein Fieberzäpfchen geben, so tun als ob nichts ist.
    Die ihre Kinder, obwohl die ihre halbe Kopfhaut aufkratzen, in die Kita schicken, anstelle mal zu schauen, ob das Kind Läuse hat... All sowas nervt mich.
    Man muss immer dran denken: Fallen die Erzieher aus, haben "wir" Eltern ein Problem auf Dauer ;-)
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.