My Babyclub.de
Unser Problem mit dem Einschlafen

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Linchen02
    Gelegenheitsclubber (0 Posts)
    Eintrag vom 20.09.2018 04:59
    Hallo,
    Nachdem ich nun schon seit Wochen in allen möglichen Foren gelesen habe, erstelle ich nun meinen eigenen Beitrag und hoffe hier ein paar Tipps von euch zu bekommen.

    Erstmal zu unserer Ausgangssituation. Meine Tochter ist jetzt fast 6 Monate alt ( ich finde es immer verwirrend ob man nach Datum rechnet oder nach der Anzahl der Wochen, sie ist 24 Wochen alt). Dies ersten vier Monate hat sie den ganzen Tag geschrien und Tag und Nacht nur auf mir schlafen, doch das nun zum Glück vorbei. Jetzt ist vor allen das Einschlafen unser Problem.

    Ohne Bewegung geht gar nichts. Und damit meine ich nicht ein bisschen rumlaufen sondern exzessiv auf dem Gymnastikball hüpfen oder schaukeln oder in der elektrischen Federwiege einschlafen.
    Das ist so sowohl tagsüber als auch abends wenn es ans Einschlafen geht. Das klappt mal besser mal schlechter. Da sie auch über Tag manchmal sehr schlecht und sehr wenig schläft ist sie den ganzen Tag übermüdet. Auch abends dann schon hundemüde und schreit, stemmt sich mit Händen und Füßen von einem Weg. Wenn man sie dann aber hinlegt brüllt sie auch direkt wieder los. So schaffen wir es dann irgendwann dass sie schläft (das dauert in der Regel 20 minuten bis anderthalb Stunden) und legen sie in ihr Bett.
    Wir hatten jetzt ein paar Wochen wirklich gute Nächte in denen sie nur einmal aufgewacht ist. Doch die sind zurzeit auch vorbei. Zurzeit wacht sie viermal oder fünf Mal die Nacht auf, ist dann meistens auch ein bis zwei Stunden wach und dann geht der Kampf ums Einschlafen wieder von vorne los.
    Wir haben schon versucht ein Abendritual einzuführen. Das ziehen wir auch seit 6 Wochen durch. Es wird ein Buch vorgelesen, der Schlafanzug angezogen dann bekommt sie die Flasche wird ins Bett gelegt und dann singen wir oder die Spieluhr läuft und halten ihre Hand und streicheln sie. Das hat aber noch nie funktioniert. Irgendwann dreht sie sich immer auf den Bauch und fängt dann irgendwann an zuschreien so dass wir sie doch wieder raus nehmen.
    Ich hätte kein Problem damit wenn sie auf dem Bauch einschlafen würde doch auf den Bauch legt sie ihren Kopf nicht ab sondern stemmt sich pausenlos hoch.
    Ich weiß nicht mehr was wir machen sollen. Dazu kommt jetzt noch die Sorge, dass sie sich schon so sehr an das in den Schlaf schaukeln gewöhnt hat, dass wir sie niemals dazu kriegen alleine im Bett einzuschlafen.
    Ich weiß einfach nicht mehr was wir machen sollen. Es bringt mich langsam körperlich und psychisch an meine Grenzen.
    Vielleicht hat ja irgendjemand ein paar Tipps was wir machen können. Was macht ihr wenn sie abends im Bett weinen? wie lange wartet ihr bis ihr sie raus nehmt?

    So etwas wie ein entspanntes Bad oder eine Babymassage oder noch mal draußen spazieren gehen funktioniert alles nicht. Baden baden erträgt sie erst seit zwei Wochen ohne Geschrei, das heißt es ist nicht wirklich entspannt. Wenn ich sie massieren will dreht sie sich ständig auf den Bauch bzw meckert. Kinderwagen hat sie von Anfang an nicht gemocht. Ach und Autofahren hasst sie dabei eingeschlafen ist sie noch nie und länger als 5 Minuten übersteht sie keine Autofahrt ohne schreien.

    Körperlich ist sie gesund wir waren schon beim Osteopathen, Orthopäden und Krankengymnastik es gibt also keine Blockaden oder irgendwas.

    Ganz liebe Grüße und schon mal ein riesen Dankeschön an alle die sich meinen endlos langen Text überhaupt durchgelesen haben.

    Line
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.