my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Alleinerziehend

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Schokochini1
    Superclubber (326 Posts)
    Eintrag vom 30.12.2018 22:50
    Hallo ihr Lieben,

    Ich habe gerade mal im Forum nach „Alleinerziehend“ gesucht und bin ganz überrascht nur auf 2 kurze Foren aus 2012 gestoßen.
    Daher dachte ich mir, ich starte noch mal ein neues Forum für Schwangere die alleine sind oder Alleinerziehende Mamas oder auch Papas.
    Oft hat man ja doch andere Sorgen und Probleme die man in den Monatsforen nicht unbedingt anbringen möchte.

    Kurz zu mir, ich bin 30, habe 2 Kinder aus erster Ehe (6 und 8) und bin aktuell in der 17. Woche schwanger. Vom Vater habe ich mich Ende Oktober getrennt.

    Ganz liebe Grüße

    Schoko
    Antwort
  • Paula207
    Gelegenheitsclubber (5 Posts)
    Kommentar vom 31.12.2018 04:11
    Hallo, hab gesehen, dass du auch im Juni dein Kind erwartest:-)

    Ich bin in der 17.Ssw und seit 2 Jahren alleinerziehend. Habe eine ältere Tochter. Ich hab allerdings einen neuen Partner, das aber erst seit Kurzem und bin ziemlich ungeplant schwanger geworden.

    Gehst du gerade arbeiten? Und klappt alles mit und nach der Elternzeit bei dir?

    Viele Grüße, Paula
    Antwort
  • Incognito
    Superclubber (424 Posts)
    Kommentar vom 31.12.2018 09:36
    Hallo, ich bin 30, schwanger in der 35.Woche...
    Es sieht so aus als wäre meine Ehe nicht zu retten, ich habe aber immernoch Hoffnung das mein mann anfängt mit mir zu reden.
    Mir geht es sehr schlecht im Moment, ich will meinen Mann zurück, ich kann nicht alleinerziehend sein.
    Ich habe das Gefühl als wäre ich in einem Alptraum gefangen.
    Antwort
  • Paula207
    Gelegenheitsclubber (5 Posts)
    Kommentar vom 31.12.2018 10:08
    Hallo incognito,
    Ich kann dir leider nicht helfen, aber kann dir sagen, dass es alleinerziehend gar nicht so schlecht ist. Ich komme sehr gut klar und habe oft genossen, mich mit niemanden bezüglich der Erziehung oder Haushalt z.b. abstimmen zu müssen.

    Ist das denn erstes Kind? Bist du finanziell abgesichert?
    Antwort
  • Incognito
    Superclubber (424 Posts)
    Kommentar vom 31.12.2018 10:20
    Nein, finanziell bin ich nicht abgesichert. Mein Mann ist kein deutscher mein Visum das ich auswandern kann müsste in den nächsten Monaten kommen.
    Ich habe kurz vor dem positiven Test alles gekündigt um zu ihm zu gehen, ich habe nichts mehr.
    Und es geht nicht ums alleine sein, das bin ich jetzt auch. Es geht darum das ich ihn nicht verlieren kann weil er die Liebe meines Lebens ist, und ich alles für ihn tun würde.
    Ich kann ohne ihn nicht glücklich sein. Ich überstehe es nicht wenn er mich verlässt, oder wenn er dabei bleibt. Es geht nicht. Ich brauche ihn, seine liebe, ich brauche ihn ich kann nicht ohne ihn sein.
    Alleine ohne zu wissen das es ihn gibt würde ich überleben.
    Alleine mit dem Wissen das er da ist und ich alles verloren habe geht nicht.
    Antwort
  • Mondler01
    Superclubber (448 Posts)
    Kommentar vom 31.12.2018 10:42
    Hallo ihr lieben,

    ich dachte ehrlich gesagt ich bin hier die einzige Alleinerziehende ;)

    Ich bin in der 24. SSW und es war ein Unfall. Der Vater wollte dass ich abtreibe. Konnte ich aber nicht.

    Zurzeit habe ich kein Kontakt zum Kindsvater. Wenn der Kleine da ist, wird mit dem Jugendamt alles geregelt wegen Sorgerecht, Unterhalt....
    Ich hoffe wenn es soweit ist, dass der Kindsvater wenigstens ab und an den Kleinen sehen will, viel Hoffnung habe ich aber nicht.

    Ich hab noch keine Ahnung wie ich das mit der Arbeit regeln soll. Ich arbeite im Schichtdienst und am Wochenende/Feiertage, das wird mit Kind und ohne Unterstützung, leider nicht möglich sein. Das ist eig mein größtes Problem. Vor dem Stress zu Hause und so habe ich eig weniger Angst.
    Antwort
  • Paula207
    Gelegenheitsclubber (5 Posts)
    Kommentar vom 31.12.2018 13:28
    Ohne Unterstützung von Freunden und/Oder Familie ist es mit arbeiten tatsächlich schwierig, zumindest wenn man sich und kind/Kinder alleine finanziell versorgen möchte. Aaaber alles machbar 😎
    Man kann sich ein gutes Netzwerk aufbauen.

    Mit dem Vater meines ersten Kindes war ich noch einige Jahre zusammen. Wie einige Männer hat er sich aber nicht großartig ums Kind und Haushalt gekümmert. So geht's mir jetzt zu zweit besser als zu dritt mit Mann.

    Respekt hab ich allerdings vor Problemen in der Schwangerschaft. Dann ist natürlich nicht so toll allein zu sein.
    Ich hab ja allerdings einen neuen Partner. Wohnen aber nicht zusammen.

    Bereut ihr es manchmal, schwanger geworden zu sein?
    Antwort
  • Mondler01
    Superclubber (448 Posts)
    Kommentar vom 31.12.2018 15:31
    Wenn bei mir jetzt in der SS was wäre könnte ich meine Familie oder Freunde anrufen, die wären für mich da.

    Bereut nicht. Ich denke ehrlich gesagt dass es Schicksal war. Es wird bestimmt ziemlich hart werden aber ich denke, dass ich mir wenn der Kleine erst mal da ist, ein Leben ohne ihn nicht mehr vorstellen könnte.
    Wenn das Kind geboren ist, ist es auch keine Garantie, dass man als Päarchen zusammen bleibt. Und dann ist man mit einem einjährigen plötzlich alleine. Das kann immer passieren und da würde man es ja auch niemals bereuen, nur weil es mit dem Partner nicht geklappt hat
    Antwort
  • Incognito
    Superclubber (424 Posts)
    Kommentar vom 31.12.2018 16:10
    Ich bereue mein Baby nicht.
    Er strampelt und tritt und bewegt sich soviel, vor allem wenn es mir schlecht geht.
    Er zeigt mir das es einen Grund gibt den Kopf halbwegs oben zu behalten, Aich wenn es im Moment nicht klappt.

    Ich habe weder Freunde noch Familie die da sind, ich will auch mit niemandem reden, ich schäme mich für alles so. Mein Mann sagt es wäre meine schuld, vllt hat er recht.

    Aber mein Baby könnte ich nie bereuen. Nie.
    Ich bereue die Umstände und es tut mir leid wieviel Scheis er schon angeboten mitmachen muss. Ich habe ein richtig schlechtes Gewissen.
    Ich habe screenshots gesammelt von jedem mal wenn mein mann mich beschimpft hat oder etwas böses über mein Baby gesagt hat, ich hab Angst das er ihn mir wegnehmen will wenn er geboren ist.

    Heute hat er gesagt das wir platonisch zusammen bleiben können, aber er sich irgendwann eine neue Freundin sucht, mit mir aber verheiratet bleibt.
    Ich hoffe das meint er nicht ernst. Ich liebe ihn so sehr, ich kann nicht geradeausdenken.
    Antwort
  • Januarmami2019
    Powerclubber (62 Posts)
    Kommentar vom 01.01.2019 00:49
    Bin auch bzw werde Alleinerziehende Mama sein.
    Mein großer lebt bei seinem Papa, ich ziehe erstmal in ein Mutter-Kind-Heim damit ich doch noch ein bisschen Hilfe habe
    Antwort
  • Schokochini1
    Superclubber (326 Posts)
    Kommentar vom 01.01.2019 12:34
    Hallo ihr Lieben,

    Wow, da ist ja doch Bedarf da, freut mich.

    @Unterstützung: meine Familie wohnt leider sehr weit weg und ich bin damals schwanger mit der großen nur mit meinem Mann beruflich für ihn in eine andere Stadt gezogen. Als sie 5 Wochen alt war ist er dann zur Bundeswehr und war eigentlich nur noch am WE da, ich also ab da alleinerziehend.
    Das ist jetzt natürlich mein großer Vorteil weil es mir keine Angst macht mit den großen und dem Baby alleine zu sein.
    Auch mein Exfreund ist Soldat und daher oft weg gewesen. Wir wohnen aber nach meinem Auszug nur 5 Minuten von einander entfernt und bis jetzt unterstützt er mich und die Kinder noch, in dem er sie abholt wenn ich z.b. Überstunden machen muss, ich hoffe das bleibt so.
    Zusätzlich habe ich über die Krankenkasse eine Haushaltshilfe beantragt (die leider noch nicht da ist) da ich letztes Jahr eine stille Geburt hatte und auch diese Schwangerschaft schon wieder Probleme.

    @Elternzeit/Finanzielles: ich habe nach dem meine Tochter geboren wurde eine neue Ausbildung begonnen, da ich davor in der Gastronomie gearbeitet habe aber das mit den Arbeitszeiten natürlich ein ähnliches Drama wie schichtdienst ist 🙈
    Ich bin dann zum Steuerberater, habe während der Ausbildung meinen Sohn bekommen und nach der Trennung von meinem Mann 2 große Fortbildungen gemacht. Das war natürlich alles schwer zu handeln, da sowas bei uns immer samstags ist aber wenn die 2 nicht bei ihrem Vater waren, kam meine Mutter vorbei (auch wenn die auch 5 Stunden fährt) oder später war mein Ex ja da.
    Somit habe ich jetzt einen gutbezahlten, sicheren Job aber hab halt das Problem dass ich keine Unterstützung vom Staat bekomme, sei es durch Wohngeld, Sozialhilfe oder Kitaermäßigung. Da ich ja aber trotzdem nur 25 (jetzt ab Januar 30 Stunden) arbeite, merkt man natürlich sehr wie die Kosten einschlagen. Auch meine neue Wohnung kostet 4 stellig warm, obwohl wir auf dem Land sind. Leider ist das hier nicht selten und da ich mangels Angebot diese nehmen musste muss ich halt jetzt zusehen. Ich habe über die Jahre schon immer sparsam gelebt, aber es ist natürlich trotzdem schade wenn man für Lebensmittel und Windeln im Supermarkt rechnen muss.
    Möbel etc will mein Ex mit mir für die Erbse besorgen.
    Falls jemand von euch vorerst Hartz IV beantragt, da bekommt man auch Geld für Erstausstattung und an den meisten gebrauchten Sachen sei es über Ebaykleinanzeigen, Mamikreisel oder Flohmarkt ist ja auch nichts auszusetzen. Meine Tochter hatte damals mangels Geld auch nur ein eigenes Bett 😅 hat ihr keinen Schaden zugefügt.
    Leider können hier Kinder frühestens mit 9 Monaten, eher noch ein Jahr in die Kita, also werde ich solange halt echt zusehen müssen.

    @Bereuen: Bereit habe ich mein Baby nicht, da wir ja tatsächlich noch eins wollten. Leider ist es genau dann entstanden als ich sagte, dass ich es nicht will bis er seine Probleme im Griff hat. So hatte ich lange ein Problem die Schwangerschaft wahr zu nehmen. Als dann kurz danach die Trennung folgte wurde ich oft gefragt ob ich abtreiben will, aber das konnte ich nicht.

    Eigentlich gibt es in Deutschland auch echt viel Unterstützung für Alleinerziehende, man muss halt nur hinterher rennen würde ich sagen. Ich meine das es über ProFamila oder die Kirche in jeder Stadt Hilfe nach der Geburt gibt, sei es für Rat, einkaufen oder Haushalt.
    Oft bekommt man auch Ermäßigung in der Betreuung aber das ist von Gemeinde zu Gemeinde anders.
    Und wie Paula schon sagt, es ist auch ganz angenehm sich nicht über erziehungsfragen streiten zu müssen. Wie oft schlage ich die Hände überm Kopf zusammen wegen meinem Exmann...
    Finanzielles und Sorgerecht würde ich auch übrigens immer über das Jugendamt regeln lassen, kostet nichts, man erspart sich Drama mit dem Vater und die wissen am besten Bescheid.

    Liebe Grüße
    Antwort
  • Paula207
    Gelegenheitsclubber (5 Posts)
    Kommentar vom 01.01.2019 18:15
    Oh darf ich fragen wo ungefähr du lebst? Ich wohne auch auf dem Land, aber hier ist wohnen eher günstig.
    Ich hab auch einen gut bezahlten Job in den in nach einem Jahr dann nur noch erst mal in Teilzeit für ca. 25-30 Stunden zurück kehren werde.

    Denkt dran, dass ihr als Alleinerziehende in Steuerklasse 2 könnt.
    Antwort
  • Paula207
    Gelegenheitsclubber (5 Posts)
    Kommentar vom 01.01.2019 18:22
    Sind die Unterhaltsfragen bei euch schon geklärt?
    Für den Unterhalt meiner Tochter bräuchte ich damals anwaltliche Unterstützung.
    Antwort
  • Mondler01
    Superclubber (448 Posts)
    Kommentar vom 01.01.2019 20:52
    Ich wollte das klären, aber das Jugendamt meint das geht erst wenn der Kleine auf der Welt ist...
    Sehr toll mich gleich nach der Geburt noch um sowas kümmern zu müssen
    Antwort
  • Lin1503
    Powerclubber (54 Posts)
    Kommentar vom 01.01.2019 22:44
    Hallo,
    ich bin auch alleinerziehend und seit 6 Wochen Mama einer kleinen Tochter.
    Ich komm eigentlich ganz gut zurecht, hab da auch keine Probleme mit dem allein sein. Was ich anstrengend finde ist der ganze Behördenkram. Und das alles im Wochenbett. Zum Glück hab ich Hilfe von meiner Familie.

    Frohes neues Jahr und liebe Grüße Lin
    Antwort
  • Incognito
    Superclubber (424 Posts)
    Kommentar vom 04.01.2019 12:11
    Wenn es sich bei mir nicht mehr einkriegt dann wird es mit unterhalt schwer, ich weiß nicht wie ich den aus einem anderen Land bekommen soll.
    Verheiratet sind wir ja auch.
    Alles sehr kompliziert und eigentlich will ich garnicht drüber nachdenken... Aber ich will auch nicht ohne Geld da stehen. Ich weiß auch nicht.
    Ich hab schmerzen und Blutungen seit ein paar Tagen, und der Frauenarzt gestern hat gesagt das mein kleiner schon ordentlich nach unten drückt.
    Antwort
  • Januarmami2019
    Powerclubber (62 Posts)
    Kommentar vom 04.01.2019 12:19
    @Incognito gönn dir Ruhe, auch aus dem Ausland muss er bezahlen. Geh jetzt schon zum Jugendamt und besorgt euch eine Beistandsschaft, das geht mit dem Mutterpass eigentlich schon.
    Egal was ist das Jugendamt oder ProFamilia können euch unterstützen und am besten auch schon mal nach einem GUTEN Anwalt für Familienrecht umgucken

    Bei mir ist zum Glück alles geregelt soweit. Muss nur noch warten bis das Baby kommt, dann gibt's den Unterhalsvorschuss den Antrag hab ich schon ausgefüllt, Sorgerecht bleibt komplett bei mir. Und wenn ich Hilfe brauche steht das Jugendamt bei mir jederzeit zur Stelle zum helfen.
    Antwort
  • Incognito
    Superclubber (424 Posts)
    Kommentar vom 04.01.2019 12:44
    Januarmami, ja ich weiß.
    Ich hab aber noch Hoffnung das wir das hinkriegen und uns zusammenraufen.
    Deshalb möchte ich da noch nichts endgültiges machen. Ist evtl unverständlich aber wir wollten beide ein Kind und jetzt ist während der Schwangerschaft alles so schwer geworden. Trotzdem weiß ich das wir uns lieben und das hinbekommen könnten.
    Freut mich das bei dir schon alles geklärt ist, wenn die Beziehung nicht zu retten ist dann ist das wohl am besten.
    Viel Kraft!
    Antwort
  • Januarmami2019
    Powerclubber (62 Posts)
    Kommentar vom 04.01.2019 12:50
    @Incognito ja ist das 2te mal das das alles durchmache. Wir sind in einer guten Freundschaft auseinander gegangen das ist besser als sich irgendwann zu hassen wenn das Kind dazwischen hängt bzw bei uns 2.
    Bei uns lebt der große bei Papa und ich hab das Baby und wir werden uns dann alle gemeinsam sehen und alles.
    Du musst nichts endgültig machen aber informieren ist immer gut, gerade da es im Ausland ja doch schwerer wird ihn immer zu erreichen. Hat er die Deutsche Staatsbürgerschaft wenn nicht kann man sich da doch leichter rausziehen als man glaubt
    Antwort
  • Incognito
    Superclubber (424 Posts)
    Kommentar vom 04.01.2019 13:09
    Ne er hat keine deutsche Staatsbürgerschaft und lebt auch nicht in Deutschland.
    Da hab ich dann wohl wirklich keine Chance das habe ich auch schon rausgefunden.
    Aber wenn's so kommt schaff ich das schon auch.
    Im Moment hoffe ich aber halt noch. Es wird schon.
    Oder nicht... wie es wird es wird irgendwie.
    Antwort
  • Kaffeemops83
    Superclubber (363 Posts)
    Kommentar vom 04.01.2019 13:14
    Hallo Incognito,

    ich lese hier still mit, wollte jetzt aber doch mal fragen, wie sieht es mit Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt aus? Das ist zwar beschränkt auf die ersten (glaube ich) 6 Lebensjahre, aber das ist besser als nichts, und steht dir zu, wenn der Kindsvater nicht zahlt. Erkundige dich mal diesbezüglich.
    Wünsche dir viel Kraft und alles Gute.
    Antwort
  • Januarmami2019
    Powerclubber (62 Posts)
    Kommentar vom 04.01.2019 13:26
    Kaffeemops Nein die Regelung gibt es zum Glück nicht mehr wird jetzt bis zum 18.Geburtstag gezahlt
    133 € in den ersten 6 Jahren und dann wird es immer wieder was mehr, wird aber beim Ehepartnern schwerer weil er ja auch Betreuungsunterhalt zu zahlen hat theoretisch
    Antwort
  • Incognito
    Superclubber (424 Posts)
    Kommentar vom 04.01.2019 13:34
    Ja, und Deutschland muss ein Abkommen mit dem Land haben in dem der Vater wohnt, wenn's ein Land ist wo es keine Meldepflicht geht zieht der Mann einmal um und man kann ihn eh nicht mehr fassen.
    Man braucht einen speziellen Anwalt am besten... ob das den Stress wert ist für bisschen über 100€ glaub ich eigentlich nicht, muss ich ganz ehrlich sagen. Da würde ich, stolz wie ich dann bin, lieber 2 oder 3 Jobs arbeiten um uns über Wasser zu halten.
    Und ich bin gut im Wirtschaften.
    Bei meiner Schwester ist eine kleine Wohnung leer geworden im Haus, 2 Zimmer, Klo überm Flur, Dusche im Wohnzimmer. Mini Mini ist das da. Aber würde gehen am Anfang, der kleine braucht ni HT viel Platz.
    Miete kann ja nicht so hoch sein, aber das sind Grad nur so Überlegungen die ich im Hinterkopf hab.
    Wir sehen.
    Antwort
  • Januarmami2019
    Powerclubber (62 Posts)
    Kommentar vom 04.01.2019 13:43
    Incognito verdient er so wenig? Der mindestsatz vom Unterhalt ist 354 Euro guck dir mal die Düsseldorfer Tabelle an nur der Unterhaltsvorschuss ist deutlich geringer.
    Antwort
  • Incognito
    Superclubber (424 Posts)
    Kommentar vom 04.01.2019 17:17
    Januarmami,
    Nein eigentlich verdient er gut, aber wenn er nicht zahlt werd ich da nicht mit Anwalt und so ran. Da bin ich einfach zu stolz und werde das auch alleine schaffen.
    Ich kann ihn Grad eh nicht erreichen und es gibt bei ihm keine Meldepflicht also wenn er weg sein will ist er das ganz schnell.
    Und anscheinend gibt's mit seinem Land eh kein Abkommen, von dem her würde ich wahrscheinlich eh auf verlorenem Posten kämpfen.
    Hab schon wieder so vor/denn sehen, seitdem meine Gebärmutter so hoch steht ist das echt unangenehm mit atmen wenn die so stark sind...
    Antwort
Seite 1 von 2
Gehe zu Seite:

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.